Hannah Sophie, 17.11.10 bei 41+6 - lange hat sie sich Zeit gelassen

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von susyly 26.11.10 - 22:39 Uhr

Wo fange ich da nur an? Okay, der eigentliche ET war der 04.11.10, nur Klein-Hannah wollte einfach nicht ausziehen ;-) Alle CTG-Kontrollen danach waren vollkommen in Ordnung. Erst hieß es auch, dass wegen meiner SS-Diabetes ab ET eingeleitet wird, aber da meine Werte in Ordnung waren und ich auch kein Insulin brauchte, hieß es Abwarten und Tee trinken. So sollte es weitere 12 Tage gehen. Nichts tat sich, aber der Kleinen ging es supi.

Dann kam der 16.11.10. Um ca. 01:00 Uhr verlor ich meinen Schleimpfropf bei 41+5. Ich freute mich natürlich, endlich ein Zeichen und siehe da, ab 04:00 Uhr bekam ich regelmäßige Wehen. Erst waren es alle 9-10 Minuten, dann ab 7:30 Uhr alle 5 Minuten. Meine Freude war riesig#huepf#huepf#huepf, endlich geht es los, dachte ich. Mein Schatz hatte ab 06:00 Uhr meine Atmung bemerkt und fragte mich, was los sei. Ich antwortet nur trocken: „Ach, ich wehe nur schon seit 04:00 Uhr vor mir hin.“#schmoll#rofl Dann um 07:30 Uhr habe ich meine Hebamme angerufen und ihr von den Wehen berichtet. Sie freute sich auch, dass es endlich los geht. Doch dann der Schock#schock im KH, kaum Kontraktionen auf dem CTG zu sehen, mein Schatz musste Striche auf dem CTG machen, wann ich eine Wehe hatte, das CTG hat einfach nix angezeigt. Und auch am MuMu war nichts zu sehen, er war nur fidu:-[. Also wurden wir wieder enttäuschend nach Hause geschickt.#heul#heul#heul Den nächsten Tag sollte ich wieder kommen und meine Sachen schon mitbringen, da ich stationär aufgenommen wurde, da die Kleine spätestens am 18.11.10 geholt werden sollte. Ich wehte also weiter vor mich hin. Wie sich herausstellte insgesamt 38 Stunden, anfangs alles aushaltbar.

Am 17.11.10 fuhr mich meine Nachbarin wieder morgens zur CTG-Kontrolle, mein Schatz ging wieder arbeiten. Koffer alles dabei. Auf dem CTG wieder nicht wirklich was in Sicht, aber der MuMu hatte sich immerhin auf 2 cm geöffnet. Die Wehen waren immer noch da, aber alles erträglich. #kratz Die Ärztin machte noch mal US und mit Hannah war alles in Ordnung. Genug Fruchtwasser, Nabelschnurdurchblutung super, Plazenta intakt. Mittlerweile wurde ihr Gewicht auf 3.900 bis 4.000g geschätzt. #schock Ahhhhhhh. #schock Nach der Untersuchung kam ich auf mein Zimmer. Neben mir lag ein 15-jähriges Mädchen aus meinen GVK, die auch übertragen hatte, nur schon bereits am Sonntag, 14.11.10 ihre Kleine im Arm halten durfte.

Mein Schatz wollte am 17.11.10 nicht so lange auf der Arbeit bleiben und kam gegen 15:00 Uhr zu mir ins Krankenhaus. Er war noch keine Viertelstunde da, als es plötzlich in mir knallte. #gruebel Mein erster Gedanke: „Ein Pups war das nicht!“#rofl Meine Fruchtblase war auf dem KH-Bett geplatzt. Jetzt ging alles sehr schnell. Meine Hebamme war gerade seit 5 Minuten von einem privaten Termin zurück. Zum Glück. Also wieder CTG und schauen wie es der Maus geht. Im Kreissaal wurde die Wehen stärker, doch der MuMu wollte sich nicht öffnen. :-[ Leider durfte ich keine PDA bekommen, da ich 4 Stunden zuvor Heparin gespritzt hatte (wegen Blutverdünnung) und da muss ein 8 Stunden Zeitraum eingehalten werden. Doch so lange konnte nicht gewartet werden. Mir ging es zunehmend schlechter und auch meine Kleine hatte mit jeder Wehe mehr Probleme. Das Köpfchen wollte auch nicht wirklich ins Becken rutschen. Um 17:15 Uhr wurde dann der Kaiserschnitt entschieden, leider unter Vollnarkose.#zitter Ich wurde fertig gemacht. Unterschrieben hatte ich ja bereits, zwar für den nächsten Tag, aber das war ja jetzt hinfällig. Mein Schatz war die ganze Zeit bis zum OP bei mir #verliebtund auch meine Hebamme beruhigte mich und hielt mir die Hand bis ich einschlief. Um 18:00 Uhr kam ich in den OP und um 18:14 Uhr war sie schon da.

So richtig erinnern kann ich mich dann erst wieder an ca. 20:30 Uhr, als ich in meinen Zimmer richtig wach wurde und mein Schatz mit der Kleinen im Arm herein kam und ich einfach nicht glauben konnte, das die kleine Süße jetzt MEINE TOCHTER sein soll. Ich war so glücklich.#verliebt#verliebt#verliebt#verliebt Das erste Bonding hat die Kleine mit Papa gehabt, aber auch auf meiner nackten Haut hat sie sich gleich super wohl gefühlt und alles schnell gefunden ;-)

Jetzt liegt sie gerade neben mir auf dem Sofa und schläft. Mal schauen wie lange noch ;-).

Hannah Sophie
3.750g – 53cm – 37 cm KU (wahrscheinlich ist sie deshalb nicht weiter gerutscht)

Ich hoffe, ich hab nix vergessen.

Liebste Grüße
Susi mit Hannah Sophie, 9 Tage alt#verliebt#verliebt#verliebt#verliebt

Beitrag von tina309 28.11.10 - 10:13 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zu Eurer Tochter!
Ein sehr spannender Geburtsbericht mit einem guten Ausgang#huepf

Beitrag von miomeinmio 28.11.10 - 23:25 Uhr

Ach wie schön #verliebt ich will nun auch!
Alles Gute für euch #klee