hilfe sind im krankenhaus und ich hab bedenken,..:( mu? mich ausheulen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kirlian 27.11.10 - 13:34 Uhr

hallo ihr lieben....


bin mit meinen beiden söhnen in einem dermatologischem krankenhaus 230 km entfernt von zuhause..
mein kleiner (19 monate ) hat neurodermitis und deswegen habe ich mich dafür entschieden..heut ist erst tag 2. seinen grossen bruder (10) haben wir mitgenommen.
seit unsrer ankunft hier ist eigentlich alles die reinste katastrophe..der kleine weint nur und ist unglücklich.er mag das essen was derzeit in der auswahl begrenzt ist nicht essen. der grosse isst auch sehr schlecht.ich bin was das essen betrifft nicht mäcklig , komme aber nicht dazu richtig und ausreichend zu essen.denn in erster linie möchte ich das meine kinder ersteinmal versorgt sind..
eigentlich wollte ich meinem kleinen damit helfen und nicht das gegenteil erreichen. die nacht war absolut stress. eine stunde habe ich geschlafen , den rest der nacht musste ich meinen kleinen immer wieder beruhigen. er möchte zum papa und zu seiner schwester. :( es tut mir in der seele weh wenn er so traurig ist.
der grosse hat sich in der nacht eine mega erkältung zugezogen..leider sind die türen hier nicht besonders abgedichtet.es zerrt hier wirklich sehr.und da er kränkelt ist er natürlich auch sehr unzufrieden gerade...
5 mal täglich muss ich meinen kleinen einsalben gehen.und darüber liste führen. es ist wirklich ein kampf..denn er ist die ganze zeit am quengeln und weinen..abbrechen möchte ich das hier alles eigentlich nicht. aber ich mache mir auch riesige gedanken ob meine entscheidung die richtige war..:( wenn meine beiden mäuse durch das wenige bzw fast garnix essen am ende abnehmen und auch mit der ganzen situation hier probleme haben mache ich vielleicht alles schlimmer....

jetzt ist mein kleiner auf meinem arm weinend eingeschlafen.auf dem bett klappt es nicht. meine nerven sind grade auch völlig am boden.
wie ich das ganze drei wochen schaffe ist mit ein rätsel..

sorry musste mich mal kurz ausheulen..danke fürs lesen..

lg kirlian


Beitrag von kruemmelteefee 27.11.10 - 14:01 Uhr

Hallo!
Du arme, lass dich erstmal drücken#liebdrueck
Ich würde an deiner Stelle nochmal genau abwägen, was die ganze Sache deinem Kind bringt. Wenn du dann immer noch so unschlüssig bist, würde ich mit einem Arzt vor Ort und mit deinem Mann zu Hause sprechen. Wenn ihr alle 3 die ganzen 3 Wochen so nen Stress habt, bringt das doch nix. Ich würd an deiner Stelle vermutlich jetzt schon meine Koffer packen und abhauen. Einsalben kannste dein Kind auch zu Hause...
Wünsche dir einen guten Ausgang der Geschichte!
MfG KTF

Beitrag von polarsternchen 27.11.10 - 14:39 Uhr

Hallo Kirlian,

ich kann mir vorstellen, dass es Dir unter diesen Umständen nicht gut geht! Vor allem wird sich der ganze Stress wohl auch auf das Befinden der Kinder auswirken! Ich persönlich halte von solchen Kliniken garnichts! Durch das Unterdrücken von Hautausschlägen mit Salben wird nicht die Ursache behandelt, sondern lediglich die Symptome verschwinden kurzzeitig! Wenn die Haut als "Ventil" ausfällt, sucht sich die Krankheit oftmals einen anderen Weg und dies sind nicht selten die Bronchien! Ich setze Dir hier mal eine Datei zum Runterladen rein, falls Du Interesse hast, das Ganze mal aus homöopathischer Sicht zu sehen! Auch können Impfungen oder Lebensmittelunvrträglichkeiten eine Neurodermitis auslösen. Es wäre vielleicht angebracht, eine Konstitutionsbehandlung durchzuführen (falls Du das noch nicht gemacht hast!).

http://www.google.de/#q=unterdr%C3%BCcken+von+hautausschl%C3%A4gen&hl=de&prmd=b&ei=xP_wTOyKJ4_FswaD8qiXCw&start=10&sa=N&fp=95d8f914f306e11a

Liebe Grüße und gute Besserung!

Beitrag von polarsternchen 27.11.10 - 14:43 Uhr

Ach, das hat mit der pdf-Datei nicht geklappt. Aber auf der obrigen Seite steht die Datei von Matthias Klünder. Ich glaube, es ist die 2. von oben.

Beitrag von maschm2579 27.11.10 - 15:30 Uhr

Hallo,

oh je ich kann Dich verstehen. Ich würde jetzt sagen: Kopf hoch und es wird besser aber das kann ich nicht. Ich selber war mit meiner Tochter im Oktober zur Kur und wir sind nach 6 Tagen nach Hause. Ich war super krank mit einer Lungenentzündung und meine Tochter total ungücklich.
Eine Mama von meinem Tisch ist zwei Tage nach mir gefahren..

ABER die anderen zwei Mamas (waren ein 4er Tisch) sind geblieben mit den Kids und nach einer Woche wurde es besser und nach zwei Wochen war es wohl toll. Nach 3 Wochen waren beide erholt und die Kur hat wohl Wirkung gezeigt.

Mhh ich würde vielleicht nicht soviel Mitleid entwickeln. Klingt blöd aber wenn Du den kurzen jetzt verhätschelt und ihn auch noch darin bestärt wie schrecklich alles ist, dann kommt Ihr nicht weit. Bau ihn auf, sag ihm wie toll das Abendteuer ist. Das neue Bett ist voll cool, mhh ob er das super Essen auch mag etc...
Meine Tochter hat dann nach 3 Tagen immerhin geschlafen und das Essen war auch ok. Ich habe es ihr gegeben und es wie daheim gehändelt. Entweder sie isst oder sie isst nicht. Da ein großes Trara draus machen hilft nicht weiter. Und ist es wirklcih so schlecht oder mäkeln die Kinder? Essen die anderen Kindern?

Tja sonst kann ich Dir nicht weiterhelfen. Drücke Dir aber ganz ganz dolle die Daumen das Ihr die kurve kriegt und eine tolle Zeit habt. Ich selber mache nie wieder eine Kur, auch wenn ich herzlich eingeladen wurde diese nächstes Jahr zu wieder holen #schock

Alles gute Euch
Maren

Beitrag von kirlian 27.11.10 - 19:27 Uhr

....danke für eure antworten..

also habe die pdf mal gelesen..und werd mich mit meinem mann mal drüber unterhalten.. danke nochmal..;)

ich denke die anderen kinder essen relativ normal..mein kleiner hat irgendwie einfach keinen hunger..wenn man so heimweh hat ist das sicher ganz normal.ich hab versucht ihm das ein wenig schön zu reden..aber er hat sein schnittchen am abend nicht gegessen..:( am montag wird leider erst blut gezogen um vielleicht aufschluss über allergien oder ähnliches zu geben,.. und je nachdem wie es bis dahin hier weitergeht werd ich dann mit dem arzt reden das ich das ganze wohl abbrechen werde..es sollte ne hilfe gegen neurodermitis sein , aber nich um meine kinder fertig zu machen und sich unwohl zu fühlen..das war nich mein plan..

lg