Welche sind die besten Anti-Kolik-Flaschen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von fruchtschnitte83 26.11.10 - 23:50 Uhr

Hallo,

ich bekomme im März mein 2. kind und möchte auch jetzt nicht Stillen.
Bei meiner Tochter hab ich die Anti-Kolik-Flaschen von NUK genommen, aber trotzdem hatte sie die ersten drei Monate abends ganz heftige Kolliken.

Nun bin ich am Überlegen, ob ich nun AVENT nehme. Die sind zwar etwas teurer, aber das ist es mir wert.

Was sagt ihr dazu?


Lg
Fruchtschnitte

Beitrag von rabe2 26.11.10 - 23:57 Uhr


Wie kann denn eine Flasche beeinflussen, ob das Kind Kolliken bekommt oder nicht? #kratz

Ich habe nie die Flasche gegeben, also bringt mich bitte auf den neuesten Stand, wenn es da wirklich welche geben sollte!

Beitrag von fruchtschnitte83 26.11.10 - 23:58 Uhr

Na man liest doch immer von "Anti-Kolik-Flaschen. In jeder SS und Eltern-Zeitschrift steht dabei, dass alle Kinderärzte und Hebammen AVENT empfehlen.

Beitrag von rabe2 27.11.10 - 00:03 Uhr

Mein Mann meinte gerade, dass es dabei wohl um das Ventil geht. AHA! Da ist es schon Mitternacht und ich lerne trotz Müdigkeit noch etwas dazu.;-)


Sorry, ich kann dir leider keine Empfehlung aussprechen, weil ich mich einfach nicht auskenne.

Wünsche euch alles Gute!#klee

Beitrag von blueskorpi 27.11.10 - 06:27 Uhr

Morgen

Wir haben die Flaschen von MAM, die haben auch ein Antikolikventil im Boden. Ist ne tolle Technik und man hört beim saugen von Samu richtig wie die Flasche entlüftet.
Wir hatten nie Probleme mit Koliken. Obs an der Flasche lag oder Samu eh keine bekommen hätte weiß ich nicht aber wir sind super zufrieden mit den Flaschen.

http://www.mambaby.com/index.php?StoryID=26959&RefStoryID=26958&ProductID=108

Sind im Laden übrigens günstiger, wir haben glaub 5,50€ gezahlt.

LG
Inka

Beitrag von canadia.und.baby. 27.11.10 - 11:06 Uhr

Wir haben die von Avent von anfang an und nie Probleme mit Koliken gehabt.

Beitrag von kadabra 27.11.10 - 13:45 Uhr

Hallo,

also ich habe, nachdem sich mein kleiner Sohn wahnsinnig mit Koliken und dergleichen geplagt hat, sowohl die Flaschen von Avent, als auch die Flaschen von MAM ausprobiert und kann Dir die MAM-Flaschen nur wärmstens empfehlen!!
Sie halten absolut, was sie versprechen - es ist gar kein Vergleich zu NUK!

Viele Grüße von Kada

Beitrag von bs171175 27.11.10 - 14:15 Uhr

Hallo Fruchtschnitte
Glaub einer Mama mit zwei Kollikkindern ,das ist wurcht wenn Baby sie bekommt hilft keine Flasche hab alle durch und das war nicht teuer aber keine auch nur schon bischen Besserung .
Die ganz teuren oder die ganz billigen wurcht ich geh nur noch nach dem Dessin der Rest ist egal .

Bigaia ist ein Darmflora aufbauendes Öl so ähnlich wie Actimel nur das Baby das dürfen (Actimel auf keinen Fall )
Das wirkt wunder aber erst nach so ca einer Woche.
Wachte erst mal ab ob dein Wurm was bekommt aber .Aber glaub mir die Flasche macht kein Unterschied

Beitrag von julimond28 27.11.10 - 14:43 Uhr

Hallo,
ich denke das Koliken nur selten hauptsächlich von der geschluckten Luft kommen! Natürlich verstärkt die Luft die Symptome aber Ursache?? Ich denke nicht!

Viel eher liegt es an der Unreife des Darms, an falscher Ernährung (Nahrungsmittelunverträglichkeiten) oder, vor allem wenn die koliken nachmittags und abends auftreten an kopletter Reizüberflutung der Kleinen (leider häufig durch viel zu viel Fernsehen bzw. deren Geflimmer und Geräusche, Trouble durch Geschwisterkinder usw.)

Das beste für die kleinen deren Darmschleihaut noch unreif ist ist einfach Muttermilch!
Viel zu viele wechseln viel zu früh auf einser Nahrung weil sie meinen ihre kleinen werden nicht satt nur weil sie nicht drei Stunden durchschlafen!
Wenn schon nicht gestillt wird würde ich auf jeden fall so lange wie es geht bei PreNahrung bleiben, die NACH BEDARF gefüttert wird!
Auch wenn es anstrengend ist!!!
LG

Beitrag von lucie.lu 27.11.10 - 19:16 Uhr

Ist aber auch nicht immer so, ich habe 6 Monate voll gestillt, danach langsam umgestellt und bis zum 1. Geburtstag meines Sohnes gestillt - er hatte über 5 MOnate mit Koliken zu kämpfen - und hat bis heute Verdauungs-/Darmprobleme, ohne eine Unverträglichkeit zu haben.

Stress schließe ich auch aus..

Kommt also aufs Kind drauf an - ob da nun Flaschen helfen oder nicht - ich persönlich glaube es nicht..

LG - Lucie

Beitrag von gingerbun 28.11.10 - 22:30 Uhr

Dass es an der Flasche liegen soll ob Koliken oder nicht glaubt doch wohl kein Mensch oder? Vielleicht liegts gar an der künstlichen Milch?
#aha