Brauche Rat Tochter ist 7 Wochen alt

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von nadineriemer 26.11.10 - 23:52 Uhr

Hallo,
wie oft muß ich ihm die kleine bringen?Ich möchte keine genauen Angaben machen warum wir getrennt sind,aber zur Zeit gehe ich regelmäßig alle zwei Tage für Nachmittags mit der kleinen zu ihm.Sorgerecht habe ich obwohl er das jetzt auch Einklagen will.Er soll Kontackt zu der kleinen haben nur alleine darf er sie nicht sehen was auch wirklich begründet ist.Nur alle zwei Tage ist schon streßig da ich noch zwei Jungs habe(sind nicht seine)die Nachmittags Hausaufgaben machen müssen zu Freunden gebracht und abgeholt werden wollen.Die beiden Jungs sind 7 und 9Jahre alt also mich als Mama brauchen sie auch noch.Einen Haushalt habe ich auch noch und ich fühle mich gerade überfordert mit den allen zwei Tagen da ich dann akum was schaffe.Es ist eh oft mit drei Zwergen schwierig alles unter einen Hut zu bringen und wenn ich dann alle zwei Tage Nachmittags bei ihm sitze damit er die kleine sieht und dann spätestens um 17 Uhr los will um die Kids abends mit Abendbrot,waschen,Geschichten vor lesen u.s.w fertig machen will regt er sich wieder auf.Nur drei Kinder zu versorgen und fertig zu machen ist nicht mal eben schnell gemacht.Bin echt fertig!Wie oft würdet ihr mit der kleinen dort hinn gehen?

Nadine

Beitrag von anarchie 27.11.10 - 00:26 Uhr

Huhu!

Hm...wenn ihm viel an der Maus liegt und du es ertragen kannst(weiss ja nicht, was war), würde ich ihm anbieten, dass er alle 2 tage nachmittags zu euch kommen kann für 2 Stunden oder so.
dann kann er die Kleine betüddeln und du hast zeit für deine jungs und den haushalt...

da immer hinfahren würde ich auch nicht, geht garnicht mit noch anderen kindern und haushalt..

Es ist natürlich toll, wenn er sich kümmert und die Maus möglichst oft sieht, aber du darfst dich dabei nicht aufreiben.
Wenn dir alles zuviel wird, dann beschränke auch seine besuch auf 2 mal die Woche.

lg

melanie

Beitrag von nadineriemer 27.11.10 - 00:35 Uhr

Hey,
es war Gewalt mir gegen über im Spiel aber er und die kleine sollen sich ja sehen.Ich bemühe mich sehr erzähle ihm was der Kinderarzt so sagte und mache Fotos die er bekommt,ich versuche ihn über all mit ein zu beziehen aber es reicht ihm nicht und er versteht nicht das ich so langsam überfordert bin.Ich habe Angst etwas falsch zu machen.

Nadine

Beitrag von zahnweh 27.11.10 - 03:17 Uhr

Hallo,

bei uns war's 2 mal die Woche für je eine Stunde.
Mehr am Stück war ihr zu viel und öfter wollte er sich nicht "frei" nehmen.

Als er anfing Ärger zu machen, hab ich mich beim Jugendat erkundigt. Gesagt, dass ich Kontakt unterstütze, aber nicht um den Preis der Kleinen. Da haben wir dann die festen Bedinungen vereinbart und verhandelt: wann, wo, wie oft, wer ist mit dabei, was wenn eine/r nicht kann...

ansonsten schreibe dir jeden Umgang auf. Grade wenn er Sorgerecht einklagen will und ggf behauptet er hätte sie nicht sehen dürfen oder so (behauptet jedenfalls der KV meiner, zeigt aber deutlich, dass er kein Interesse hat). So wusste ich wenigstens für mich, wann er wirklich da war und wie oft nicht.

Beitrag von windsbraut69 27.11.10 - 05:55 Uhr

GAR NICHT, das wurde Dir aber hier schon mehrfach von unterschiedlichen Personen gesagt.
Kein Kindsvater und kein Jugendamt kann Dir zumuten, den Typen regelmäßig in seiner Wohnung aufzusuchen - warum tust Du das freiwillig.
Hast Du ihn inzwischen angezeigt?

Beitrag von redrose123 27.11.10 - 06:57 Uhr

Was hat er denn getan? ICh versteh deinen Rat so nicht.....

Beitrag von windsbraut69 27.11.10 - 07:46 Uhr

Soweit ich mich erinnere, ist das Kind unter sehr unschönen Umständen gezeugt worden, um es vorsichtig auszudrücken.

LG

Beitrag von redrose123 28.11.10 - 06:05 Uhr

Ok, unter diesen Umständen würde ich auch den KV nicht sehen wollen. Es war nur schwer zu verstehen wenn man diese Info eben nicht hat.....

Beitrag von silbermond65 27.11.10 - 09:42 Uhr

Erst willst du den Vater nirgendwo angeben,weil das Kind angeblich unter nicht so schönen Umständen gezeugt wurde und wenn ich mich recht erinnere ,er dir auch gedroht hat, und jetzt schleppst du ihm das Kind sogar nach Hause?
Sorry,das muß man nicht verstehen oder?
Ich würde sie ihm an deiner Stelle gar nicht geben.Du hättest ihn anzeigen sollen ,wenn alles gestimmt hat,was du hier erzählt hast.
Niemand kann dich zwingen so einem dein Kind zu geben ,geschweige denn auch noch hinterher zu tragen.

Beitrag von nadineriemer 27.11.10 - 10:37 Uhr

Mir wurde gesagt das er trotzdem ein Besuchsrecht hat weil Gewalt gegen mich hat mit dem Kind nichts zu tuen.Termin beim Jugendamt habe ich am 10.12

Beitrag von silbermond65 27.11.10 - 10:55 Uhr

Trotzdem mußt du ihm das Kind nicht hinterher schleppen.
Und wenn dieses Kind durch Gewalt entstanden ist,würde ich den Kerl anzeigen und dann kann er lange versuchen ,das Sorgerecht einzuklagen.Das würde er dann ganz bestimmt nicht bekommen.
Du solltest nicht soviel Angst haben,tu was und laß diesen Typen nicht dein Leben bestimmen!
Es gibt doch genug Hilfe,du mußt da nicht mal alleine durch !

Beitrag von nadineriemer 27.11.10 - 11:04 Uhr

Ja ich habe jetzt angefangen.Termin beim Jugendamt steht ja schon und meine Ärztin hat mir jetzt die Ärztlichen Unterlagen und Fotos die sie gemacht hat mit gegeben.Sie hat die Verletzungen schriftlich und Bildlich feßt gehalten,sie meinte für den Fall das ich was dagegen unternehmen möchte und bereit dazu bin.

Beitrag von doris72 27.11.10 - 11:26 Uhr

Hallo,

ich habe gerade Deine VK besucht.
Mensch, Du hast schon so viel mitgemacht und durchgestanden.
Meinen Respekt hast Du allemal.

Aber auch von mir den Rat: Wehre Dich und lasse Dich von dem Kerl nicht unter Druck setzen. Du bist stark und Du schaffst das. #liebdrueck

LG von Doris

Beitrag von nadineriemer 27.11.10 - 10:49 Uhr

Es ist ziemlich unfair wenn man hier gleich angegriffen und in Zweifel gestellt wird nur weil man vielleicht nicht so stark ist wie all die anderen hier angeblich.Niemand weiß um die Situation in der ich bin und vielleicht habe ich nicht so viel entgegen zu setzen wie all die anderen hier,aber man kann alles lernen.Mir wurde gesagt er hat ein Besuchsrecht und das was er mit mir getan hat hat nichts mit der kleinen zu tuen.Mir wurde gesagt das ich mit arbeiten muß damit Besuchskontackte zwichen Vater und dem Kind statt finden kann.Termin beim Jugendamt habe ich und ich habe einfach nur Angst das er gegen mich angehen könnte wenn ich ihm das Kind verweigere da er mir immer wieder sagt das er dann die kleine raus holt.Außerdem will er jetzt das Sorgerecht beantragen.Ich habe einfach nur Angst und wollte nichts falsch machen und es tut mir leid das ich nicht so stark bin.Werde hier keine Fragen mehr stellen weil ich nicht gleich wieder angegriffen werden möchte.

Beitrag von hedda.gabler 27.11.10 - 15:10 Uhr

Hallo.

>>> weil ich nicht gleich wieder angegriffen werden möchte. <<<

Es greift Dich doch niemand an ... Du lässt Dich nur wahnsinnig weiter von dem Mann unter Druck setzen und wenn Du Dich nicht wehrst, wirst Du immer vor ihm Angst haben und nach seiner Pfeife tanzen.

Bitte wende Dich an einen "Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen" oder eine ähnliche Einrichtung, zum einem kann man Dir dort helfen, mit den Geschehnissen umzugehen und zum anderen kann man Dir dort Anwälte empfehlen, die auf solche Situationen spezialisiert sind ... Du benötigst unbedingt eine Strategie, auch rechtlich, damit verhindert wird, dass der Missbrauch weitergeht ... wenn Du Dich nicht wehrst, wird er Dich weiter missbrauchen.

Alles Gute.
Gruß von der Hedda.

Beitrag von windsbraut69 28.11.10 - 07:08 Uhr

Niemand will Dich angreifen aber es ist einfach schwer nachzuvollziehen, wie sehr Du Dich beeinflussen und einschüchtern läßt!
Mit einer Anzeige könntest Du den Spieß mit Sicherheit umdrehen und kein Gericht oder Jugendamt wird Dich nach den Vorkommnissen zwingen, ihm das Kind zu bringen oder ihm das Sorgerecht einräumen.

Du mußt aber aktenkundig machen, was vorgefallen ist, BEVOR er Besuchs- oder gar Sorgerecht erstreitet!

Laß Dir irgendwo helfen (Frauenhaus, Deine Ärztin oder ne Selbsthilfegruppe) und zeig den Typen an. Die Besuche bei ihm würde ich kommentarlos einstellen - soll er doch klagen!

LG,

W

Beitrag von andrea1990xx 28.11.10 - 16:03 Uhr

also hallo erstmal nadine

es ist dir selbst überlassen wie oft er die kleine sehen darf und wie lange ich weiß ja nicht was bei euch vorgefallen ist aber du hast das alleinige sorgerecht und wenn er es einklagen will soll er doch machen und wieso sollst du immer mit der kleinen zu ihm kommen er weiß wohl gar nicht wie es ist auf 3 kinder aufzupassen du hast ja auch noc pflichten die nicht zu kurz kommen sollten nur weil er die kleine sehen will er braucht sich gar nicht erst aufregen er kann froh sein das er die kleine sehen darf.
also es ist dir allein überlassen und lass dich nicht von anderen in deinen ufeld zb nicht einreden wie oft er sie sehen darf

glg ANdrea mit der kleinen sara samantha 2 moate alt