Sie hat so nen blöden Schlafrhytmus, kann man das ändern?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von angeleye1983 26.11.10 - 23:45 Uhr

Hi ihr lieben,

eigentlich kann ich mich ja nicht großartig über das Schlafverhalten meiner Tochter beschweren, aber ihr Rhytmus is es zum #heul

Sie wacht morgens gegen 10 oder 11 (ja soooo spät) auf, dann hat sie meist nicht gleich Hunger, so dass wir direkt zum Mittagessen um 12 übergehen. Manchmal, aber wirklich nicht oft wacht sie gegen 8 auf, will dann ne Flasche und schläft dann direkt bis 11 weiter. Nach dem Mittagessen geht sie gegen 14 Uhr ins Bett und schläft ca. 2 Stunden, dann gibts die Nachmittagsflasche. Bisher haben wir nur die Mittagsflasche durch Brei ersetzt. Danach is sie ca. 2 Stunden wach, also bis 18 Uhr und schläft dann nochmal bis 19 Uhr. Gegen 20 Uhr gibts dann die Abendflasche. Soweit so gut. Gegen 21 Uhr schläft sie dann nochmal ein und wacht dann aber gegen 21:30 gut gelaunt wieder auf und ist bis 23 Uhr wach.

Ich hätte aber gern, dass sie abends etwas früher ins Bett geht, weils teilweise schon anstrengend ist. Wenn sie nämlich noch richtig gut gelaunt ist, dann wirds manchmal auch 24 Uhr bis sie schläft.

Ich hab schon versucht, dass ich sie morgens früher wecke oder dass ich sie die halbe Stunde abends noch wachhalte, aber das hilft alles nichts. Egal wie der tagesablauf war, sie schläft um 21 uhr ein und wacht um 21:30 wieder auf, selbst wenn sie wirklich richtig müde ist, schläft sie vor 23 Uhr nicht durch. Wachhalten hat das ganze dann eigentlich nur noch schlimmer gemacht, weil sie dann schlecht gelaunt war. Morgens früher wecken ging auch daneben. Sie hat halt dann einfach weitergeschlafen beim anziehen und wickeln etc. Sie hat sogar beim Arzt die Impfung verpennt...

Von Bekannten hör ich aber immer, dass die Kinder brav bis spätestens 19 Uhr im Bett liegen und bis zum nächsten Morgen schlafen... Gut, keines der Kinder schläft dann bis 11 Uhr morgens :-p

LG
angeleye

Beitrag von rheinhexe 27.11.10 - 00:06 Uhr

Juhu,

deine Motte ist 5 Monate alt und schläft von spätestens 24 Uhr bis 10/11 Uhr durch und Du 'beschwerst' Dich?? #kratz

Ist doch suuuuuuuuuuuper! Ich würde daran nichts ändern, das ändern die kleinen Mäuse schon von alleine, alles andere ist nur unnötiger Stress!

Aber spielen wir das ganze mal durch: würde sie als um 19 Uhr ins Bett gehen, würde sie ja (nach ihrem scheinbaren Schlafrhytmus) spät Nachts erwachsen. Fänd ich persönlich viel schlimmeren!

Alles Liebe

Beitrag von angeleye1983 27.11.10 - 00:10 Uhr

Hi,

richtig beschweren will ich mich ja auch nicht. Ich finds ja auch toll, wenn sie vormittags so lange schläft, da ich auch ein kleiner Langschläfer bin. Aber ich hab mal gehört - frag mich nicht mehr wo - dass das für die kleinen ganz schlecht ist, wenn die so spät ins Bett gehen. Sie hat das aber seit der 6. Wochen so, obwohl ich noch voll gestillt habe anfangs und die da ja anscheinend schlechter durchschlafen. Sie braucht auch morgens eeeeewwwwig bis sie fit ist ;-)

Beitrag von rheinhexe 27.11.10 - 00:25 Uhr

bitte nimm Abstand von den Tips die man so hört oder liest.

Hab ich anfänglich auch gemacht! Du setzt Dich/Euch nur unnötig unter Druck! Jeder Mensch ist anders, also auch jedes Kind. DU bist die Mama und DU spürst wenn etwas nicht OK ist!

Was soll denn schlecht sein???? Wichtig ist doch das dein Mäuschen so viel schlaf bekommt, wie sie braucht.

Beitrag von schnuppelag 27.11.10 - 07:26 Uhr

Entschuldige, aber ich muss lächeln. Wenn man keine Probleme hat, macht man sich welche :-)
Bis vormittags 11 Uhr hab ich meist schon seit 3 Stunden probiert, meinen Kleinen wieder mal 'ne Runde hinzulegen :-D Glaub mir, DAS ist anstrengend ;-) Mal ganz davon abgesehen, dass er nachts stündlich kommt ;-)

Ich kann dir auch nur das sagen, was meine Vorrednerin schon meinte: genieß es! :-) Manch einer hier träumt nur von dem Luxus, den du hast.
Deine Kleine findet ihren Rhythmus, nach dem 6. Monat pendelt sich das langsam ein... aber ich kann dir aus Erfahrung sagen: auch bei uns mit 8 Monaten wechselt der Rhythmus immer wieder mal :-) Zwar nicht gravierend, aber wir sind von einer Bettzeit von 20 Uhr '(6 Monate) auch schon auf 18 Uhr gerutscht (heutiger Stand).

Aber wenn du es konsequent durchziehen möchtest, hast du es schon mit einem abendlichen Ritual probiert? So dass sie langsam merkt "Aha, jetzt gehts ins Bett für heute"... :-)

Beitrag von blobundbohne 27.11.10 - 09:54 Uhr

Moin,
mit 5 Monaten waren wir noch bei 22:30 Schlafengehen, bis heute - 4 Monate später sind wir bei 19:30 - 20:00. Das verschiebt sich alles von ganz allein, wenn die Zwerge anfangen tags weniger zu schlafen - und wenn Du selber Langschläferin bist - juhu! ;-)
LG,
die Bohne

Beitrag von angeleye1983 27.11.10 - 20:53 Uhr

Ich bin selbst auch ne extreme Langschläferin und heut hat sie echt den Oberhammer gebracht. Sie ist erst um halb 12 aufgewacht!!! Echt heftig und jetzt liegt sie hier im Laufstall und babbelt fröhlich vor sich hin. Vorhin noch ein kleines Nickerchen beim Spaziergang, aber das wars auch schon an schlafen für heute. Allerdings hat sie ja wirklich den kompletten Vormittag verpennt.