Weihnachten und family

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von shera01.05.00 27.11.10 - 13:57 Uhr

Hallo

Erstmal sorry weihnachts threads sind ja hier net gerade der renner:-p

aber ich frag mich echt teilweise bei meiner family ob ich suaheli rede#schein


wir sind ekien riesige family eltern schwiegereltern uropa uromi von der kleinen und das wars.

also stelle ich schon früh listen zusamen was man der kleinen schenken kann
muss dazu sagen das sie am 28.12. dazu noch Geburtstag hat und damit es nicht zuviel ist und sie sich über geschenke acuh freut und mit diesen spielen kann soll es einfach nicht zuviel werden.

Alos hatte ich meinen eltern eine liste gegeben:

Baby annabelle
holzpuppenhaus

diese beiden sachen haben sie auch geholt ist klasse eins für weihnachten eins fürn geburtstag jetzt hatte ich dummerweise davon geredet das das disney princess nachtlicht mit radiowecker auch ganz toll ist schwupssdiwupps haben sie es gekauft...

von uns sollte die kleine eine holzküche zu weihnachten bekommen und zu ihrem geburtstag ein paar töpfe teller etc. also zum geburtstag wirklich was kleines wollten zu ostern dann einen puppenwagen ihr schenken.
weil es einfach sonst zuviel wird.

naja jetzt kam gestern der anruf meine eltern hätten noch so spieldosen etc für die holzküche gekauft und mein uropa hat den puppenwagen von lillifee besorgt den bekommt sie dann auch zu weihnachten.

bitte nicht falsch verstehen sie ist bei meinen eltern das einzigste enkelkind ich wqurde auch früher sehr verwöhnt und es ist ja auch toll.
aber ich gebe mir immer so ne mühe mit der auswahl der geschenke gucke was sie so spielt und guce dann was man daraus machen kann.
noch dazu was wirklich sinnvoll ist und jetzt weiss ich das sie wihnachte schon wieder total überfordert sein wird, das es mindestnes dnn wieder 2 monate dauert bis sie mit einem ichtig in ruhe spielen kann.

von meinen schwiegereltern bekommt sie ein bagger die haben noch nichts geholt (hben imme rdie ruhe weg) letztes jhr kam am 27.12. dioe frge was man ihr denn zum geb schenken könnte....


also findet ihr ich sehe das zu eng?
wir nehmen uns extra zurück würde meiner kleine natürlich auch gerne alles kaufen aber möchte wie egsagt das sie nicht überfordert wird und sich auch darüber freuen kann.
Meistenteils ist es auspacken ein blick und dann gleich das nächste paket.

ist das heutzutage normal?

bin auf eure antworten gespannt

lg
denise

Beitrag von i.w. 27.11.10 - 14:07 Uhr

Hallo,

also ehrlich gesagt: ja, ich finde Du siehst es zu eng.
Klar, kriegen die Kinder heute viel geschenkt. Aber ist nun mal so und wenn sie dann noch die einzige Enkelin ist! Ist bei uns auch so. Aber solange sie nicht irgenwelche Dinge kaufen, die Blödsinn sind, lass ihnen und der Kleinen die Freude. Kaufst Du eben etwas weniger, von wem was kommt, ist für die Kleinen doch eh ziemlich egal und wir Eltern geben unterm Jahr schon ziemlich viel für unsere Süßen aus (ich zumindest).
Also, mach Dir und der Verwandschaft nicht unnötig Stress.

Schöne Weihnachtszeit und viele Grüße
Isabell#niko

Beitrag von shera01.05.00 27.11.10 - 14:18 Uhr

hi

ich wüde meinen eltern oder auch der restlichen verwandtschaft nie was sagen. ode rmich bei denen beschweren.

es ist ja nunmal das schönste wenn man die strahlenden augen der kuzen sihet.

trotzdem finde ich es nunmal besser wenn sie nicht so überfordert ist.

nach weihnachten und ihrem geburtstag haben wir ein total überdrehtes kind hier..


lg

Beitrag von celi98 27.11.10 - 14:11 Uhr

hallo,

bei uns läuft das ein glück nicht so, obwohl sarah bis vor kurzem auch das einzige enkelkind aller ihrer großeltern (2 opas und 3 omas) war. die haben sich immer gut an unsere listen gehalten und ich war besonders dankbar dafür, dass der eine opa und seine frau gerne auch etwas schenken, was kein spielzueg ist. so hat sich sarah zu weihnachen und geburtstag schon über eine decke und kopfkissen, bettwäsche , einen kindersitz, eine winterjacke oder winterstiefel gefreut. und sie hat sich genauso gefreut, wie über spielzeug.

lg sonja

Beitrag von kathrincat 27.11.10 - 14:54 Uhr

ist doch super, und kinder bekommten heute mehr, wenn ich allein die geschenke für meine 3 jährige rechen, von uns sind es 200 euro, omas und co 150 euro. echt viel aber die sachen sind ja auch nicht billig, wenn man was haben will was gut ist.


überfortert ist meine aber nicht mit vielen geschenken, sie freund sich riesig.

Beitrag von bokatis 27.11.10 - 15:42 Uhr

Hallo,

also ich verstehe dich. Wir wollen auch lieber weniger schenken...aber es wird trotzdem immer total viel. Meine Eltern sind an Weihnachten bei uns, heisst, ihre Geschenke liegen dann mit unter dem Baum. Heisst, ein Riesenberg...auch wenn wir nur 2 Sachen pro Kind schenken, wird es doch eine Geschenkeorgie...leider

Meine Kinder bekommen
Sohn (3,5 Jahre) zwei Sets von Lego Duplo Cars
Tochter (2 Jahre) Hello Kitty Bloxx Haus (wie Lego) und eine Barbie

beide zusammen dann noch eine große Kiste Lego und viele neue Teile für die Holzeisenbahn (wollen wir unterm Baum aufbauen).
UNd dann noch jeder ein Buch...
Ich hätte noch Spiele und und und in der Kiste liegen...halte ich aber zurück.

Ich finde es schon zu viel...aber im vergleich zu vielen geht es wohl

Toi toi toi für eure Feiertage!
K.

Beitrag von engelchen28 27.11.10 - 16:30 Uhr

hi denise!
ich finde nicht, dass du es zu eng siehst. wir haben die erfahrung gemacht, wenn es mehr als 3 sachen zum auspacken gibt, dass es dann nur noch um das aufreißen und das nächste geschenk geht und nicht mehr um die einzelne überraschung mit strahlenden augen, dem sofort-damit-spielen wollen.
ich würde in ruhe mit den verwandten sprechen und sie bitten, jeweils nur 1 (EINE) sache mitzubringen, den rest auf später zu verschieben. und im nächsten jahr würde ich jedem genau 1 sache nennen, damit es nicht zu missverständnissen kommt.
lg
julia

Beitrag von shera01.05.00 27.11.10 - 16:51 Uhr

Hi

danke genauso war das gemeint. Hatte mich vielleicht falösch ausgedrückt.

Naja sie bekommt von jedem ja "nur" eine sache zu weihnachten
bzw. wohl noch ein paar kleinigkeiten dazu aber das ist halt trotzdem soviel....

naja

dieses jahr hatte ich mich schon mit der liste gebessert.
Letztes jahr hatte ich kamel eine liste gemacht und die meinen eltern geschickt das sie sich ein teil davon aussuchen könnten.
ein teil von der liste wollten wir schenken und ein teil für meine schwiegereltern. 2 tage später kam ne mail das sie alles bekommen hätten#schwitz#schock

das passiert mir nie wieder!

schöne weihnachtszeit#niko

Beitrag von lagefrau78 27.11.10 - 21:33 Uhr

Ich verstehe, was Du meinst. Ich finde nicht, dass Du das zu eng siehst. Wir haben auch eine eifrige Verwandtschaft, die sich aber weitestgehend nach unseren Wünschen richtet.

Ich weiß nicht, ob folgende Taktik bei Deiner Kleinen noch funktioniert, aber wir haben die Bescherung vor 2 Jahren (da war mein Sohn 2) mal über die Feiertage ausgedehnt, weil er von der Reizüberflutung am Heiligabend fast Schnappatmung gekriegt hätte... :-[ D.h. wir haben ihm einfach keine Päckchen mehr gegeben, als er ausgelastet war, und haben diese für den nächsten Tag zurückgehalten.

Muss dazu sagen, dass wir auch ohne die Verwandtschaft feiern; wir treffen uns mit Eltern und Schwiegereltern in der Adventszeit und sind dafür an Weihnachten nur zu dritt. Geschenke für den Kleinen kommen per Post und werden von uns unter den Baum gelegt (Heiligabend oder später). Das macht die Sache entschieden einfacher. ;-)

Beitrag von lynley 28.11.10 - 11:04 Uhr

Huhu Du,

finde nicht dass du es zu eng siehst, vielleicht auch deshalb weil wir hier fast das Gleiche durchmachen.

Meine Kleine (wird 2 Jahre) ist ein "Christkind". Also feiern wir Geburtstag und Heiligabend an einem Tag.
Von meiner Familie (Eltern, Geschwister) wurde ich jeweils gefragt, was sie Lina denn schenken könnten. Habe dann sorgfältig überlegt und ihnen einige Dinge genannt, damit sie dann noch selber wählen können. ;-)
Bei mir machen uns die Schwiegereltern einen Strich durch die Rechnung, sie fragen nicht, sondern kaufen einfach drauf los. Und zwar gibt es einen großen Puppenwagen von Brio. Ich habe das Ding schon gesehen und frage mich, "was soll unsere Tochter damit?" bzw. "wo soll das ungetüm hin?".
Denn Lina hat schon einen Holzpuppenwagen von Haba in der Wohnung, damit spielt sie auch super. Für draußen hätten wir noch einen Wagen gebraucht, aber doch nicht so ein sperriges Ungetüm wie die Schwiegereltern es geholt haben. Wir hatten vorab mal gesagt, dass wir für unterwegs einen kleinen Puppenbuggy kaufen wollten (diese kleinen Mini-Puppebuggys, die rucki-zucki unten im Kinderwagen-Korb landen können).
Mein Mann regt sich zwar auch auf, denkt sich aber, ach lass sie doch :-[
Nun werden wir hier am 24.ten so nen blöden Riesen-Puppen-Wagen stehen haben, wobei unsere Maus doch schon einen tollen hat.
Davon mal abgesehen, ist der Weihnachts-Puppenwagen auch noch viel zu groß, Lina wird nunmal erst 2 Jahre alt.
Naja, könnte mich hier immer weiter drüber auslassen. Bei Gelegenheit werden wir also nach Weihnachten den neuen Puppenwagen mit zu den Schwiegereltern nehmen und ups, da vergessen bzw. halt da lassen. Lina ist mindestens einmal die Woche dort, dann hat sie bei Oma/Opa auch einen Wagen. Gut, ne?! :-p

Viele Grüße & ruhig Blut (haha)
Lynley