3 Jahre - Topf oder Toilette?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von yamie 26.11.10 - 23:07 Uhr

nabend auch,


aus gegebenem anlass bei uns, frag ich hier mal in die runde.
worauf verrichten eure kleinen ihr geschäft?

bei meiner mutter steht immer(noch) ein topf für unsere tochter bereit. ich hingegen möchte sie nur auf der toilette sehen. versteht meine mutter gar nicht, ich hätte "früher" in dem alter auch noch auf dem topf gesessen. #kratz



wie schauts bei euch aus?




lg
yamie



________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von rabe2 26.11.10 - 23:11 Uhr

Einen Topf gab es bei uns auch nicht. Meine haben diese Sitzerhöhung mit Treppchen genutzt....ist auch viel praktischer und einfacher.:-p

Beitrag von anarchie 26.11.10 - 23:12 Uhr

hallo

Meine 3 bereits trockenen Kinder hatten nie einen Topf.
Sie hatten nur einen Sitzverkleinerer und gut wars...ich sah und sehe da keinen Sinn drin.

lg

melanie mit Kids(8,6,3,1)

Beitrag von lisasimpson 26.11.10 - 23:13 Uhr

ich finde nen topf so dermaßen dämlich, daß wir das gar nicht wirklich hatten (im sommer mal im garten), daher stellt sich die frage bei uns nicht.
mein großer hat am anfang nen sitz mit leiter benutzt, dr noch rumsteht (und für den kleinen manchmal als thron dient, den er aber irgnedwann auch nicht mehr benutzt hat.

lisasimpson

Beitrag von talipia 26.11.10 - 23:14 Uhr

Hallo,

Töpfchen hat wir nur für die Einführung ganz kurz so im Garten z.B.

Jetzt nur noch Toilette mit Treppensitz oder Hocker und Sitz und inzwischen klappts auch nur noch mit einem kleinen Tritt zum raufkommen.

Töpfchen machen nur zusätzlich Dreck. Bei unsere Oma gibts auch einen. Muss sie ja putzen - nicht ich. Meinem Sohn ist es egal. Zu hause verlangt er nicht extra eins.

Beitrag von zahnweh 26.11.10 - 23:28 Uhr

Hallo

bis 2 Jahre 9 Monate mochte mein NUR Töpfchen oder Toi-Ring. Je nach Laune.

Dann probierte sie mit einem Rückzieher auf den zweiten Anlauf eine Kindertoilette. Dann verlor sie langsam ihre Angst. Als sie andere Kinder allein auf die Toilette gehen hat sehen, wollte sie auch. Von einem Tag auf den anderen.

Töpfchen hat sie noch. Was soll's. Manchmal vergisst sie drauf oder ist nicht schnell genug. Sie lässt es von sich aus immer öfter weg. Wenn sie "großes" ankündigt, bitte ich sie auf die Toilette zu gehen (bin keine vollen Windeln mehr gewöhnt ;-)). Aber für's Kleine sehe es nicht so eng. a) sie lässt es von sich aus immer öfter weg b) besser so als auf den Boden. Allerdings räumt sie es danach selbst weg! (will sie so) und keiner stolpert drüber.
Auch als ich mal gaaaanz dringend musste und sie auch - #schwitz Töpfchen stand neben mir und wir konnten beide sofort #schein

Nachts hat sie noch eine Windel.

Ihr nur eines davon anbieten fände ich allerdings genauso doof, wie sie nur auf eines nötigen.

Im Kindergarten geht sie prima auf die Kindertoilette und hatte nur eine Wasserflaschennasse Hose. zu Hause probiert sie länger inne zu halten. Find ich gut.

Beitrag von schwarzesetwas 26.11.10 - 23:53 Uhr

Hm...
Wir haben ALLES.
Allerdings hab ich auch zwei Kinder, die aufs Klo gehen.
Da gibt es dann Theater, wer auf welches geht.

Jedenfalls geht der Große (3,5) ohne Verkleinerer auf die Toilette, die kleine bevorzugt den Toilettensitz alias Bänkchen.

Ich denke, wenn sie erstmal nicht mehr mit Windel wollen, ist es egal.
Hauptsache, sie wollen das.
Da hilft keine Musik, kein sonstewas.

Lg,
SE

Beitrag von yamie 27.11.10 - 20:01 Uhr

*lach*

musik?? für was? mit lieblich-hohen tönen dem kinde vorgaukeln WIE toll doch pullern ins klo sei?^^

hab noch nie was von der musikmethode gehört. soll sowas gut sein? *g*



lg
yamie

Beitrag von lena1309 26.11.10 - 23:59 Uhr

Meine Tochter (heute 3 Jahre und 2 Monate) hat bei uns Zuhause ein Töpfchen, weil sie es so will.
Bei der eine Oma hat sie einen Ring fürs Klo, aber das ist auch niedriger und bei der anderen Oma steht ein Töpfchen von der Cousine.´

Ich bin da leidenschaftslos, mein Kind kann machen, wo es will, Töpfchen oder Großes Klo, sie muss sich wohl fühlen,sonst wird das nichts.

Und wenn sie ein wenig gewachsen ist, wird ihr auch das große Klo bei uns gefallen, aber jetzt passt es noch nicht so gut.
Und ich weigere mich eine Plastiktreppe in pink oder so vor mein Klo zu stellen, das am besten noch einen Ring hat, der Musik spielt.
Ich bin in meinem Bad und nicht in einem Funcenter oder so.

Jedes Kind findet da für sich seine Weg und den sollte es auch gehen dürfen.
Und wenn ein Kind erstmal ein Töpfchen will, warum denn nicht?

LG
M.

Beitrag von yamie 27.11.10 - 20:04 Uhr

#schock

es gibt kloringe mit musik? wie darf ich mir das denn vorstellen? je größer die wurst, desto toller die musik??? lol



lg
yamie

Beitrag von 5kids. 27.11.10 - 21:32 Uhr

#rofl#rofl

Beitrag von sonne_1975 27.11.10 - 01:23 Uhr

Ich hatte nie ein Töpfchen, mein Grosser ging sofort auf die Toilette (ca. 2,5), hatte einen Sitzverkleinerer mit Treppe.

Der Kleine wird später auch kein Töpfchen bekommen.

LG Alla

Beitrag von lajo 27.11.10 - 07:41 Uhr

Larissa fing mit Topf an und dann Aufsatz, Clara auch mit Topf und Marina mochte den Topf und Aufsatz nicht.

Beitrag von sandra7.12.75 27.11.10 - 08:24 Uhr

Hallo

Ich hatte zwar einen Topf,aber den habe ich nur einmal benutzt als mein Sohn 8 Monate alt war und er hohes Fieber hatte und ich Urin abgeben sollte.
Eh was war ich baff das sowas in dem Alter klappen kann.

Sonst hatten wir nur die Sitzerhöhungen für die Toilette.

lg

Beitrag von celi98 27.11.10 - 08:36 Uhr

hallo,

sarah will noch nicht mal ihren treppenstuhl. sie sitzt so auf dem klo. mit einem kleinen hocker davor. so macht sie das bei meinen eltern auch. einen topf hatten wir nur im sommer im urlaub (einmal im ferienhaus und auf dem campingplatz).

lg sonja und sarah (3)

Beitrag von ayshe 27.11.10 - 09:24 Uhr

Ich finde, man sollte es dem Kind überlassen.
Manche fühlen sich auf dem Topf sicherer, es ist ihnen nicht so suspekt wie ein großes Klo, wo ein tiefes Loch ist und alles so verschwindet.

Und je nachdem, wie man wohnt, kann ein Topf nützlich sein, weil man ihn eben einfach auch neben das Bett stellen kann.
Meine Tochter hat früher nachts nur den Topf genutzt, geht schneller und ist leichter, wenn sie gerade trocken werden als wenn sie erst zum Klo laufen müssen, eben gerade nachts und abends.

Beitrag von 5kids. 27.11.10 - 09:34 Uhr

Ich habe damals bei meinem 1. Kind ( mittlerweile 12 Jahre alt) ein Töpfchen gekauft - bin nun mittlerweile mit dem 6. Kind schwanger und das einzige,was in diesem Topf je gelandet ist,war Sand ( hatte es schon mal im Sommer mit runter in unseren Garten genommen und neben den Sandkasten gestellt!). Keins meiner Kinder wollte da ihr Geschäft verrichten.Seltsamerweise waren auch alle von 1 auf den anderen Tag trocken - inklusive Nachts und ich musste bzw. durfte auch niemals den Popo abwischen - wenn schon,denn schon! :-p

LG
Andrea

Beitrag von yamie 27.11.10 - 20:10 Uhr

hmmm ich schwanke noch zwischen neid und respekt^^

von wegen... allesamt von heut auf morgen trocken, sogar nachts. tz. :-p






lg
yamie

Beitrag von 5kids. 27.11.10 - 21:34 Uhr

Ist wirklich wahr.Dafür hatte ich 3x den Nuckel-Abschied-Kampf #augen

Beitrag von tweety12_de 27.11.10 - 11:02 Uhr

hallo,

max 5 l. hat bis heute immer nur die toilette benutzt. am anfang mit der sitzverkleinerung und mittlerweile ohne.

ian 2j geht seid ca 6 monaten in der kita vor jedem windelwechsel auf den topf !! er mag das so. ohne geht das wicklen gar nicht.

allerdings hat er noch nie etwas ins töpfchen gemacht.

seid 2 - 3 tagen sagt er , wenn er pipi in die windel macht pipi und zeigt auf die windel.

zu hause geht er gar nicht auf den topf.

mal sehen, wies da weiter geht....

gruß alex

Beitrag von clautsches 27.11.10 - 11:17 Uhr

Hallo!

Wir hatten kein Töpfchen - mein Sohn (3,5) geht aufs normale Klo.

LG Claudi

Beitrag von noori 27.11.10 - 13:19 Uhr

Also sowohl meine Tochter als auch mein Sohn haben den Topf gehasst wie die Pest. Sie gingen alle beide bereits sehr früh auf die Toilette, erst mit Sitzhilfe und ab ca. 2 1/2 Jahren dann auch ohne ...

LG

M.

Beitrag von diekleineivi 27.11.10 - 14:37 Uhr

Hallo Yamie!

Alina geht seit sie 2 1/2 ist auf die Toilette mit Sitzverkleinerer, wenn wir unterwegs sind oder im Kindergarten auch ganz normal mit festhalten auf die große bzw. kleine Kindergartentoilette. Wir sind im Sommer mit einem Topf auf der Terasse angefangen, aber als sie gesehen hat daß ihre Freundin auf die Toilette geht, wollte sie auch. Seither ist der Topf nie wieder gebraucht worden. Ihre Freundin allerdings geht nachts auf den Topf, damit ihre Mutter nicht aufstehen muß... da bin ich aber jetzt konsequent und bleibe bei der Toilette - auch wenn es manchmal ein paar Minuten Schlaf kostet ;-)

Liebe Grüße Eva

Beitrag von flammerie07 27.11.10 - 16:11 Uhr

wir haben beides. ansich darf sich mein sohn aussuchen worauf er sein geschäft verrichtet. ich habe aber mit ihm abgemacht, dass er fürs große geschäft auf der großen toilette platz nimmt ;-) und das klappt wunderbar.

Beitrag von frau_e_aus_b 27.11.10 - 19:19 Uhr

Hallo...

wir hatten zuerst auch einen Topf gekauft - weil man das ja eben so macht ;-)

Yannick hat uns aber gaaanz schnell gezeigt, was er davon hält. 2Wo(wenn überhaupt) ist er auf den Topf gegangen, dann wollte immer nur auf die Toilette.

Haben dann einen Sitzverkleinerer und einen Hocker gekauft...

Yannick ist so wunderbar trocken geworden (mit 2,5J). Den Sitzverkleinerer brauchte/wollte er auch nur wenige Wochen.

Red doch nochmal mit deiner Mutter, kauf ggf einen Sitzverkleinerer für dort. (So haben wir das bei meinen Schwiegereltern gemacht, die kamen nämlich auch mitm Topf an)

LG
Steffi

  • 1
  • 2