Hallo, wer kennt sich mit hcg-Werten aus?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleinehexe1 27.11.10 - 16:33 Uhr

Hallo,

seit gestern werd ich fast verrückt...

Hatte meinen Bluttest, und der Wert lag am DO bei 45,1.
Meine Ärzitn aus der Kiwu-Klinik sagte, das das quasi "Halbschwanger" sei
weil dieser wert durchaus auch durch die Einnahme von Progynove (Tägl. 2) und Utrogest (Tägl. 6 Vaginal) entstanden sein könnte, und ich muß nun am Montag nochmal zum Blut abnehmen.

Nun ja, bei unserem ersten Kind (auch ein Kryotransfer), lag der Wert schon über 500. Hat das was zu sagen oder kann das auch mit einer späten Einnistung zusammenhängen.

Ich hatte am 9. und 10 Tag nach dem Transfer leichte Schmierblutungen, mit braunen Blut, kann das eine Einnistungsblutung gewesen sein?
Wäre natürlich ziemlich spät.

Kann mir vieleicht jemand von euch irgendwie weiterhelfen, und erklären, ob ich mir noch Hoffnungen machen kann, oder ob es eigentlich schon vorbei ist?

Dieses warten macht mich langsam Krank!

Kleinehexe1
die nun die 2. Nacht vor aufregung nicht geschlafen hat, und endlich wissn möchte ob sie nochmal Mama wird

Beitrag von mimi1501 27.11.10 - 16:47 Uhr

Hallo kleine Hexe,

leider kenne ich mich da nicht so aus, weil ich noch nie schwanger war.
Aber die Aussage der KIWU erstaunt mich.
Ich dachte immer Utrogest enthält Progesteron, wie kann das denn dann den HCG Wert beeinflussen?
Progynove kenne ich leider nicht.
Aber das andere kommt mir irgendwie komisch vor.
Oder habe ich was falsch verstanden.
Hoffentlich kann jemand dir Auskunft geben.

Alles Gute für dich und liebe Grüße

MIMI:-)

Beitrag von kleinehexe1 27.11.10 - 16:56 Uhr

Hallo,

also ich habe den Bluttest nicht in der KIWU-Klinik machen lassen, sondern bei meiner Gyn, weil ich dafür hätte erst wieder sehr weit fahren müssen.
diese hatte aber an diesem Tag selbst leider Urlaub, und die Sprechstundenhilfe wußte wohl nicht, das sie den Progesteronwert mitbestimmen lassen sollte. (Wußte ich ehrlich gesagt auch nicht)

In der Klinik hätten sie aber diesen Wert auch gebraucht, um eine Nebenwirkung auszuschließen.

Und ich habe leider keine ahnung wie dieser wert aussehen müßte, um positiv zu sein.

Na mal sehen, was Googel dazu meint...


kleinehexe1

Beitrag von stgt2010 27.11.10 - 16:55 Uhr

Hallo Kleinehex,

ich musste einfach mit dem Kopf schütteln als ich deine Mail las.
Ich fass es einfach nicht wie unprofessionel manche (Ärtze) sind. Weiß mittlerweile nicht mal ob man überhaupt manche Leute als Ärtze bezeichnen kann, denn man muss alles selber forschen und wissen.
Mach dir mal keine gedanken, denn dein HCG Wert kann nicht von den Medikamenten entstehen.
Progynova21 und Utrogest haben keinen HCG und können es daher auch nicht fälschen !!! Kannst auch gerne im Beipackzettel nachlesen, das da kein SS-hormon drin ist.
(aber falls du was HCG hat nachgespritzt hast, kann es deinen Wert fälschen)
Nun ich weiß nicht wann dein Transfer war, daher kann ich über die SS leider nichts sagen ob sie wohlmöglich Intakt ist oder nicht.
Aber dein Wert sieht eigentlich gut aus, es gibt hier viele Mädels bei denen der Wert am Anfang niedrig war aber sich schön verdoppelt hat #pro

Ich sag mal leise Glückwunsch #klee und Alles Gute !! Berichte mal am Montag wenn du magst.


LG

Beitrag von tanja070779 27.11.10 - 17:30 Uhr

Hallo,

also mein HCG Wert lag bei ES+12 / IUI+13 bei 34,7 und an IUI+15 bei 89 und ich bin hundertpro #schwanger

Also mein FA ist zufrieden mit den Werten! Und Deine Medi´s enthalten kein HCG! Außerdem was bitte soll denn ein bißchen ss sein?!:-[

Entspanne Dich und freu Dich auf eine schöne Kugelzeit#klee

Glg Tanja

Beitrag von blattgoldflieger 27.11.10 - 18:34 Uhr

Hallo,
wahrscheinlich meinte die Ärztin mit dem "entstehen", dass das Utrogest und Proginova eine Schwangerschaft halten können, die normal nicht gehalten werden würde. Du nimmst ja doch ne Menge Hormone.

Letztlich ist die Frage wichtig, von welchem Tag der Wert war, und noch viel wichtiger, wie der Wert steigt. Hier im Forum waren genug Fälle, wo der Wert Anfangs niedrig war, dann aber völlig normal gestiegen ist.

LG,
Betty


Wie hier einige Frauen über deine Ärztin urteilen, ohne so richtig genau zu wissen, was sie gesagt hat, finde ich schon sehr erstaunlich. Das hat ja doch immer etwas was von Stille Post, wenn man hier über Arztgespräche berichtet. Natürlich weiß deine Ärztin, dass Progesteron und Estradiol nicht direkt den HCG-Wert verfälschen.

Beitrag von stgt2010 27.11.10 - 21:30 Uhr

Hallo Betty, du kannst auch gerne mich dirket ansprechen brauchst nicht drum herum. Ich beurteile Ihre Ärztin nicht, aber es gibt genügend Ärtze die nicht einmal etwas wissen, was Laien tun.
Spreche aus erfahrung, und nicht einfach so !

Und ich meine wenn Sie dies von Ihrer Ärztin schreibt, werde ich ja wohl Ihr glauben, und nicht denken das sie sich das ausgedacht hat!!

"Meine Ärzitn aus der Kiwu-Klinik sagte, das das quasi "Halbschwanger" sei
weil dieser wert durchaus auch durch die Einnahme von Progynove (Tägl. 2) und Utrogest (Tägl. 6 Vaginal) entstanden sein könnte....."

P.S: Und Utrogest oder auch Progynova können keine Schwangerschaft halten, wenn es zu einer FG führt.
Dann würde es ja keine Aborte und Fehlgeburte mehr geben, das wäre ja echt schön und ich hätte jetzt schon drei Kinder!!

LG

Beitrag von blattgoldflieger 28.11.10 - 00:42 Uhr

Hallo,
Utrogest kann gewiss keine nicht intakte Schwangerschaft retten, aber es kann einen Abort hinauszögern. Gerade in der Frühschwangerschaft.

Und hier hat auch niemand der TE eine zu große Fantasie unterstellt. Es ist einfach nur so, dass wir nicht dabei waren. Kein Arzt wird glauben, dass Progesteron direkt einen SST verfälscht.

Und dass Laien mehr wissen als Ärzte, halte ich für schwere Selbstüberschätzung. Google und Urbia und die schmale persönliche Erfahrung ersetzen kein Medizinstudium samt mehrjähriger Facharztausbildung. Jeder Mensch macht Fehler, auch Ärzte. Aber deshalb weiß ein Laie noch lange nicht mehr als der Arzt. Ich möchte dich mal einen Monat lang im Krankenhaus Diagnosen stellen sehen. ;-)

LG
Betty

Beitrag von motmot1410 28.11.10 - 10:58 Uhr

Prinzipiell hast Du sicherlich recht. Aber ich bin auch mal auf eine Hausärztin getroffen, die mich mit ihrem Halbwissen fast umgebracht hätte. Sie war sogar so dämlich, dass sie mir erzählt hat, wie sie sich durch ihr Medizinstudium gefuscht hat #klatsch Auf jeden Fall ist mir danach klar, warum ihr Wartezimmer an einem Montagmorgen völlig leer war.
Natürlich ist das eher eine Ausnahme, aber ich denke schon, dass es wirklich äußerst inkompetente Ärzte gibt. Ob dieses FA dazu gehört, wage ich natürlich nicht zu beurteilen ;-)

Beitrag von gabi2211 27.11.10 - 21:24 Uhr

Hallo !

An welchem tag war denn der BT ? Also ES+ ???

Es gibt hier viele Beispiele bei denen der Wert anfangs auch niedrig war und daraus doch ne intakte SS wurde.
Aber ich hab letztes Jahr leider ähnliches erlebt. Von Anfangs an war der HCG-Wert immer an der unteren Grenze und wir haben wochenlang gehofft und gebangt. Letztendlich war letztes Jahr Anfang der 10. SSW am 3. Dezember die Ausschabung weil das Herzle definitiv nicht geschlagen hat #heul Tut mir bis heute sehr sehr weh #heul

Ich hoffe und wünsche dir von Herzen, dass sich bei dir alles gut entwickelt !

LG Gabi