Gebärmuttersenkung?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von maamaa2006 26.11.10 - 19:55 Uhr

Hallo habe mal eine Frage.

Und zwar ist es mir erst jetzt richtig bewusst geworden, dass da was aus meiner Scheide raus schaut. Habe mich schon bei wiki und so belesen. Es könnte eine Senkung der Gebärmutter sein aber das hätte ich doch merken müssen habe keinerlei Symptome die dort stehen. Hatte meinen letzten Fa Besuch vor ca 4Monaten da hätte sie doch schon was sehen oder merken müssen?
Ich bin mir auch fast sicher das ich diesen Knubbel so nenne ich es mal schon öfters bemerkt habe???? :-(
Habe dann mal was von Gebärmuttersenkung gehört auch das sie in die Scheide rutschen kann und darauf hin bewusst bei mir befühlt und geschaut und da ist definitiv was aber keine Ahnung was.
Bitte wenn jemand was genaueres weiß würde mich auf eine schnelle Antwort freuen. Halte es nicht aus bis ich zu Arzt gehen kann.

Achso wenn ich stehe oder liege schaut nichts raus oder ist äusserlich zu fhlen nur auf der Toilette oder in der Hocke halt.

Beitrag von apfeltasche 26.11.10 - 21:11 Uhr

Das habe ich auch,genau wie du es beschrieben hast,seit Geburt meines Sohnes fast Jahre her..
Mein Frauenarzt sagte mir als er mich untersucht hat ,das das keine Gebärmuttersenkung ist ,sondern die Gewebe ist schlap,rumherum.
Beckenboden übungen immer machen,und wen möglich immer po anspannen.

Mein fehler ist das ich fast kein Zeit für übungen habe ,bin so oft unterwegs und abends wen ich Zeit hätte dan bin zu müde und faul.
Am manchen Tagen wen ich schwere sache trage fühle ich wie das ich was in der scheide hängen habe aber dann mache ich wieder übungen und geht wieder.

Ich habe mir den DvD von Christine Niersmann gekauft für Beckenbodenspanung bei Amazon gekauft aber nicht viel geübt,mein fehler. Die beckenboden kugel habe ich mir auch gekauft aber die kann ich nicht mal halten,rutschen ganze zeit raus ;-(.

Könnte mich daswegen uf selber schimpfen.
Aber wie gesagt es ist keine Gebärmuttersenkung

Beitrag von apfeltasche 26.11.10 - 21:17 Uhr

fast 5 jahre her ,habe vergessen aufschreiben.

Und mein Sohn war relativ schweres Kind 4,5 kg bei den Geburt.
Am liegen sieht man nichs weil sich die Gewebe zurück zieht aber am stehen rutscht wieder nach unten ;-(
Hoffe könnte dir damit helfen.

Beitrag von maamaa2006 26.11.10 - 21:22 Uhr

Hallo Danke für die Antwort

Ja also ich glaube, ich habe mich da sehr reingesteigert. Weil nach der Entbindung hatte meine FA ja auch gesagt das alles gut zurück gegangen ist.Und sonst hat sie nie gesagt das die Gebärmutter zu weit unten wäre. Ich denke das es wirklich daran liegt das es manchmal zu viel war, Arbeit wo ich auch oft schwer heben muss und vom Zyklus hängt es ja auch ab wie weit oben oder unten sie ist.
Werde auf jeden Fall ein paar Übungen machen, weil ich wirklich nicht will das es mal soweit kommt :-)

Man jetzt fühle ich mich besser. Ist aber auch blöd ich weiß nicht glaube ich habe es irgendwo gelesen dann hat mein Kollege mal was davon erzählt sieht man mal was man sich so einreden kann.
Und die Symptome wären ja nicht einfach zu Ignorieren alleine die Blasenschwäche.
LG

Beitrag von fallen-angel89 27.11.10 - 12:34 Uhr

Hallo,

ich habe auch einen Gebärmuttervorfall. An manchen Tagen ist es wirklich sehr unangenehm. Wenn ich viel stehe und sitze wird es schlimmer.

Da es bei mir wohl auch mit der Schwangerschaft zusammen hängt kann ich dir nur sagen was meine Hebamme mir empfohlen hat.

Treppen so gut es geht vermeiden, stehen und sitzen vermeiden. Schwer heben so gut es geht vermeiden. Laufen ist gut und liegen auch. Und wenn du sitzt am besten die Beine dabei hochlegen.


Lg

Beitrag von maamaa2006 28.11.10 - 17:04 Uhr

Hmm
das wirs schwierig bei mir ich bin Köchin und stehe viel, laufe viel Treppen und hebe schwere sachen aber ich werde mich bemühen es zu veringern.

Ist es den bei dir besser geworden??

Beitrag von caro300 01.12.10 - 10:22 Uhr

Hallo,

ich denke es ist die Gebärmutter. Bei meiner Mutter war es auch so und sie musste operativ entfernt werden. Wenn sie sich soweit abgesenkt hat, kann man da glaube ich nicht mehr viel machen. Ich würde mich nochmal beim Frauenarzt untersuchen lassen.

LG
Carola