Macht ihr was ihr wollt........?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von londonaftermidnight 26.11.10 - 21:32 Uhr

Hallo,macht ihr das was ihr wollt auch dann wann ihr es wollt ? Z.b. möchte ich hin und wieder mal tagsüber ein Buch lesen,was aber wegen der Kinder (2Jahre und 4 Jahre) meist nicht geht,also verschiebe ich es auf Abends wenn sie schlafen.Mein Großer möchte mit Schere,Kleber u.s.w. Basteln,bis jetzt durfte er das immer wenn sein Bruder mittags schlief,das wird aber weniger.Ich kann ihm doch jetzt nicht verbieten mit Schere und Kleber zu Basteln nur weil sein bruder wach ist.Macht ihr das dann einfach wenn ihr lust habt und sagt euch,dann muß der kleine halt mal meckern wenn er nicht die schere oder kleber darf?Bin dieser Streiterei bisher aus dem weg gegangen,aber vielleicht muß er sich dran gewöhnen das er noch nicht alles darf.Wie soll ich das nur machen???Mein kleiner bekommt eh schon solche Wutanfälle und mein großer möchte so gerne Basteln oder mit mir Kerzenwach tropfen.Was macht ihr?? Wäre sehr dankbar.Lg Michaela

Beitrag von sunflower.1976 26.11.10 - 21:57 Uhr

Hallo!

Deine Frage kann ich nicht mit pauschal ja oder oauschal nein beantworten.

Bezüglich des Lesens... Ein Buch zum Vergnügen lese ich in der Regel vorm Schlafen gehen. Für mein Fernstudium möchte ich aber auch mal tagsüber etwas machen, weil ich abends nicht mehr so aufnahmefähig bin. Das mache ich, wenn die Kinder "friedlich" spielen.

Bastelarbeiten darf unser großer Sohn auch machen, wenn unser kleiner Sohn dabei ist. Sterne ausschneiden (zur Zeit seine große Leidenschaft) darf er im Wohnzimmer am kleinen Maltisch unter der Bedingung, dass die Schere weggeräumt wird, wenn er sie nicht mehr braucht. Unser kleiner Sohn hat eine Plastik-Schere, die ausschließlich Papier schneidet. Und selbst eine normale Kinder-Bastelschere ist weniger gefährlich, als die Prickel-Nadeln im Kindergarten. Mit klaren Regeln geht das eigentlich auch schon bei unserem kleinen Sohn (ich halte das Papier und er schneidet mit beiden Händen).
Andere Bastelarbeiten machen wir in der Küche am Esstisch. Auch da darf unser kleiner Sohn soweit es geht, mitarbeiten. Er bekommt dann ein altes T-Shirt von mir übergezogen und der Tisch wird mit einem alten Wachstuch abgedeckt. So darf unser kleiner Sohn auch mit Klebstoff (Prittstift) arbeiten.

LG Silvia

Beitrag von funkelsternchen25 26.11.10 - 22:04 Uhr

Ich würde es meinem Großen erlauben, das Ganze beaufsichtigen und den Kleinen zu gucken lassen. Vielleicht darf er ja der Kleine mit deiner Hilfe auch mal Schnipsel machen oder ihr Zwei tropft gemeinsahm. So hat der Große und der Kleine was davon.

Beitrag von geralundelias 26.11.10 - 22:19 Uhr

Hallo,

warum lässt du den Kleinen nicht einfach auch basteln?
Wenn du dabei sitzt und ihm hilfst, bekommt er sicherlich keinen Wutanfall.
Mit zwei Jahren kann ein Kind meiner Meinung nach schon eine Kinderbastelschere benutzen, ebenso einen Bastelkleber für Kinder...
Lass ihn ein paar Schnipsel schneiden, dann ist der kleine Knirps doch schon zufrieden.

Ich habe grundsätzlich keine Zeit zu lesen - auch abends nicht.
Allerdings muss ich lernen und das mache ich abends, wenn die Kinder schlafen.

Lg

Beitrag von lisasimpson 26.11.10 - 23:09 Uhr

hä?!

Warum sollte den nder kleine nicht auch basteln dürfen?
mein großer (18 monate älter als der kleine) durfte immer basteln wenn ihm danach war.
lange zeit hatte mein kleiner dann eine papierschere statt einer normalen bastelschere.
bis es ihm irgnedwann nicht mehr gericht hat.
seit er ca 2 jahre alt ist würd ich sagen (er ist jetzt 27 monate alt) darf er auch alleien mit der normalen scherer basteln,
kleber gibts bei uns eh nur am basteltisch (schere auch) und da bin ich dann meist dabei- bei kerzenwachs wäre ich das ebenfalls.
von daher kann ich das batelproblem nicht erkennen.

meine kinder haben beide mit 13 monaten begonnen eine krippe zu besuchen.dort wurde von anfang an auch mit ihnen gebastelt- ein kind aufgrund seines alters auszuschließen wäre für völlig absurd und ists offnbar für deinen kleinen auch:)

lisasimpson (die für Bücher ruhe braucht- daher am abend:)

Beitrag von londonaftermidnight 27.11.10 - 08:12 Uhr

Hallo,ich hab ihm vor kurzem ne schere gekauft die nur papier schneidet,aber leider kann er es auch mit hilfe nicht,nicht mal schnipsel machen,das würde mich ja auch nicht stören.Er versucht immer meinem großen alles wegzunehmen,auch seine schere,sie ziehen dann beide daran,und der große schreit dann natürlich auch los.Das ganze endet dann immer im Chaos.Lg Michaela

Beitrag von lisasimpson 27.11.10 - 09:28 Uhr

dann gib ihm was, was ihm spaß macht.
schnipsel kann man auch klein reißen.
mit kleber bepappen und ihn einfach immer wieder probieren lassen.

es gibt scheren, die haben so eine hilfe beim aufmachen (so einen bogen, der sie immer wieder aufspannt)
vielen kindern hilft das am anfang, weil sie nur die scherer wieder zurdücken müssen und auf geht sie von alleine.
bleib einfach daneben -erkläre, daß man sich sehr weh tun kann, wenn man sich schneidet und probiert es gemeinsam.

ich persönlich würde einem 2 jährigen das schon zutrauen, damit umsichtig umzugehen.
wenn er blödsinn mit der scherer macht, ist diese natürlich sofort weg und pausiert und er muß wieder mit der papaierschere ran- das ist klar.

ansonten geht knet super, ton oder fimo, kleben, malen (bunt, filz, wasserfarben), reißen, pappmachee, und und und..

aber außschließen würde ich ihn aus der bastelei auch nicht- das frustiert natürlich ungemein

lisasimpson

Beitrag von zahnweh 26.11.10 - 23:15 Uhr

Hallo,

Buch lesen jein. Da meine sehr wenig schläft und ich dann abends zu müde ist, habe ich folgendes eingeführt (klappt mal mehr mal weniger. Wenn nicht, lass ich es einfach): ich setze mich ins Kinderzimmer und sie spielt. Nebenbei lese ich. Auf der Uhr zeige ich vorher: wenn der Uhrzeiger ganz unten ist, bin ich wieder aktiv da. Anfangs 5 Minuten, später 10, später 15 Minuten... und immer nur auf halb hin. Das versteht sie. Uhrzeiger auf die volle Stunde versteht sie noch nicht.

Kompromiss für mich: ich lese einfache Bücher und Jugendkrimis (Tatort Geschichte), mit größerer Schrift und leichterem Inhalt. Oder Comics. Bei mehr vergeht mir selbst die Lust, da das häufige Unterbrechen einfach anstrengt.

Beim Basteln wäre meine Idee (kenne es von Freunden so, ich selbst habe eine): die Kleinen dürfen mitbasteln. Mama sitzt zwischen beiden. Kann also bei beiden eingreifen. Schere darf mit 2 Jahren bedingt sein (meine hat sie bspw. mit 2 J. vom Nikolaus bekommen), aber der Kleb ist nur für den Großen. Ggf. Stifte und Schere für beide. Der Kleb dann in der kurzen Mittagschlafzeit.

Beitrag von lajo 27.11.10 - 07:43 Uhr

Ich habe es auch immer auf Schlafen verlegt. Nun können sie alle basteln. Man kann den Kleinen auch was anderes geben, damit er auch beschäftigt ist.