Wer bekommt das Auto?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von chrissi0900 27.11.10 - 05:25 Uhr

Hallo Zusammen,

Ich brauche Erfahrungsberichte!

Die Situation ist folgende: zum Zeitpunkt der Heirat hatte ich ein Leasing-Fahrzeug und mein Mann ein vollständig bezahltes Auto.

Nach ca. 4 Monaten bekam mein Mann einen Firmenwagen, ich fuhr seinen Wagen und das Leasingfahrzeug wurde abgegeben, da der Leasingvertrag auslief und ich ja das Auto meines Mannes nutzen konnte.

Weiter gehts...

Der Wagen meines Mannes wurde verkauft, dafür ein Neuwagen angeschafft, den mein Mann bezahlt hat. Den Neuwagen nutze ich jetzt seit 4 1/2 Jahren außschließlich; er hat ja seinen Firmenwagen. Auch seit der Trennung im März habe ich den Wagen zur vollen Verfügung.

Wie ist das jetzt vor Gericht: habe ich eine Chance, dass mir der Wagen ganz zugesprochen wird obwohl er ja eigentlich meinem Mann gehört?

Neugierige Grüße, Chrissi

Beitrag von sally1409 27.11.10 - 08:32 Uhr

Ich gehe mal davon aus dass ihr zugewinn ab Hochzeit hattet,

d.H. der Wagen gehört zur hälfte dir.
Hast du Kinder ? dann kannst du den Wagen sicherlich behalten ( dein Mann hat ja anscheinend immer noch den Geschäftswagen)
Denke aber dass du vom aktuellen Wert des Wagens die Hälfte an deinen Mann bezahlen musst bzw. Ihr einigt euch irgendwie anders

Beitrag von zwiebelchen1977 27.11.10 - 14:23 Uhr

Wieso sollte sie wegend er KInder das Auto bekommen?


Bianca

Beitrag von sally1409 27.11.10 - 18:30 Uhr

Weil sie es braucht fürdie kinder wenn sie es auch sonst immer genutzt hat mit Kindern,

Nit Kindern steht die auch die Waschmaschine zu ( z.B)

Beitrag von zwiebelchen1977 27.11.10 - 20:37 Uhr

Eine Waschmaschine ist was anderes. Genauso wie die Küche. Das sichert eine Versorgung der Kinder.

Ein Auto braucht man nicht unbedingt. Es gibt viele, die keins haben.



BIanca

Beitrag von manavgat 27.11.10 - 15:03 Uhr

Man überprüft, wer das Fahrzeug genutzt hatte und das bist nun mal Du. Frag Deine Anwältin, aber ich glaube, Du musst Dir wegen des Autos keine Sorgen machen.

Gruß

Manavgat