41,2° Fieber, Bitte schnell Hilfe

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jun1810 26.11.10 - 20:01 Uhr

Hallo, mein Großer (5 Jahre) hat, den ganzen Tag schon gefiebert. Heute Morgen ca. 40,5. Habe ihm Nurofen Saft gegeben. Dann ging das Fieber etwas runter. Zum Abend hin wurde es, wie meistens, wieder höher. Aber jetzt 41,2. Das macht mir etwas Angst. Habe ihm vor 20 Minuten wieder Nurofen gegeben und Wadenwickel gemacht. Man merkt ihm natürlich an, dass er krank ist, aber er wirkt nicht apatisch oder ähnliches. Außerdem muss er seit 3 Tagen ca. alle 25 - 30 Minuten zur Toilette. Gestern hat er nun auch noch ein paar Mal gebrochen. Außerdem ist er erkältet. Bin mit ihm dann gestern beim KA gewesen. Der sagte, dass der Urin i.O. sei, er wohl nur einen Infekt hat und dadurch bedingt auch häufig Harndrang verspürt.
Kann mir jemand einen Tipp geben, was ich machen soll? Bin etwas angespannt, da mein Kleiner auch erkältet ist und gar nicht aufhören will zu husten. Und mein Mann liegt flach. Er hat Durchfall und starke Schmerzen.
DANKE

Nicole

Beitrag von nuckelspucker 26.11.10 - 20:07 Uhr

hey du,

so ähnlich war es bei uns vor zwei wochen. mein kleiner (1) hatte fieber und sonst keine krankheitsanzeichen. am abend war er dann bei 40,2 ° und der nurofen saft wollte einfach nicht anschlagen. nach einer halben stunde war er immer noch bei 39,9 °. ich hab bei der bereitschaftskinderärztin angerufen, die meinte, nurofen würde schon mal eine stunde brauchen, bis es anschlagen würde.

ich solle keine wadenwickel, sondern leistenwickel machen. das würde besser anschlagen und wadenwickel würden eh meist nicht gehen, weil die kleinen bei fieber oft kalte füße haben, da soll man ja keine wadenwickel machen.

die leistenwickel haben geholfen, nach einer stunde etwa war das fieber runter.

lg und alles gute

claudia

Beitrag von jun1810 26.11.10 - 20:10 Uhr

Kannst du mir bitte sagen, wir man Lestenwickel macht? Feuchte Tücher auf die Leiste legen und mit trockenen Tücher abdecken?
Danke

Nicole

Beitrag von nuckelspucker 26.11.10 - 20:15 Uhr

hey,

wie man es richtig macht, weiß ich leider nicht. hab vor lauter aufregung am telefon nicht danach gefragt. hab meinem kleinen einfach die windel abgemacht und einen feuchten lappen in die leistengegend gelegt. er war nicht begeistert und daher war es nicht ganz einfach.

ach ja, viel viel trinken hat sie auch zu mir gemeint.

ich drück die daumen, dass das fieber runtergeht.

man kann alle drei stunden im wechsel fiebermittel geben, also nurofen, paracetamol...

lg claudia

Beitrag von jun1810 26.11.10 - 20:40 Uhr

nochmal DANKE

LG
Nicole

Beitrag von jule2801 26.11.10 - 20:07 Uhr

Hallo Nicole,

gaaaanz wichtig ist, dass dein Großer viel trinkt - laut meiner Kinderärztin ist es übrigens völlig egal was, hauptsache sie kriegen genügend Flüssigkeit rein.
Ansonsten sind Wadenwickel natürlich prima und ihn insgesammt nicht zu dick anziehen (damit er sich nicht noch mehr aufheizt).

Die Temperatur ist natürlich echt schon hoch - wenn es innerhalb der nächsten Stunde nicht ordentlich runtergeht würde ich schon mit dem Notdienst telefonieren.

Gute Besserung und liebe Grüße
Judith!

Beitrag von jun1810 26.11.10 - 20:11 Uhr

Danke

Nicole

Beitrag von vickyseven 26.11.10 - 20:08 Uhr

Hallo! Also ich würde noch einbißchen warten ob das Fieber mit dem Nurofen sinkt, dauert ja auch meist ca. 45 min. glaube ich... aber wenn es nicht sinkt würde ich sofort ins krankenhaus fahren denn 41,2 Fieber ist einfach zu hoch um die nacht abzuwarten!
Gute besserung!!! LG Vicky

Beitrag von jun1810 26.11.10 - 20:42 Uhr

DANKE
LG
Nicole

Beitrag von kati543 26.11.10 - 20:10 Uhr

Geh mit ihm sofort zum Bereitschaftskinderarzt oder in die Klinik, je nachdem wie das bei euch gehandhabt wird. Mein Sohn hatte vor ein paar Tagen das selbe und blieb im Krankenhaus. Durch den Durchfall und das Erbrechen war er ausgetrocknet.

Beitrag von cherry19.. 26.11.10 - 20:20 Uhr

Hallo Nicole,

ganz ehrlich? Bei über 41 Grad Fieber würde ich nicht mehr irgendetwas daheim versuchen, sondern ihn in die Klinik bringen. Mein Sohn fiebert auch oft sehr hoch. 40,9 war sein Rekord. Aber da war ich schon fix und fertig und hab gefühlte Tausenmal im KH angerufen. Bei über 41 jedoch, so finde ich, gehört das Kind in ärztliche Obhut.

Naja, und sehr sehr viel Trinken!

Beitrag von geralundelias 26.11.10 - 21:28 Uhr

Hallo,

wie häufig und stark fiebert der Kleine denn sonst?
Davon würde ich abhängig machen, wie man weiter vorgehen könnte.

Meine Kinder haben ganz selten Fieber und wenn, dann auch nicht hoch. Selten muss ich ihnen ein Medikament geben.

Mein Großer hatte allerdings mal(vor 5 Jahren), im Zusammenhang mit einem starken Magen-Darm Infekt, eine Temp. in Höhe von 41,4°...wir waren zu dem Zeitpunkt aber schon stationär in der Klinik, also auf der sicheren Seite und weil das Fieber nicht zu senken war und sein Zustand sich stark verlechterte, musste er zwei Tage auf der Intensivstation verbringen.
Ansonsten fiebern meine Kinder nie über die 40° Grenze hinaus...ab 40° würde ich meine Kinder deshalb einem Arzt vorstellen.

Alles Liebe und Gute Besserung!!!

Beitrag von kruemlschen 27.11.10 - 08:06 Uhr

Hallo Nicole,

mein Sohn hatte diese Woche auch einen Infekt und sein Fieber stieg während der nacht auf 41,9°C!
Ich habe den Notdienst angerufen, vorher nochmal Nurofen gegeben, der sagte auch Wadenwickel und wenn das Fieber nicht binnen 15 Min. beginnt zu sinken unbedingt mit dem KiA Rücksprache halten (die Privatnummer ist inzwischen fast immer auf dem AB zu finden) und ggf. ins KH.

Das Fieber begann dann aber deutlich zu sinken, am nächsten Tag waren wir beim KiA und der sagte, dass Fieber bei Kindern lange nicht so gefährlich ist wie bei Erwachsenen, die können durchaus mal bis 42°C Fiebern ohne dass es gleich lebensgefährlich ist, aber selbstverständlich trotzdem behandelt werden muss.

Mein KiA hat mir gesagt ich solle die Wadenwickel so machen:

Tuch mit kaltem Wasser tränken und mit Alkohol (aus der Apotheke) beträufeln, dann die Tücher nur UNTER die Beine legen, nicht einschlagen, für 10 Min. dran lassen, dann wieder weg nehmen, das Ganze kann nur 2mal innerhalb von 2h gemacht werden.

Ich hoffe Deinem Sohn geht es nun wieder besser.

LG K.

Beitrag von derhimmelmusswarten 27.11.10 - 18:52 Uhr

41,2 Fieber???? Und du sitzt im Internet? Sorry, dass ich das nicht so locker sehe wie andere. Ich kann gar nicht glauben, dass es Mütter mit derart kranken Kindern gibt, die dann IM INTERNET Rat suchen. Ich wäre an deiner Stelle längst drei Mal im Krankenhaus oder hätte den Notarzt gerufen. Das kannst sonstwas sein, u. a. beispielsweise eine Hirnhautentzündung oder sonstiges. Meiner Meinung nach ist 41, 2 Grad so hoch, dass es ein Wunder ist, dass dein Kind angeblich (!) noch keine größeren "Ausfallerscheinungen" hat. Dein Kind tut mir leid. Meine Tochter ist zwar erst 16 Monate alt, aber sie wäre schon bei annähernd (!) 40 Fieber im nächsten Kinderkrankenhaus.

Beitrag von jungemama23 27.11.10 - 21:31 Uhr

hi,

sehe ich genauso wie du.

lg

Beitrag von jule2801 27.11.10 - 21:41 Uhr

Hallo,

ich denke es hängt davon ab, wie ein Kind fiebert. Mein zweiter Sohn ist bei 38,5 Grad sterbenskrank, bei dem würden bei mir alle Alarmglocken angehen wenn er über 39 geht. Meine große Tochter hingegen fiebert immer direkt hoch (um die 40 Grad) und ist selbst dann nur ein bischen schlapp - von daher denke ich, es hängt tatsächlich von jedem Kind ab und auch davon, wie es sich verhält.

lg Jule!