Gefrustet vom AG...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miri83 27.11.10 - 14:03 Uhr

Hallo zusammen,

am 03.12. beginnt offiziell mein Mutterschutz und da ich noch einiges an Restbestand an Urlaub hatte, habe ich mich vor einigen Monaten bereits mit der Personalabteilung in Verbindung gesetzt, um abzustimmen, wie wir es am Besten mit dem Urlaub handhaben.

Diese teilten mir mit, dass es gewünscht ist, dass man diesen vor dem Muschu aufbraucht, da dieser ansonsten anteilig gekürzt würde #kratz Hatte damit kein Problem und dies dann auch so vor, doch es kam 1. anders und 2. als man denkt. Bin nun schon seit Wochen, Monaten krank geschrieben und das bis hin zum Muschu, somit habe ich noch einen Restbestand von 21 Tagen.

Nun habe ich angefragt wie es aussieht, ob man mir den Urlaub ausbezahlen würde...wochenlang nichts gehört und dann kam zurück, nein machen wir nicht. Ok, dann hab ich wieder geschrieben, dass ich dann davon ausgehe dass die 21 Tage bis nach Rückkehr aus der Elternzeit bestehen bleiben und es kam wieder nichtssssssssssssssss zurück.

Selbst wenn ich nach der Elternzeit nur mit 60 % einsteige, hat mein AG doch kein Recht mir meinen Resturlaub von vor der #schwanger zu kürzen, oder???

Danke & viele Grüße

Miri + Babyboy inside (33+1) #verliebt

Beitrag von coco1902 27.11.10 - 14:07 Uhr

Hi Miri, ich würde den Urlaub nehmen, denn wenn du bezahlten Urlaub bekommst, bekommst Du doch mehr Geld, als Krankengeld oder hast du ein BV???

LG Coco

Beitrag von miri83 27.11.10 - 14:38 Uhr

Es ist zu spät, den Urlaub zu nehmen, denn mein Muschu beginnt ja schon in 1 Woche...

Ich hab kein BV, aber es macht lediglich knappe 400 EUR aus, was ich im Gegensatz zu meinem Netto sonst weniger habe, von daher zu verkraften, zumal 21 Urlaubstage einiges mehr wert sind!

Beitrag von maerzschnecke 27.11.10 - 15:09 Uhr

Der Urlaubsanspruch verfällt NICHT, wenn Du ihn vor Antritt des Mutterschutzes nicht mehr nehmen kannst. Er steht Dir nach der Elternzeit in vollem Umfang zur Verfügung.