Ebay und die Bewertungen....

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von pebbles-maus 26.11.10 - 21:37 Uhr

huhu an alle ebay-käufer und verkäufer...

wie haltet ihr das eigentlich mit den bewertungen?? mir ist stark aufgefallen, dass es immer öfter vorkommt, dass man einfach nicht bewertet wird. vor allem nicht von käufern. da bekommen sie ein guten, günstiger artikel super schnell geliefert und leider kommt dann keine bewertung :-(

wie habt ihr das denn so???

grüßli

Beitrag von sandra9586 26.11.10 - 21:47 Uhr

normal, manchmal meine ich echt die Leute sind zu dumm um ihre Bewertungen abzugeben!

:-(

Beitrag von quietschi2007 26.11.10 - 22:00 Uhr

warum zu dumm?? ist dir schon mal der gedanke gekommen, dass manche leute einfach keinen wert darauf legen oder keine lust haben sich damit zu befassen???

ist doch keine pflicht andere zu bewerten

ich verstehe nicht warum manche da so geil drauf sind#kratz

ich bewerte wenn ich grad bock drauf habe und ob ich bewertet werde ist mir egal. diese bettelei nach bewertungen geht mir so auf den....#augen

Beitrag von daisy80 26.11.10 - 22:06 Uhr

Naja, weil viele Leute sich an den Bewertungen orientieren. Und je mehr positive Bewertungen kemand hat, desto lieber kaufe ich bei einem solchen Verkäufer.
Oft lasse ich die Finger von Verkäufern, die erst wenige Bewertungen haben. Wenn zuverlässig alle Bewertungen eingehen würden, bekäme man ein besseres Bild vom Verkäufer.
Für mich gibt es keinen Kauf, bevor ich nicht die Bewertungen studiert habe.

Leider sind Bewertungen freiwillig und mir geht es auch auf den Zwirn, wenn man sich Mühe gibt, alles gut gelaufen ist, man vielleicht sich noch die Mühe gemacht hat und eine nette Begleitmail oder eine kurze Notiz im Paket verfasst hat oder z.B. Klamotten extra vorher nochmal bügelt und dann kommt... nix. Dankeschön...

Beitrag von daisy80 26.11.10 - 22:09 Uhr

Achso - sorry - wie ich das handhabe:

Wenn ich etwas kaufe, bewerte ich sofort nach Wareneingang. Es sei denn, es ist ein elektrisches Gerät, dann teste ich es erst zwei oder drei Tage um sagen zu können, ob alles heile ist.

Wenn ich verkaufe, warte ich meistens, bis ich vom Käufer bewertet werde und revanchiere mich am gleichen Tag (so ich online bin).
Wenn jemand besonders fix mit der Überweisung war oder auch bei Selbstabholung bewerte ich sofort.

Beitrag von sandra9586 26.11.10 - 22:09 Uhr

:-DIch bin schon lange dafür dass Bewertungen pflicht werden...

Beitrag von daisy80 26.11.10 - 22:13 Uhr

Das ist sonst auch irgendwie sinnfrei. Ebay lebt davon.

Und natürlich müsste es wieder eine Möglichkeit geben, Käufer negativ zu bewerten.

Beitrag von tweety12_de 27.11.10 - 07:52 Uhr

dann sollte das bewertungssystem allerdings auch fair sein....

dh: gleiches recht für alle, wer nicht oder zeitverzögert bezahlt, sollte auch mit neutral oder negativ bewertet werden....

Beitrag von quietschi2007 26.11.10 - 22:19 Uhr

ob jetzt 20 gute und 100% positiv oder 656 gute und 96.8 % positiv ist doch total latte...
ich hatte letztens eine vk mit über 500 positiven bewertungen und die ware war trotzdem nicht der hit!

ich kauf auch wenn jemand nur 5 positive hat. jeder hat mal angefangen...
bei anfängern ist eh paypal pflicht und daher gibts ja nicht wirklich ein risiko;-)




Beitrag von tweety12_de 27.11.10 - 07:57 Uhr

d hast dich nicht wirklich mit ebay auseinandergesetzt !!

denn, bewertungen sagen nicht viel über einen käufer / verkäufer aus !!!

zb: du kaufst etwas bei einem mitglied, der 30 positive hat, also 100 %

die abwicklung und die ware ist allerdings bullshit.

jetzt bekommt er von dir ne negative...

nun hat er alle positiven bewertungen erworben bei käufen die er getätigt hat...

deshalb ist es sicherer bei ebayern zu kaufen die pp anbieten.

Das ist als käufer sicher, denn da bekommst du im fall der fälle deine kohle wieder.....

sorry, und wenn du die kleidung vorm versenden bügelst : dein pech !!! ich schenke solchen merkmalen absolut KEIN augenmerk. denn in der regel kommt die ersteigerte kleidung direkt in die wäsche...

bügeln ist so was von unnötig und zeitverschwenderisch...

gruß alex

Beitrag von daisy80 27.11.10 - 08:54 Uhr

Nunja, ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, wenn man auf solche Details achtet.

Ich kaufe allerseltenst bei Verkäufern, die erst 30 Bewertungen haben ;-)
Außerdem bin ich durchaus in der Lage zu lesen und zu unterscheiden, ob Bewertungen aus Käufen oder Verkäufen stammen.
Bis jetzt habe ich in 12 Jahren bei Ebay als Käufer einmal Pech gehabt und es konnte geklärt werden. Der einzige Fall von Verkaufspech wegen nicht zahlendem Käufer konnte ebenfalls zu beiderseitiger Zufriedenheit geklärt werden.

Kein Anlass also mein System zu ändern.

Beitrag von carrie23 26.11.10 - 22:36 Uhr

Hmmm würd ich so nicht sehen.
Ich selber gebe zb erst eine Bewertung wenn ich eine bekommen habe.
Schließlich erfülle ich ja auch zuerst meinen Teil des Kaufvertrags und überweise immer SOFORT.
Da erwarte ich mir auch sofort ne Bewertung.
Kriegt das der Verkäufer nicht hin, darf er bei mir lange auf eine Bewertung warten, kriegt er es nie hin bekommt er eben keine.

Beitrag von daisy80 26.11.10 - 22:48 Uhr

Ja, das kann man von der einen wie von der anderen Seite sehen. Wird ja auch öfters mal diskutiert.
Ich glaube, das hatten wir neulich erst ;-)

Jedenfalls warte ich auf die Bewertung des Käufers, die meisten bewerten auch gerne und schreiben oft noch ein paar Zeilen.
Und wenn nicht, gut, dann kann ich es nicht ändern.

Beitrag von carrie23 27.11.10 - 13:03 Uhr

Ich mach das deshalb so weil ich, allerdings nur bei privaten Verkäufern, die ERfahrung gemacht habe dass sie entweder gar nicht bewerten wenn sie schon bewertet wurden oder-wenn sie gerechtfertigterweise neutral oder negativ bewertet wurden-einen negativen Text schreiben.
Dies finde ich wieder nicht gerechtfertigt den mein einziger Teil des Kaufvertrags als Käufer ist es sofort zu bezahlenl und das tue ich auch.
Darum gebührt mir dann eine gute Bewertung.
Ich weiß nicht wie du das machst aber ich lese mir sehr wohl auch positive Bewertungen durch und wenn dann ein negativer Text steht fällt mir das auch auf.
Als Verkäufer mach ich es genauso, wenn das Geld da ist bewerte ich sofort und schicke die ware los.
WENN dem Käufer was an meiner Ware, gerechtfertigterweise, nicht gefällt muss ich mit der Bewertung die ich bekomme leben.
Eine Rache deshalb muss bei mir kein Käufer befürchten.
Natürlich teile ich dem Verkäufer per Mail mit dass die Ware angekommen ist, weshalb hier das Argument "er muss doch wissen ob alles ok war" nicht gilt.
Wenn das jeder Käufer so wie ich machen würden gäbe es nicht so bewertungsfaule Verkäufer, denn auch als Käufer ist man auf die Bewertungen angewiesen denn die meisten Käufer verkaufen auch.

Beitrag von sobinichnunmal 29.11.10 - 10:03 Uhr

Ich gebe meine Bewertungen immer schwungweise ab. Das dauert dann mal ein paar Tage / Wochen, aber ich gebe sie ab. Bei meinen Verkäufen bewerte ich nur die, die auch mich bewertet haben

Ich finde es sowas von nervig, dass es super viele Käufer gibt, die einem zig mal anschreiben und rumnörgeln, weil man noch nicht bewertet hat. Es gibt doch echt wichtiges, als eine Bewertung (waren alles Ebayer, die schon viele Bewertunge hatten und auch keien negativen Profile haben, also waren sie auch nicht drauf angewiesen, durch meine Bewertung ihr Profil zu verbessern). Mir wäre meine Zeit echt zu Schade, meine ganzen Käufer und Verkäufern mehrfach anzuschreiben, wann ich denn endlich eine Bewertung erhalte...

LG Sandy