Frühchen Frage.. Ab wann stehen die Chancen gut?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von inlove83 27.11.10 - 11:01 Uhr

Hallo ihr lieben! Ich gehöre zwar noch nicht zu euche, aber ich schätze, das könnte sich ganz bald ändern..
Ich bin mit zweieiigen Zwillingen (zwei Jungs) in der 28.SSW (27+4) schwanger.
Beim lezten FA Termin am Donnerstag waren die beiden schon stolze ca1200g und ca1250g schwer und ca 35cm groß. GMH war schon leicht verkürzt (lezte Messung vor ca 4 Wochen 4,5cm, am Donnerstag war der GMH nur noch 3,4cm) der FA fragte auch, ob denn manchmal der Bauch hart wird etc.. er meinte, dass die beiden, wenn sie jetzt schon kommen sollten schon gute Chancen hätten. CTG in der Arztpraxis war auch okay, allerdings glaube ich, dass ich ab und zu schon Vorwehen habe, da immer mal wieder mein Bauch hart wird (nicht regelmäßig, aber immer mal wieder) und ich diese Nacht schon wieder starke Mensartige Schmerzen hatte (nicht wie das ziehen der Mutterbänder, sondern richtig krampfartig) Hab heute morgen noch überlegt ins KH zu fahren, aber jetzt ist wieder alles gut..

Mache mir jetzt natürlich Gedanken, 1200g ist ja schon ganz gut, aber 28./29. Woch ist trotzdem noch sehr früh.. Kann mir jemand sagen, ab wann ein Baby nach der Geburt nicht mehr in den Brutkasten / Intensiv oder sonst was muss, sondern "ganz normal" mit einem aufs Zimmer etc. darf? 34. Woche? Worauf kommt es denn dann an? Auf das Gewicht? Lungenreifung? Größe? Wie sind stehen die Chancen wenn die beiden bald kommen, also 28. / 29. SSW?
Wenn das nochmal schlimmer wird mit den Übungswehen werde ich mal die Klinik aufsuchen.. Kann eine Frühgeburt noch hinausgezögert werden? ich schone mich schon und liege viel (ua wegen Symphyse Schwerzen) hab auch Gott sein Dank ein BV..

Kann mir jemand Mut zusprechen? Habe so Angst dass die Zwergis bald schon kommen wollen..

GLG
inlove #verliebt mit #baby Noah und #baby Leon inside 28.SSW (27+4)

Beitrag von fruehchenomi 27.11.10 - 11:47 Uhr

Mal in der Klinik nachschauen lassen, ist ganz sicher nicht verkehrt und dazu würde ich Dir auf alle Fälle raten. Das Gewicht Deiner Zwerglein ist ja schon wirklich ganz passabel aber es kommt ja doch noch auf mehr Faktoren an. Deswegen werden auch die Zwillingsmamas von hier Dir nur die eigenen Erfahrungen berichten können, aber für Deine Mäuse natürlich keine Prognose abgeben können. Auch Kinder aus der 34. Woche waren schon so "unterstützungsbedürftig", dass sie noch die Intensivbehandlung brauchten. Meist sinds da noch Sättigungsabfälle oder das trinken klappt nicht und ähnliches.
Die Zeit in der Frühchenintensiv sollte man nicht immer als "schlimm" ansehen, sondern als kompetente gute Hilfe für den Start der Mäuse, besser dort ein kleiner Zwischenfall als im "normalen Zimmer".
Alles Gute für euch - und - lieber mal im Krankenhaus alles checken lassen.
LG Moni

Beitrag von inlove83 27.11.10 - 13:46 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort! #herzlich

Beitrag von gille112 27.11.10 - 14:45 Uhr

Hallo,

aslo grundsätzlich sagt man, wenn die 3 vorne steht ist es von der Reife he schon mal ganz passabel.in der 34.SSW sollte die Lungenreifung abgeschlossen sein, also unbedingt abklären lassen wie es aussieht bei dir damit man gegebenenfalls die Spritzen zur Lungenreife geben kann.
Meine kamen bei 30 plus 3, wobei Lara von den ganzen Problemen in der Ss (eineiig, Plazentainsuff mit Unterversorgung ab der 18.SSW) auf dem Stand von der 24./25. SSW war.
Aber Hannah ging es schnell gut.Sie war drei Tage beatmet, dann noch kurz o2 Brille und es hieß nur zunehmen.
Keiner kann genau sagen, wie es kommt...es gibt auch Frühchen, denen es in der 36.SSW schlechter geht als in der 32.SSW, also es kommt immer auf das Kind an.
Ich wünsch dir, das du noch lange durchhälst!!!

Alles Liebe, Gille mit hannah und Lara


PS:Wie sich meine Zwillies entwickelt haben kannst du auf meiner VK sehen

Beitrag von anjockel 27.11.10 - 19:29 Uhr

Hallo,
also ich an Deiner Stelle würde mich in einer Klinik vorstellen. Ich weiß´es klingt schwer, ich hab mich damals auch geweigert, aber es ist das beste für Deine 2 Zwerge. Ich hatte ständig nen harten Bauch seit der 12. Woche und keiner wollte mir glauben, alle meinten das ist normal, es sind Übungswehen #kratz
Dann zufällig in der 22. SSW CTG und es waren Wehen drauf, bin dann gleich eingewiesen worden weil Gebärmutterhals bei 2,5cm stand!
Ich dachte gut, 1-2 Wochen stationär muss ich schon bleiben, aber es wurden 14 Wochen insgesamt!!!
Heute muss ich sagen zum Glück, denn in der 22 SSW und Wehen geht nicht gut aus.
Habe Wehenhemmer usw. alles durch, das größte Problem Angst durch ne Frühgeburt und Folgeschäden hatte ich zu jeder Stunde. Was soll man auch 24 Stunden in einem kleinen Zimmer machen außer grübeln...
Trotzdem sind meine 2 Zwerge bei 35+4 geboren und gesund.
Laura 2465g 48cm, Julian 2420g 50cm. Sie wurden 3 Tage vorher nur auf 2 kg geschätzt.
Die Ärzte meinten 32 SSW ist anzustreben, besser wäre 34 SSW.
Lungenreife habe ich 25. SSW bekomen, danach nicht mehr, sie meinten eine 2malige Gabe macht keinen Sinn mehr. Und sie wirkt auch nur 3-4 Wochen im Falle einer Frühgeburt.
Es kommt zum Schluss auf die SSW an, auf die Entwicklung der Organe usw.

Liebe Grüße Anjockel+Laura+Julian (morgen 10 Wochen und Julian leider im Krankenhaus) #winke