was eine anstregung.januars

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fienchen99 27.11.10 - 10:28 Uhr

guten morgen,

gestern war ich mit meinen 2 schätzen bei uns in der stadt ein bisschen shoppen.neue hosen für menne usw. ich hatte die ganze zeit über ziehen im unterbauch und teilweise im rücken. ging besser wenn ich mich gesetzt habe oder meinen po etwas hin und her bewegt habe. denke das sind die bänder oder???
als wir dann um 18 uhr wieder zu hause waren bin ich direkt aufs sofa. ich war so ko dass ich noch nichtmal mehr hunger hatte und auch nichts gegessen habe. um 20 uhr sind wir dann ins bett aber das liegen bzw.die perfekte position zu finden ist wirklich schwierig. nun ja als ich endlich lag. hat meine kleine dann unangenehm unter die rippen getreten oder besser gesagt sich dahin gezwängt. also hieß es :neue position finden.
irgendwann bin ich dann eingeschlafen und zum umdrehen immer wach geworden.
wenn sie so unter die rippen tritt kann es sein dass sie endlich in der SL liegt? beim letzten us lag sie in BEL ist 2 wochen her.

naja jetzt sind wir alle wach und die kleine beul meine rippen netterweise weiter aus!!

wie gehts euch??????

Beitrag von kiki-2010 27.11.10 - 10:59 Uhr

Also sowas habe ich gar nicht. Klar, mal ein paar Übungswehen über den Tag verteilt aber sonst bin ich aktiv wie immer. Nur meine Walking-Einheiten, die laufen jetzt etwas anders ab (sogar die Rentern überholen mich ;-)) aber sonst mache ich noch Shoppingtouren, schleppe Tüten usw.

Mein Wurm haut auch kräftig in die Rippengegend aber das ist halt normal, irgendwann wird's weniger, wenn der Platz enger wird. Das zähle ich aber nicht zu "Problemen".

Alles Gute!

Kiki (32. Woche)

Beitrag von sunny393 27.11.10 - 11:27 Uhr

Also mehr als ne halbe Stunde geht garni bei mir bekomm dann übelst harten Bauch undSchmerzen ohne Ende.

War gestern noch das letzte bissel für Krümeline bei DM holen und noch ne Gitarre für die Große und ein Gutschein für meine Schwester. Zum Glück lagen alle 3 Geschäfte nebeneinander. Der Parkplatz war ca 200m entfernt und ich habs kaum geschafft.

Hmm da kann ich wohl den Weihmarkt dieses Jahr vergessen#heul

Beitrag von kiki-2010 27.11.10 - 11:40 Uhr

Aber sagt mal, ihr müsst doch noch bis Januar, oder?
Und da könnt ihr euch jetzt schon nicht mehr bewegen? Warum??

Ich meine,bis dahin - das ist ja noch ein bisschen Zeit. Wie macht ihr das dann, liegt ihr dann die ganze Zeit auf der Couch? Seid ihr sonst irgendwie krank, oder so?
Ich verstehe das gar nicht, ich meine, wir sind doch nur schwanger und solange man noch nicht 20 kg zugelegt hat (ich bin jetzt bei +8 und das ist gut auszuhalten) hat man ja nicht super dolle Gewicht mit sich rumzuschleppen....

Nicht falsch verstehen, ich kann das nur nicht so ganz nachvollziehen warum es euch so dreckig geht.

Trotzdem Alles Gute!

Kiki (32. Woche)

Beitrag von sunny393 27.11.10 - 12:51 Uhr

ich habe schon 20 Kg zugenommen.
Mein Kind ist schon 3060gramm und 49cm groß
denke deswegen ist alles soooo anstrengend. ;-)

Beitrag von kiki-2010 27.11.10 - 14:56 Uhr

Ok, 20 kg liegen auch ganz schön auf den Knochen. Da wird das Treppensteigen ja zur sportlichen Aktivität ;-)

Beitrag von mauz87 27.11.10 - 16:43 Uhr

Ist es dein erstes Kind!?

Finde die Aussage schon etwas süß.

Es gibt viele die haben echt Schwierigkeiten und da zählt echt nicht das treten des Bbays dazu doch Wasser in den Beinen so dolle das es beim laufen schmerzt,Rückenschmerzen beim zu lange laufen oder stehen.Und da hat das Gewicht nichts mit zu tun.

Ich habe in meiner ersten SS 50 Kg zugenommen und es ging mir und dem Kind super.Nun sind es halb soviel und Ich habe nicht durchs Gewicht so Probleme sondern weil mein Körper im Algemeinen ganz anders mit der SS umgeht wie beim ersten mal.

Ich wünsche dir echt das Du keinerlei Beschwerden bekommst!

Beitrag von kiki-2010 27.11.10 - 17:19 Uhr

Nö, es ist meine 2. SS und in der ersten hatte ich 24 kg zugenommen #schock und war einfach nur ein "Wal" ;-) Gut, da habe ich auch gedacht, eine SS ist ein Freifahrtschein für kulinarische Exzessen...

Ich finde schon, es hat einiges damit zutun wieviel man mit sich "rumschleppen" muss. Damit will ich nicht sagen, dass jede Frau die soviel zunimmt auch gefuttert hat wie ein Scheunendrescher. Klar, bestimmt spielt auch Wasser usw eine Rolle.

Nur, es ist nunmal so, dass man mit weniger Kilos bis zu einem gewissen Grade "fitter" ist. Ich meine, so viele Kilos in so kurzer Zeit ist einfach auch eine Belastung für Rücken, Beine, Muskeln usw.

Ist doch total logisch. Dass es dem Kind meist egal ist ob's am Ende 10 oder 20 sind ist auch klar und darum geht es auch gar nicht. Mein Kind ist ganz sicher auch glücklich wenn ich statt dem Schokokuchen einen Apfel esse!

Und sowieso (das hatte ich auch schonmal auf ein Posting von Dir geschrieben), 50 kg Gewichtszunahme finde ich weder schön, noch gesundheitlich erstrebenswert oder sinnvoll. Und selbst die Hälfte wäre für mich zuviel, weil ich will nicht ewig die Pfunde abstrampeln müssen ;-)

Jedem das seine.

Beitrag von mauz87 28.11.10 - 08:29 Uhr

Meinte es ja auch nicht böse :-D.

Und wer alles mal auf nen Beitrag von mir geantwortet hat bleibt mir leider nicht solange im Gedächtnis ;-).

Ich habe mir in der ersten SS auch einen Freifahrtsschein gegeben daher auch die vielen Kilos. Nun halte Ich es bis auf einiges zurück, doch es kommen soviele Faktoren hinzu das es einfach mit der Waage hoch geht egal ob Ich esse oder eben nicht.Wer meine Beine abends sehen würde würde sich echt denken kann man samit eigentlich noch laufen?

Aber es komtm wirklich auf den Körper der Mutter an sich an wieviel hat Sie vorab gewogen kennt Sie es evtl mit viel Gewicht vor der SS dann machen sich die anderen Kilos auch nicht so schnell bemerkbar wie wenn man schlank war, so war es bei mir zumindestens.Da Ich es schon immer kenne, mehr auf den Rippen zu haben wie viele andere.

Und was damit danach macht, ach so schwer ist es nicht also bei mir. :-) Disziplin ( ist das so richtig geschrieben !? oO ) durchhalten dann geht das schnell ging bei der ersten auch wieder :-).


Aber wie Du sagtest, auch da ist jeder wieder anders ;-).

Beitrag von mauz87 27.11.10 - 12:20 Uhr

Wies mir geht?

Ach mag garnicht schreiben :-( gestern abend tat mit das Schambein udn das Becken so weh das Ich nur heulen konnte.Mein Rücken macht nur aua und ganz zu schweigen vom Wasser in den Beinen -.-* echt nicht mehr schön.

Lange in der Stadt shoppen? Möchte Ich auch mal gern wieder, mir ist es nicht möglich kann nicht mehr lange laufen ohne das Ich schmerzen bekomme.Und dann geht nichts mehr und mitten in einem Geschäft anfangen zu heulen ist nicht ganz mein Ding.

Also!? Nur kurz raus bisschen laufen wenns geht und dann ab nach Haus.

Ich bin froh, wenn alles vorbei ist. Und unser Sohn entlich da ist.

Er liegt schon zg sehr lange in SL Ich hoffe das bleibt auch noch so.

lG mauz ( 32.SSW)

Beitrag von tekelek 27.11.10 - 20:31 Uhr

Hallo !

Mir geht es immer so wie Du es beschreibst, wenn das Kind und der Bauch gerade wachsen. Da kann ich kaum einen Meter geradeauslaufen, alles ziept und zwackt, einfach schrecklich.
Meist dauert das aber nur ein paar Tage und anschließend geht es mir wieder blendend (wenn sich der Körper eben an die neue Position gewöhnt hat).
Momentan bin ich richtig fit und es geht mir supergut, ich laufe auch längere Strecken (heute waren wir auf einem mittelalterlichen Weihnachtsmarkt), alles kein Problem. Bis dann der nächste Schub kommt :-p
Das mit dem Schlafen klappt gut, aber nur mit Seitenschläferkissen, kann ich nur empfehlen, das klemmt man zwischen die Beine und dann tut das Becken nicht so weh #pro
Wenn Du Tritte gegen die Rippen bekommst, hat sie sich bestimmt gedreht - meiner drückt immer mit dem Po dagegen, das bedeutet Sodbrennen ohne Ende #heul

Liebe Grüße,

Katrin, der es zur Zeit richtig gut geht, mit Emilia-Sofie (bald 6), Nevio (4) und Sohn Nr.2 (34.SSW)