Sie trinkt nur aus der einen Brust!Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von danii84 27.11.10 - 15:13 Uhr

Seit heute Nacht trinkt meine Maus nur noch aus der rechten Brust. Meine linke platzt gleich!Hilfe!
Sobald ich sie an die linke anlegen will schreit sie wie am spieß. Wenn ich sie dann an die rechte lege, trinkt sie wie immer. Hat jemand nen Tipp für mich??

Beitrag von steffi0413 27.11.10 - 15:28 Uhr

Hallo Danii,

kann nicht sein, dass die linke Brust zu prall ist, sie kann nicht fassen? Versuche soviel auszustreichen oder abzupumpen, dass der BW-Hof genug weich wird um ordentlich fassen zu können.

An der linken Brust kannst Du andere Stillpositionen auch probieren. zB. Rückenhaltung.

LG
Steffi

Beitrag von danii84 27.11.10 - 15:35 Uhr

Stillpositionen habe ich schon alle durch.
Außstreichen?AM besten in der Dusche mit warmen wasser oder?
Aber so probiert ja nicht mal zu ziehen....

Beitrag von steffi0413 27.11.10 - 19:00 Uhr

muss nicht unbedingt unter der heissen Dusche sein. In diesem Fall ist nicht das das Ziel je mehr Milch auszustreichen, nur soviel, dass die Brust fassbarer, weicher wird.

Das ist eine ziemlich gute Beschreibung:

"Das Ausstreichen von Hand:
1) Die Hand im C-Griff (Daumen oben, Zeigefinger- und Mittelfinger unter der Brust) ca. 2,5 bis 3 cm
von der Brustwarze entfernt auf die Brust legen (dahinter befinden sich ungefähr die Milchseen)
2) Mit Daumen und Fingern, ohne die Haut zu spreizen, leicht gegen den Brustkorb drücken.
3) Dann Daumen und Finger zusammendrücken und zur Brustwarze hin nach vorne schieben.
4) Danach Daumen und Finger wieder in Ausgangsstellung (ca. 2,5-3 cm von der Brustwarze entfernt)
positionieren.
5) Der Bewegungsablauf wird rhythmisch wiederholt.

Wichtig ist, dass alle Bewegungen vorsichtig, ohne reiben oder quetschen durchgeführt werden. So wird vermieden, dass das empfindliche Brustgewebe Schaden nimmt."

Was mir noch eingefallen ist: kann nicht sein, dass ihr auf dieser Seite etwas weh tut? Impfung? Ohrenschmerzen?

LG
Steffi

Beitrag von lilly7686 27.11.10 - 15:46 Uhr

Hallo!

Versuch mal, die volle Brust aus zu streichen.
Dazu musst du nicht unbedingt unter die Dusche.
Erst die Brust kreisförmig sanft massieren.
Danach ebenfalls kreisförmig ganz leicht von hinten nach vorne drücken (wirklich sanft!)
Und dann ausdrücken.
Ist recht schwer zu erklären, aber vielleicht verstehst du, wie ich das meine?

Wenn die Brust sehr prall ist, dann kann es sein, dass deine Kleine das nicht mag. Also noch weniger trinken will.

Streife ein bisschen Milch aus, damit der Druck weg ist, und versuch dann, deine Kleine wieder anzulegen.
Wenn sie nicht möchte, dann versuch es im Halbschlaf nochmal.

Meine Kleine wollte auch eine Zeit lang die linke Brust nicht. Ich konnte sie links nur im Halbschlaf stillen.

Das legt sich aber meist wieder.

Alles Liebe!

Beitrag von 30.11.10 27.11.10 - 17:05 Uhr

Einfach nicht mehr die andere geben, irgendwann muss sie , sie nehmen;-)

Beitrag von curly_hasi 27.11.10 - 18:34 Uhr

Hi,

das hatten wir auch mal. Meine Hebamme hat mir empfohlen, die Kleine links genauso anzulegen wie rechts, also das Baby einfach "durchzuziehen", dass sein Kopf genau wie an der rechten Brust liegt (ich hoffe, du kannst mir folgen... #schein). Dann gings, und nach 1-2 Tagen hatte sich dieser "Spleen" wieder verabschiedet.

LG, Curly

Beitrag von jona86 27.11.10 - 19:28 Uhr

Huhu,

oje das kenne ich. Musste die Milch aus der rechten Brust immer abpumpen weil unser Kleiner nur die Linke trinkt. Das macht er jetzt knapp über einen Monat. Öfters die Brust anbieten hat nicht geholfen.
Das sind doch schon Schnöggel #verliebt