Wutanfälle

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von manu2101 26.11.10 - 19:48 Uhr

Hallo bzw.guten abend liebe Mutti's ;)......

Unser kleiner/großer ★ Elias ist 17/2 Monate alt. Ich würde sagen, dass jedes Kind ja so gewisse "Phasen" durchlebt....aaaaaaaber im Moment weis ich nicht ,wie ich bei Elias Momentaner "Phase" reagieren oder handeln soll?!?!

Momentander Zustand:
Er mag das Wort " Nein" wie wohl viele Kinder nicht, aber Elias wird oftmals so richtig zornig dh. er beist sich auf die Finger....haut sich selbst bzw mich oder die jenige Person...dongt sein Kopf auf den Boden #gruebel ?!?! Es ist nicht so das er das Wort Nein oft hört, sondern wirklich nur bei Sachen die er nun mal nicht machen sollte zb. am Fernseher hauen....Blumentöpfe usw.

Wir reden immer ruhig mit ihm und haben auch versucht ihn einfach kommentarlos weckzusetzn wenn er was macht wo er nicht hindarf....aber da reagiert er oftmals auch so zornig.

Hab ihr mit euren Mäusen auch diese Phase erlebt? Wenn ja würde ich mich über Erfahrungsberichte und Tipps seeehr freuen.

Lg
Manu+ der kleine Rest ;)

Beitrag von kulo 26.11.10 - 20:35 Uhr

Hallo Manu,

Es gibt keinen Tipp außer Augen zu und durch. Es wird noch bunter :-p


Kulo

Beitrag von grundlosdiver 26.11.10 - 20:42 Uhr

Unsere haut auch gern mal um sich, aber nicht sich selbst!!!
Einer ihrer Kigafreunde hat das gemacht und seinen Zorn gegen sich selbst gerichtet! Sich selbst gehauen, Kopf gegen Wand etc. - die Eltern fanden es auch sehr besorgniserregend und haben den Kiarzt um Rat gefragt - wie es weiter ging, weiß ich leider nicht... Du bist so gesehen nicht allein#liebdrueck

Leider hab ich auch keinen Rat #schmoll

Beitrag von rheinhexe 26.11.10 - 22:06 Uhr

Juhu,

wir hatten die Phase auch. ich hab wirklich alles probiert: erklären, weg setzen und versuchen abzulenken, ignorieren,schimpfen... es hat nichts geholfen. Er hat sich gehauen, den Kopf absichtlich wo gegen geknallt uuu...

Mein KiA meinte dann das ich es einfach 'sein lassen soll' zu agieren. Egal wie! Einfach so tuen als wär nichts, wenn er sich wieder selbst haut/weh tut. Du musst so tuen als wenn Du das schlichtweg 'übersiehst' ohne ihn dabei zu ignorieren. Siehe da, nach 1 Wochen war das Thema gegessen!!!

Der Arzt meinte sogar das die kleinen Racker es so drauf haben, sich zu hauen das es nur gut 'knallt' aber nicht wirklich weh tut. Mit diesem Wissen war es wesentlich einfacher das ganze zu 'übersehen'.

Alles Liebe

Beitrag von amadeus08 27.11.10 - 10:58 Uhr

das ist normal und geht jetzt wohl so weiter die nächsten Jahre, es kann nur noch heftiger werden :-(
Meiner hat mich gestern mal wieder gebissen. Hat er lange nicht gemacht, aber diesmal richtig. Durch einen dicken Wollpulli durch, hat es noch leicht geblutet! Er war soooooo sauer, weil er irgendetwas nicht durfte.
Üblicherweise rede ich dann, wenn er so bockt, ruhig mit ihm, meistens gar nicht soviel. Ich nehme ihn auf den Arm, was schwer genug ist, weil er so tobt und zappelt, versuche mich mit ihm hinzusetzen und ihn zu trösten "ja, ich weiß, du würdest jetzt soooooooo gerne das und das machen...." nach einigen Minuten wird er dann meistens etwas ruhiger, dann braucht er seine Wasserflasche und kuschelt sich bei mir in die Arme und dann wirds besser, aber das ist echt anstrengend!!!! Hin und wieder schaffe ich es auch mit einem Zauberwort ihn abzulenken und zwar gleich am Anfang. Also zur Zeit liebt er Kirchenglocken und dann sage ich zum Beispiel "hör mal. Ist da eine Glocke? Macht die Bimbam?" dann hört er und dann hören wir zusammen und dann ist da vielleicht doch keine, aber das macht ihm nichts. Er ruft dann bimbam und dann ists gut. Immer gelingt das aber bei weitem nicht und so überstehen wir auch einige Trotzanfälle pro Tag und mir wird schon ganz übel wenn ich dran denke, dass die noch viel schlimmer werden sollen (mein Kleiner ist 18 Monate)
Lg