Frühchen ab 35+0

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ina175 27.11.10 - 16:38 Uhr

Ich bin heute bei 34+6 und lag gestern schon 14 Stunden in den Wehen, die kamen alle 2 min. Der MuMu öffnete sich auf 2 cm.

Dann bekam ich Tramalzäpfchen und Buscopan und die Wehen waren weg. Es ist grundsätzlich nicht schlimm. Ich bekomme allerdings nichts was die Wehen stoppt und auch nichts was sie fördert.

Ich war gestern total geschafft. Muß dazu sagen dass ich 5 Nächte davor immer wieder Wehen hatte so für 3 Stunden.

Natürlich zählt jeder Tag aber ich möchte nicht jetzt weiterhin solche Wehen haben, dann schaffe ich keine Geburt mehr. Gestern war ich so kaputt, dass ich nicht mal aufs Klo konnte.

Sollte sich Miniwichtel entscheiden auf den Weg zu machen, die Chancen sind doch gut oder?

Kann jemand aus Erfahrung berichten?

Danke und Gruß

Ina

Beitrag von amalka. 27.11.10 - 18:07 Uhr

Hi liebe Ina,
ich kann dir kurz von uns beiden berichten.

Kind Nr. 1 geboren bei 34+5 hatte absolut nichts. Sie machte von anfang an einen superfitten Eindruck und war nur aus vorsicht zur Beobachtung.

Kind Nr.2, geb. bei 34+o, aktuell 4 Tage alt. Da war es schon bisl anders. an sich auch nichts weltbewegendes. Aber die ersten drei Tage sah er wie Häufchen Elend aus. Er hat selbstädnig geatmet, musste aber Magensonde haben (jetzt weg). Lag die ersten drei Tage im Inkubator, jetzt Wärmebettchen und bekommt noch zustäzlich Infusion, weil er noch nicht genug trinkt, um den Bedarf zu decken.
(gut dann haben wir noch ein problem, das auschlißelich aber mit mir zusammenhängt)

d.h. bei uns beiden nichts großartiges aber es ist immer noch Frühchen. Sehr zart.

Du kannst im Internet z.bb. 35+0 Frühgeburt eingeben und da kommen gaaanz viele Beiträge raus, ich habe es auch selber gemacht, um mir die angst zu nehmen.

LG A.

Beitrag von ina175 27.11.10 - 20:06 Uhr

Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch zur Geburt. Ich hoffe, es ist gesund und alles ist gut sollte sich Miniwichtel bald auf den Weg machen.

Alles Gute

LG, Ina

Beitrag von thorina02 28.11.10 - 13:53 Uhr

hallo ina,

die chancen stehen sehr gut, da brauchst du dir keine gedanken machen.
mein paul kam in 34+4 mit 2350g und 44cm er war meiner meinung nach sehr fit, mußte nur einge stunden unterstützend beatmet werden und nach zwei tagen konnte ich ihn schon voll stillen.
nach anderthalb wochen durfte ich ihn schon mit heim nehmen, er entwickelt sich sehr gut, mittlerweile sind wir bei 57cm und 5,5 kg.
mach dir keine gedanken, versuche kraft zu schöpfen und ich wünsch dir alles erdenklich gute für die geburt.

lg uta #winke

Beitrag von hannah.25 28.11.10 - 16:08 Uhr

Hallo Ina,

als erstes hoffe ich natürlich, dass euer Miniwichtel noch ein bisschen im Bauch bleibt und wachsen und zunehmen kann.

Aber wenn er jetzt kommen würde, wäre es nicht so schlimm. Die Chancen für das Baby sind sehr gut. Natürlich kann man nicht pauschal sagen, was auf euch zukommt, weil jedes Baby eben anders ist. Aber im Großen und Ganzen sind ja alle Organe schon gut ausgereift und somit sollten große Probleme nicht mehr auftreten.

Ich drück euch die Daumen, das euer kleiner Zwerg noch ein bisschen aushält!

Liebe Grüße
Hannah mit Niklas und Sarah ganz fest im Herzen und #baby Per ganz fest im Arm (23 Tage alt)

Beitrag von ina175 28.11.10 - 18:37 Uhr

Danke euch. Bin schon beruhigter. Natürlich liest man auch die Horrorstorys aber ich denke auch es wäre jetzt nicht mehr so schlimm.

Letzte Nacht war richtig gut, keine Wehen nichts. Heute der Tag eher durchwachsen. Irgendwie wartet man wie blöd drauf bzw. hat Angst dass es wieder los geht.

Schönen ersten Advent.

LG, Ina