Familienleben , was ist das?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von bonny89 26.11.10 - 21:17 Uhr

Hallo, meine Frage steht ja schon oben ,

bei uns ist es so , mein Mann geht arbeiten morgen um halb acht aus dem haus (jungs 3J und 1J) schlafen noch , kommt abends nach hause um 20uhr. Es wird gegessen , jungs gehen ins bett, er geht an den PC ....

Meine kinder bzw unsere kinder sehen ihren vater so gut wie kaum noch , am we hat er keine lust was mit uns zu machen und die kinder , so hab ich das gefühl, nerven ihn nur.

Ich verstehe das die arbeit schwer bzw hart ist , doch er hat auch ne familie , was ist mit der?

Wenn das haus mal nicht super sauber ist bekomm ich gemault ,was ich denn den ganzen tag machen würde .. hmm jaaa ich kümmer mich lieber einmal mehr um die jungs als um das scheiß haus -.-


Wie sieht bei euch ein Familien leben aus? trotz arbeiten??

LG

Beitrag von widowwadman 26.11.10 - 21:35 Uhr

Wir sind beide vollzeitig berufstaetig und unsere Tochter geht in die Krippe. Da der Arbeitsplatz meines Mannes bei mir auf dem Weg liegt, setze ich ihn dort ab (und fange ihn abends wieder ein), die Fahrtzeit sehen wir auch als "unsere" Zeit an, wir moegen das gemeinsame Pendeln.

Wenn wir abends nach Hause kommen mit der Kleinen, wird gekocht und gespuelt etc (wir wechseln uns da ab), waehrend die Kleine spielt (bzw auch mal "hilft" (halt umruehren, oder beim spuelen, oder Sachen wegraeumen.

Nach dem Essen wird noch ein bisschen gespielt odeer wir schauen uns Buecher an. Dann mache ich sie bettfertig und mein Mann spielt ihr dann noch was auf der Gitarre vor, um 21 Uhr ist sie dann hoffentlich eingeschlafen und wir verbringen auch was Zeit miteinander (wobei jetzt natuerlich auch mal vorkommt, dass er oder ich was Zeit am Rechner verbringen oder XBox spielen, aber halt auch nicht ausschliesslich.

Das Haus sieht zwar haeufig unordentlich aus, aber solange es nur chaos und kein Dreck ist, finde ich das nicht schlimm.

Am Wochenende machen wir oft Ausfluege und versuchen halt wirklich als Familie was zu machen.

So wie du das beschreibst, damit koennte ich auf Dauer nicht leben.

Beitrag von pieda 26.11.10 - 22:35 Uhr

Hi bonny,

na das klingt nicht grad so toll bei euch....#liebdrueck
Also mal schnell ins Kurzform,mein Mann ist selbstständig und ist auch echt viel unterwegs,ABER:Er gibt sich total die Mühe,wenn er dann mal da ist.
Dann spielt er,unternimmt was mit den Kids usw.-und mein Mann würde NIE!schimpfen,wenns mal aussieht wei bei Hempels unterm Sofa--kann vorkommen bei Kindern,ist halt so.
Was mich am meisten ärgern würde ist,dass er gleich an den Pc geht und er sich wenig um Euch bemüht.
Sag ihm das mal ganz deutlich,ich mein gut,Arbeit ist halt auch stressig,aber zeit für die Frau und Kinder muss trotzdem sein,schliesslich hat man sich dafür gemeinsam entschieden,also.....


Ich wäre ziemlich unglücklich in Deiner Position.

Beitrag von anarchie 26.11.10 - 22:41 Uhr

huhu!

Uh, damit käme ich auch nicht klar...


Mein Mann arbeitet zuhause recht viel, dafür ist er auch of hier.

Wir stehen alle zusammen gegen 6.30Uhr auf, um 7 frühstücken wir..
Um 7.35Uhr fährt mein Mann mit dem Rad zur Arbeit(15 min), entweder nimmt er die großen mit zum Bus, oder ich fahre sie gegen 7.45Uhr zur schule.

2 mal die Woche kommt mein Mann schon mittags heim, die Großen kommen entweder um 13.15 mit dem Bus hier an, oder ich hole sie um 13uhr ab..
Dann essen wir alle gemeinsam, oder eben ich alleine mit den 4 Mäusen an 3 tagen.
An den frühen Tagen verbringen wir den nachmittag alle gemeinsam, abends arbeitet mein Mann dann noch.
An den späten tagen, dann ist er gegen 5 hier, arbeitet er ebenfalls abends..wenn die kinder gegen 20Uhr schlafen, meisst bis 23uhr...

Wobei er sich auch oft etwas eher freim acht und dann noch zu mir ins Wohnzimmer kommt.

Die Nachmittage gehören den Kindern, mein mann beschäftigt sich sehr gerne mit ihnen.
Am WE arbeitet er nur 2-3 Stunden am tag, wenn es eben passt...
ansonsten machen wir meisst was zusammen oder er bespasst die kids, während ich hier was mache, oder er nimmt den Mini(15 Monate), wenn ich z.B. mit den großen backe..oder ich nehm den Mini, während er mit den großen ne radtour macht..oder...
Die Abende gehören am Fr, Sa und So uns zweien - falls der lütte zeitig schläft.

Wir haben sehr viel Familienzeit - und wissen das zu schätzen.

lg

melanie und die 4 (8,6,3,1)

Beitrag von anarchie 26.11.10 - 22:46 Uhr

achso...

Im Allgemienen bin ich hier gegen 10.30 soweit durch, dass ich jemanden reinlassen kann;-)

Ein gewisses Grund-Chaos gibt es immer...das finden wir auch ok mit 4 kleinen kindern...
Mein mann verliert nie ein Wort darüber, wenne s echt mal wild aussieht(was selten ist, aber vorkommt), er weiss dann, dass ich zwischen fahrdiensten, Musikschule und kinderbespassen, einkaufen, Hund rauslassen, etc..schlicht nicht dazu gekommen bin...

Beitrag von sabine301180 26.11.10 - 23:50 Uhr

Hallo,

mein Mann ist selbständig und hat sein Büro zu Hause ist aber auch viel bei Kunden. Ich helfe auch immer wieder im Geschäft (Immobilien) aus. Grundsätzlich bin ich für Haushalt und Kinder und er fürs Geschäft zuständig. Allerdings nie ausschließlich - es gibt durchaus immer wieder Kunden die ich wahrnehme weil sie es Frauen mehr trauen als Männern. Und so kommen wir gut zurecht. Ich mache den Haushalt gerne und mein Mann ist gerne Papa - so bringen wir das geschäftliche und unser Familienleben sehr gut geregelt.

LG Sabine#winke

Beitrag von sacoma 27.11.10 - 12:13 Uhr

Hallo,

mein Mann ist auch von Früh bis Spät auf Arbeit! Er geht meistens um 7Uhr aus dem Haus und kommt gegen 19/20 Uhr nachhause...

Früh essen wir alle gemeinsam und wenn er nach Hause kommt, gibt er noch schnell einen Nachtkuss. In der Woche hat er nichts von unser Großen!
ABER das Wochenende ist das Wochenende von Papa und Tochter, da machen beide immer sehr viel. Er spielt stundenlang mit ihr oder wir alle gehen zusammen mit den Hunden eine schöne große Runde. Meine Tochter genießt diesen sehr innigen Kontakt sehr und vermisst den Papa unter der Woche dann nicht so sehr. Er sieht es nicht als Belastung, wie dein Mann sondern er nimmt sich darauß die Energie für die nächste Woche.

Beide machen am WE immer zusammen Mittagschlaf! Das WE gehört der Familie...

Was deine Mann macht ist Mist, er sollte sich um seine Kinder kümmern. Deinen Mann hätte ich schön längst an den Ohren gezogen. Wenn man sich für Kinder entschieden hat, muss man wissen, das ausruhen nicht mehr so an erster Stelle stehen wird. Seine Bedürfnisse stehen definitiv hinten an! - Das ist meine Meinung...
Rede mit deinem Mann, dass es nicht so weiter gehen kann! Es gibt immer eine Möglichkeit aber der Wille muss auch da sein.

LG sacoma mit Biene (6) und Meli (28.SSW) #verliebt

Beitrag von bonny89 27.11.10 - 12:53 Uhr

Hallo,
danke für eure antworten ,

ich mach dies ja schon länger mit und ich hab gestern abend für mich beschlossen das es vorbei ist.

Seine mutter ,meine mutter und auch ich habe viel versucht mit ihm zu reden doch er blockt nur ab oder es kommt ja du hast recht ich änder mich , 2 tage später ist es dann wieder vergessen.

Ich hab ihm gestern abend einelange e-mail geschrieben wo er daraufhn zu mir kam und mir sagte das ich das nicht dürfte das WIR uns zusammen reißen MÜSSEn... ect pp..

doch ich sehe keinen sinn mehr , er kommt nur wenn es fast oder sogar schon zu spät ist . Das schaffen weder ich noch die kinder , jetzt strengt er sich zwar an seid heute morgen um 8 aber das bringt meine gefühle für ihn auch nicht zurück...

LG und nocheinmal vielen dank

Beitrag von daisy80 27.11.10 - 15:17 Uhr

Ich bin noch in Elternzeit und mein Freund und ich haben eine WE-Beziehung. Er studiert noch.
Familienleben gibt es demzufolge nur am WE. Meist spare ich mir einen TEil der Hausarbeit, den ich selbst nicht schaffe, fürs WE auf (Vogelkäfig, Wischen, Müll...) und ein großer Teil der gemeinsamen Zeit geht dafür drauf, dass wir halt gemeinsam Hausarbeit machen, einkaufen, kochen etc.

Ist aber nicht zu ändern. Bringt nichts, wenn ich mich darüber aufrege, also lass ichs ;-)

Beitrag von frau.mecker 28.11.10 - 09:22 Uhr

Ich bin seit acht Jahren alleinerziehend und habe diese Problematik nicht.

Ich kann sie auch nicht verstehen, weil ich mir für mich soetwas nicht vorstellen, da frage ich mich wirklich ob bei euch das Wort Familie überhaupt definiert werden kann und ob man auch ohne Partner nicht glücklicher wäre und den Kinder somit eine Chance geben könnte, wenigstens einen Wochenendpapa zu haben.

mfg

Beitrag von dur 28.11.10 - 16:01 Uhr

Hallo


Ich bin voll Berufstätig und mein Mann in Elternzeit. Er hütet die Kleine die nächstes Jahr in den Kindergarten kommt.

Bei uns ist es so das mein Mann das meiste im Haushalt macht da ich morgens um 07:00 anfange und abends gegen 19:00 zu Hause bin.
Wenn ich dann frei habe dann mach ich alles was gemacht werden muss inkl. Kind.

Sowie die Kleine abends in ihrem Bett ist haben wir Zeit für uns. Da erzähle ich ihm von der Arbeit oder wir liegen einfach auf dem Sofa, schauen TV oder...
Und wenn ich an einem Sonntag frei habe dann ist das ein reiner Familientag. da sind wir daheim und machen es uns gemütlich.

Rede mit deinem Mann das er doch bitte am Wochenende mal den PC auslässt

Er fragt dich was du den ganzen Tag machst? Dann lass doch mal den Haushalt liegen und wenn er wieder fragt dann sag ihm das du heute mal nicht das getan hast was du sonst immer tust. Vielleicht bringt ihn das zum nachdenken

Lg, Frossi

Beitrag von bonny89 28.11.10 - 22:16 Uhr

Jetzt wo es in meinen augen zu spät ist , redet er ganz normal mit mir, über jedes thema , was ich mir immer gewünscht habe ..

ich werde mich trotzdem trennen , aber reden werden wir trotzdem noch .. über vieles , was schief gelaufen ist was der andere falsch verstanden hat

ect pp

Beitrag von twins 02.12.10 - 11:40 Uhr

Hi,
mein Mann ist Vertriebsleiter nd ständig unterwegs, wenn er am Abend mal gegen 22.00 Uhr zu Hause ist, ist er auch schon um 5.00 Uhr am Morgen unterwegs....wir leben recht gut damit, sozusagen unter der Woche "alleinerziehend".
Haushalt ist "mein Job" und ich finde es auch richtig, wenn dieser auf Vordermann ist. Nicht 100% perfekt aber sauber und ordentlich.
z.B. wenn ich mal zwei Tage krank im Bett bin und dann wieder aufstehe und der Haushalt ist wie Sau, das ärgert mich dann auch!!!!

Am Wochenende kümmert sich dann mein Mann 100% um die Kinder und seine Haushaltsaufgaben (Rasen mähen, Hecke schneiden und mal ein Loch bohren).

das mit PC am Abend ist zwar auch nicht sooo toll, aber vielleicht die einzige Möglichkeit zum Entspannen und vom Altgstrott abzuschalten? Vielleicht läßt Du ihn ja dann auch in Ruhe?

Und sei doch ehrlich, so stressig auch Mutter sein ist, können wir uns auch nicht immer beklagen, oder? Wir haben mal Kaffeebesuch, können zum Eisessen gehen....den Haushalt soweit selber einteilen, und kein Chef, der einen von oben drückt.

Vielleicht solltet IHR beiden Respekt vor dem Job des anderen haben und Euch auch mehr austauschen.

Grüße
Lisa