Extremes Auslaufen in der Nacht

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 30.11.10 27.11.10 - 09:44 Uhr

Morgen

Mein 12 Tage alter Sohn wird gestillt, in der Nacht eigendlich dauergestillt, er Schläft an der Brust. Ich bin sein Nuckel#rofl

Was aber mega nervt ist das ich dadurch extrem auslaufe.
Ich bin Nass, das Bett und sogar das Baby, man könnte denken es hat da jemand hin gepullert#schock

Hört das wieder auf oder sollte ich mir schon mal Wasserdichte Einlagen fürs Bett besorgen#zitter

LG

Mama mit 3 Grossen und Baby Findus#verliebt

Beitrag von lilly7686 27.11.10 - 10:17 Uhr

Hallo!

Wenns so extrem ist, dann hol dir so einmal Einlagen, die man ins Bett legen kann. Sind nicht teuer.

Normalerweise pendelt sich die Milchproduktion nach etwa 6 Wochen ein. Plus minus.
Bei manchen regelt es sich schon nach kürzerer Zeit, bei manchen nie.

Bei mir warens in etwa 6 Wochen. Allerdings, wenn ich zu viel Stilltee getrunken hab, dann kanns sein, dass ich nachts noch ein bisschen Auslaufe. Allerdings wars bei mir nie so extrem, wie du schreibst.

Vielleicht kannst du auch Mullwindeln unterlegen, die hab ich immer unter dem Kopf meiner Kleinen gehabt, weil sie anfangs oft gespuckt hat.

Liebe Grüße!

Beitrag von berry26 27.11.10 - 13:06 Uhr

Hi,

das war bei mir am Anfang auch sehr extrem. Ich habe mir so Einmal-Wickelunterlagen unters Laken gelegt. War viel angenehmer als auf 2 Handtücher zu liegen.

LG

Judith

Beitrag von lulu06 27.11.10 - 13:18 Uhr

Hey,

ich hab mir immer eine Mullwindel in den BH gelegt und nach ein paar Tagen hatte sich dann auch alles eingespielt.

LG lulu