Jetzt doch Eifersucht

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von samcat 26.11.10 - 20:14 Uhr

Hallo,

unsere Große (fünf) war unserer Kleinen gegenüber bis jetzt immer sehr lieb und hilfsbereit. Es war alles total entspannt. Heute hat sie sich Medikamente und Spülmittel geholt (bewahren sie in einem abgeschlossenem Schrank, ganz oben auf, sie holte sich den Schlüssel), der Kleinen in die Flasche gefüllt und ihr gegeben. ich bin gerade ins Zimmer gekommen und habe sofort den Schaum in der Flasche gesehen...
Unsere Große ist schon total vernünftig, lieb und zuverlässig. Ich bin von ihrem Verhalten total überrascht.
Ich habe natürlich mit ihr geredet, sie gefragt, ob sie im Moment unglücklich ist, ob die Kleine sie stört etc.
Sie sagt nur:" Ich wollte auch einfach mal einen Streich spielen." Ich habe ihr natürlich erklärt, wie gefährlich so etwas werden kann etc.
Tja- ich werde jetzt wohl, wie es sich ja eigentlich auch gehört, denn Schlüssel gut wegtun....
Es ist gottseidank noch mal gut gegangen, trotzdem bin ich traurig über die ganze Geschichte, ich hoffe es war einfach nur eine "unüberlegte" Sache und das unsere Große nicht doch unter der veränderten Situation leidet...

Würdet ihr es auf sich beruhren lassen?

LG samcat

Beitrag von sanfi76 26.11.10 - 21:10 Uhr

Nein, das würde ich ganz und gar nicht auf sich beruhen lassen. Ich würde mit der Großen ganz ernsthaft und nachdrücklich ein paar Worte wechseln und sie wissen lassen wie gefaehrlich das war

Die Aktion war geplant. Erstmal den Schlüssel holen,Schrank aufschließen, Spülmittel einfüllen, Flasche der Schwester geben etc. also leider ganz und gar KEINE "unüberlegte Sache". Mit 5 sollte sie doch eigentlich schon lange wissen das Spülmittel trinken krank macht.

Wie man darauf angemessen reagieren soll, weiss ich auch nicht, ich würde sie aber schon deutlich spüren lassen das das eine schlimme Sache war.

Alles Gute
Sandra

Beitrag von cherry19.. 26.11.10 - 21:15 Uhr

Ich glaube nicht, dass sie es bewusst mit dem Gedanken getan hat, sie zu vergiften. Ganz sicher nicht.

Wenn sie ihr DIREKT was Böses wollte, dann würde sie wohl eher auf sie Einhauen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Kind mit fünf Jahren dermaßen kriminelle Gedanken hegen kann.

Sie wollte ihr mal eins Auswischen und fand diese Idee ganz "witzig". Andere hätten es evtl. lustig gefunden, die Schwester aus dem Fenster zu schubsen. Weißt du, wie ich das meine.

Du hast ihr erklärt, wie gefährlich das war. Ich denke mal, sie war dann auch sicher selber ein wenig erschrocken drüber, oder?

Gut nur, dass du rechtzeitig gekommen bist. Von daher freu dich darüber.

Mach dir nicht so einen großen Kopf darüber. Ich glaube nicht, dass deine Große unglücklich ist und deshalb der Kleinen bewusst schaden möchte. Wie gesagt: Kinder werden dann eher normal aggressiv. Sie würde ihr wohl eher ständig eine drandonnern.

Beobachte die Situation natürlich weiter. Jedes Kind reagiert natürlich auch anders. Sofern sie sich weiter normal verhält, war das sicher nur eine unüberlegte dumme Sache.

Beitrag von samcat 27.11.10 - 20:52 Uhr

Danke für eure Antworten !
Ja, sie war schon betroffen, als ich ihr gesagt habe, wie gefährlich das war. Und sie hat auch gesagt, dass sie die Kleine ja lieb hat, nur nicht, wenn sie sie dauernd stört....

Ich war auch so erschrocken darüber, weil sie eigentlich genau weiß, das soetwas giftig ist.

Ich werde es weiter beobachten und hoffe es war eine absolute Ausnahme.


LG