Schlechtes Gewissen wg. Schmerztabletten:(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sansdouleur 27.11.10 - 06:50 Uhr

Ihr Lieben,

ich habe ein wirklich schlechtes Gewissen und habe heute früh/nacht erstmal geweint deswegen...

Eine habe ja leider eine sehr problembehaftete SS nach IVF mti Zwillingen, bis 16 SSW Dauerblutungen, Bettruhe, Nierenprobleme usw...

Nun habe ich bis zur 14 ssw fast 10 kg wg. Dauererbrechen abgenommen, es war die Hölle...seit der 9 ssw glaube ich ca, habe ich fast Dauermigräne...am Anfang wirklich wochen am Stück, dann wieder ein bis Zwei tage ruhe und dann wieder...mittlerweile habe ich ca 4-5 tage die woche migräne....

Es ist wirklich die Hölle, habe es schon seit der Kindheit, damals diagnostiziert: Migräne mit der Möglichkeit zu epelepsieähnlichen Anfällen...bin ständig als Kind bewusstlos geworden etc...das wurde irg. besser bzw. war ich einfach nur noch auf Dauerschmerztabletten...

Nun versuche ich immer das auszuhalten, liege im dunklen Zimmer, mit Kühlakku, absoluter Ruhe und gehe zweimal die Woche zur Nackenmassage (als Selbstzahler)...

Meistens gelingt es mir ganz gut dann ohne Tabletten auszukommen, aber dann so wie gestern, 3 uhr nachts begann es schon, dann den ganzen tag über...und abends dann wurde es aufeinmal im Minutentakt immer schlimmer...nix half, ich erbrach ständig und nahm dann 1 1/2 Paracetamol (500er)....

So etwas passierte jetzt sicher schon so 7 mal in der SS...im Krankenhaus meinten sie damals zu mir, nehmen die Tabletten, weil die Kinder sonst mitleiden unter den Schmerzen....

Aber ich habe fast täglich Schmerzen...manchmal gar nicht mehr zum aushalten....

Nun schade ich meinen Zwillingen durch die tägliche Migräne und den Schmerztabletten bei den absoluten Horrortagen?

Ich kann immer schwer für mich entscheiden, ob nun Tablette oder nicht und habe dann gestern, weil ich nicht mehr konnte, welche genommen und hab nen schlechtes Gewissen, denn 1. helfen sie oft gar nicht oder 2. manchmal betäuben sie ein bissl den Schmerz (was schon viel Wert ist)...

Sorry für das Gejammer, aber wie soll ich nur weiter vorgehen?Laut Blutwerten habe ich auch keine Mängel...es ist wohl ein Hormonding...

Beitrag von kajana1 27.11.10 - 07:07 Uhr

#winke
ich kenne das problem...
leide seit c.a. meinem 13 lebensjahr an migräne mit tendenz zur sichtfeldeinschränkung.
bin aber kurioserweise in der ss fast davon verschont geblieben (1 anfall in der ganzen ss). Kaum war die kleine schnecke auf der welt gings wieder los#gruebel was mir aber immer hilft bei nem anfall ist kalter kaffee mit zitrone.
klingt ekelhaft,schmeckt auch nicht besonders, wirkt aber und ist quasi aspirin auf natürlicher basis.
wenn du dass kannst und der geschmack dir dann nicht zu krass wird, misch etwas meersalz mit rein. dann bekommt dein körper zusätzlich wichtige mineralien,die helfen,den schmerz schneller zu reduzieren.
vorallem brauchst du da kein schlechtes gewissen zu haben ist absolut natürlich und kaffee darfst du ja trinken;-)
aaaach ja und noch was:
schmerztabletten wirken bei einem migräneanfall nur, wenn man sie nimmt, bevor der schmerz auftritt.
meist äußert sich das ja schon vorher und man merkt "dass könnte einer sein" in dem moment musst du die tablette nehmen,sonst wirkt sie nicht mehr und mach dir keinen kopf paracetamol kannst du ruhig nehmen (bis zu 3mal täglich) nur halt in den letzten vier bis sechs wochen nicht mehr.

hoffe, ich konnte dir ein paar gute tips geben und dir geht es bald wieder besser

alles gute#winke

Beitrag von amalka. 27.11.10 - 07:18 Uhr

Und ich werde jetzt zu dir hart, sehr hart.

Du jammerst hier wegen Paracetamol. Paracetamol ist das einzige, was kaum spuren hinterläßt. Ich nahm es 4000mg am Tag, wenn es hoch kam. Und ich musste es nehmen. Wenn es nicht geht, dann jammere ich nicht voll rum, nehme es, weil durch den Stress kann schst du im Endeffekt deinem Baby auch schaden.

Etage höher liegt mein sohn. Ich werde da von den Schwestern als ein Midermensch angesehen. Das ist doch die, die ihrem Sohn die Schmerztabletten gab. ja, er ist auf Entzug. Er ist berührungsempfindlich und unruhig. Mein Schmerzthrapuet sagt, dass es davon nicht kommen kann. ja gut, ist doch am Ende egal. Ob es aus dem Stress der Schwangerschaft ist doer von den Tabletten. Fakt ist, dass der gute es druchmachen muss.

Cool, soll ich mich jetzt umbringen ? Ich fühle schuld, da könnte ich hier jeden ablecken, wie es mir geht. ABER ES GING VERDAMMT MAL NICHT ANDERS. Und ich nahm Opiate. Da ist es bekannt. Paracetamol istn ichts. Das ist kein opiat, verstehst du das.

Nimm es, jammere nicht rum udn sei froh, wenn es dein einziges problem st. Bis zu 3000mg sind in der SS erlaubt, denke dran. Und es ist kein Opiat!

Du weisst, ich mag dich sehr und leide mit dir, hier kannst du dir aber helfen, hier ja! tue es bitte!

A.

Beitrag von sansdouleur 27.11.10 - 07:27 Uhr

Mensch Liebes..

dich wollte ich damit doch gar nicht angreifen...:( aber die in meiner Umwelt schauen auch immer voll böse...dabei ist es ja wirklich nur paracetamol, was eig. eh nicht hilft, aber alles andere darf ich laut Ärzten nicht nehmen und komme vor Migräneschmerzen um den Verstand und wenn es richtig schlimm ist, dann weine ich und sage, so schaffe ich das nicht bis zum Schluss der SS...

Weil mich mit meinen Schmerzen von den Ärzten keiner scheinbar ernst nimmt, da wird immer nur gesagt, halten sie durch, irg. geht das vorbei..aber die wissen wahrscheinlich nicht, wie es einem gehen kann...

und im Krankenhaus wurde gesagt, allerhöchstens zwei Paracetamol, die Hebamme meinte, ich kann sogar Ibuprofhen nehmen (was vorher immer ganz gut halt, aber dann musste ich zwei stück (600er) aufeinmal nehmen, wenn ich merkte es ging los, sonst half auch das nichts..jeder sagt was anderes...

und ehrlich wenn ich wüsste, es schadet den beiden nicht, dann würde ich wieder auf meine ibus gehen gleich morgens wenn ich merke, das aber dann täglich...aber da schütteln alle den kopf, aber die haben diese schmerzen nicht und ich habe dann nen schlechtes gewissen..

ich stecke quasi mit mir in einer zwickmühle...

Beitrag von amalka. 27.11.10 - 08:32 Uhr

Nein steckst du nicht, Ibu kannst du bedenkenlos nehmen bis zu etwa 28 SSw, nahm ich doch auch, jeden Tag. nur mit der Dosierung da müsste ich dich fragen, wie viel willst du auf einmla nehmen. Ich durfte 3mal 600mg. Und das Ding tut auch nichts bis halt 28ssw und DARF MAN ES NCIHT, NIE im LEBEN NEHMEN aber vorher schadet es nicht!!!

du kannst aber mal bei embryotox.de anrufen und fragen, ob du diese Dosierung darfst.. und du weisst, dass du mir glauben kannst. Was Schmerzmittel betrifft, weiss ich, was ich erzähle. Schmermittel und Hämatome, dann nichts mehr..

Hör auf dich in Ziwckmühle zu befinden. wenn ich dir sage, dann ist es so. Du kannst aber alles be embrytox. de nachlesen und auch anrufen. Ibu war wirklich schön, half gut.

also mach nicht Probleme, wo keine sind. Iss dein Ibu, spreche die Dosis mit embryotox ab und lass dich nicht verunschern, verstehst du mich ?!!!1

und du hastm ich nicht angegriffen, nciht wegen so einem Scheiss.

du weißsst du, tust mir leid aber mach dir deinen kopf, wo man es tun sollte und nicht ier.

amen

Beitrag von xoey 27.11.10 - 07:37 Uhr

Guten Morgen,

also 100%ig dein schlechtes Gewissen werd ich dir wohl nicht nehmen können, aber vllt doch etwas.

Ich selber leide GsD nicht unter Migräne oder der gleichen und bin selber auch ein Typ Mench, der Schmerzen sehr gut erträgt und habe in den letzten 10 Jahren wenn es hoch kommt 5 Schmerztabletten genommen.

Meine jüngere Schwester hingegen ist ein leidvoller Typ und war es bei Schmerzen dementsprechend auch in der SS. Auch sie hat Paracetamol genommen und so wie ich sie kenne nicht nur einmal.

Und was soll man sagen, meine Nichte ist seit 16 Tage da und sie ist ein normales gesundes Baby.

Also ich denke, solange du die Paracetomal nicht schluckst wie andere Bonbons wird es deinen Zwillingen nicht schaden. Jedoch würde ich schon die ganzen Sachen, die du gegen die Migräne machst beibehalten, bevor es noch schlimmer wird.

LG

xoey mit Lennox inside (23.SSW)

Beitrag von maerzschnecke 27.11.10 - 08:44 Uhr

Schau mal, Du hast es doch ärztlich abgeklärt und dort sogar den Rat bekommen, Paracetamol zu nehmen.

Ich würde Dir aber mal empfehlen, statt der Nackenmassage evtl. den Besuch bei einem Osteopathen vorzuziehen oder evtl. Akkupunktur zu versuchen- da Du die Massagen sowieso selbst zahlst, wird es dann egal sein, ob Du Dein Geld bei der Massage oder beim Osteopathen lässt.

Einen Versuch wär's wert.

Beitrag von amalka. 27.11.10 - 08:54 Uhr

tolle idee!!!!