koliken?wie wars bei euch? maus 11tage alt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von agra 27.11.10 - 17:16 Uhr

huhu

meine maus ist grad 11 tage und kämpft seit tagen mit argen bauchweh.
sie spuckt viel und drückt und drückt.da kommt dann auch was. aber es dauert halt und macht ihr ewig zu schaffen.

sie wird gestillt.
frag mich jetzt, ob das die koliken sind und ich mich nun auf 3 anstregenden monate einstellen kann.kenne das von meinem sohn garnicht.

wie war das bei euch?was habtv ihr so gemacht?und wann wurde es besser?

habe ihr gestern ein carum carvi zäpfchen gegeben, aber nach der nächsten stillmahlzeit geht der kampf wieder los.und auf dauer ist das ja keine lösung auch wenn homopathisch ist.


danke schon mal

Beitrag von mauz87 27.11.10 - 17:19 Uhr

Also entweder gab es bei uns Kümmelzäpfchen. Oder eben Sab Simplex.Hat super geholfen und das Bauchweh war so gut wie weg.

Unsere Große hatte auch gute 3 Monate damit zu kämpfen und man sollte schon etwas zur Linderung geben.

lG

Beitrag von mueckle84 27.11.10 - 17:31 Uhr

Unsere Maus hat schon im Krankenhaus so dolle mit Bauchweh zu tun gehabt.... sie hat so bitterlich geweint! #zitter

Zu Hause ging es leider weiter. Wir haben den Fliegergriff angewendet, mit den Beinchen "Pups-Gymnastik" gemacht (zeigt Dir Deine Hebi), Kirschkernkissen auf´s Bäuchlein, den Bauch angeföhnt (einfach auf den Strampler, Föhn hin und herbewegt, wirkte wirklich Wunder!!!) und natürlich Lefax.....

Es hat volle 16 Wochen gedauert. Die beste Linderung hat uns Lefax gebracht. Eine Apothekerin sagte uns, dass man die besten Ergebnisse erzielt, wenn man Lefax direkt vor den Mahlzeiten verabreicht. Wir haben unserer Maus dann vor jeder Stillmahlzeit einen Tropfen gegeben..... wir haben danach immer wieder ausprobiert, ob sie auch ohne Lefax klar kommt, nach 16 Wochen war es zum Glück vorbei. War eine harte Zeit, man fühlt sich eigentlich hilflos und möchte am liebsten einfach nur mitheulen..... :-(

Beitrag von nizza87 27.11.10 - 17:42 Uhr

hi,

unserer maus haben die bigaia tropfen am besten geholfen. leider kam der tipp erst ca. nach 5 wochen.
carum carvi hilft auch etwas.

aber alles andere
-sab simplex,
-lefax,
-viburcol,
-kirschkernkissen usw.
hat nichts gebracht.

lg

Beitrag von hebigabi 27.11.10 - 19:15 Uhr

Solltest du die Vit.D Tablette geben mind. für 1 Woche weglassen- die können echt ordentlich für Bauchweh sorgen

Ansonsten mal Blockaden abklären lassen.

LG

Gabi

Beitrag von mauz87 28.11.10 - 08:22 Uhr

Das mir den Tabletten merke Ich mir mal könnte echt was dran sein.

:-) schnell aufschreiben!

Beitrag von steffi0413 27.11.10 - 19:59 Uhr

Hallo,

man könnte vielleicht versuchen nach evt. Ursachen zu suchen.

Verschluckt, hustet sie oft beim Stillen?

Ist sie korrekt angelegt? Schluckt sie nicht Luft beim Trinken? Hörst Du kein "Schmatzgeräusch" oder ähnliches, was darauf deuten würde, dass das Vacuum unterbricht?

Wie oft trinkt sie in 24 Stunden?

Schreit sie vielleicht oft vor dem Stillen?

Kommt das immer gleich nach dem Stillen? Ist abends schlimmer oder kein Zusammenhang mit der Tageszeit?
Beruhigt sie sich dann an der Brust?

Verwendet ihr Flasche, Stillhütchen?

Spuckt frische Milch oder eher halbwegs verdaute? Wieviel Milch bzw. Milchprodukte isst Du?

Wie schaut ihr Stuhl aus?

Mehr fällt mir jetzt nicht ein, aber hoffentlich kommt so auch etwas hoch.

LG
Steffi

Beitrag von amalka. 27.11.10 - 23:26 Uhr

sorry wenn aber die Zäpchen helfen ist es eine mögliche lösung.

Ich hatte kein Stillkind d.h. nur bedingt vergleichbar..vo ndem vielen was nciht geholfen hat, hat folgendes geholfen.

Stuhlgang konsequent rausziehen lassen sog. Thermometer methode. und da kenne ich hier die Meinung: Ja, dann können sie später nicht zur Toilette gehen. Für uns sag ich SCHWACHSINN.

Dann Pucken mit angehockten Beinen.die Hilfe nr. 1

Konseqeunt auf dem Bauch schlafen lassen, wei lsie so besser pupsen können und im Allgemeinem ruhiger sind.

Deine Zäpchen und anderer..sorry..Scheiss..(weil ich es so fühle)..hat bei uns NULL geholfen..

LG A.