Er brüllt jede flasche an

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gini86 27.11.10 - 21:27 Uhr

hallo,

ich bin am rande des wahnsinns und völlig verzweifelt.
mein sohn schreit seit 1 woche jede flasche an.
er meldet sich auch nicht vor hunger.er würde gut und gern bis 7 stunden am tag aushalten (hat er die letzten tage auch oft).
er trinkt teilweise nich mal 500ml.
ich komme mit der flasche er zieht 1 mal und dann geht los.
ich höre von allen immer nur,dann lass ihn doch,er halt halt keinen hunger.das kann ich nicht mehr hören.vom ki fühle ich mich auch sehr unverstanden.die meint nur,kein kind verhungert vor der vollen flasche.
ich kann einfach nicht mehr.

ich könnte nur noch heulen #schmoll

Beitrag von culturette 27.11.10 - 23:09 Uhr

Hallo,

entschuldige für die späte Antwort, dein Beitrag steht schon etwas.

Bestimmt hat dein Kleiner einen Wachstumsschub. Ist er ungefähr +/- 8 Wochen alt? In dieser Zeit sind die Kinder sehr quengelig und unpässlich weil sich ihre kleine Welt wieder ganz umkrempelt und sie nicht ganz wissen wer und wo sie sind. Das kleine Köpfchen hat so viel zu verarbeiten, dass es bei jedem Kind zu mehr oder weniger ausgeprägten Wachstumsschüben im 4 Wochen-Rhythmus kommt.
Das Verweigern der Nahrung (egal ob Still- oder Flaschenkinder) ist ein eindeutig Indiz hierfür. Meistens dauert es so 4 Tage und wird dann automatisch wieder besser. Meistens ist es auch abends am auffälligsten oder schlimmsten.
Dein Kinderarzt hat insofern schon recht wenn er sagt dass ein Kind vor der vollen Flasche nicht verhungert. Ich bemängel nur, dass viele Kinderärzte nicht auf den Entwicklungssprung hinweisen weil es nichts krankhaftes an sich hat. Es ist ja auch keine Krankheit sondern etwas natürliches. Dennoch finde ich sollten viele Ärzte darüber mehr informieren.
Frage hierzu doch einfach mal deine Nachsorgehebamme. Meine hat mich damals erstmals darauf hingewiesen (Ärzte natürlich leider nicht).

LG
und viele Grüße
es wird besser!

Beitrag von gini86 28.11.10 - 09:47 Uhr

guten morgen,und vielen dank für deine antwort.

kiano ist jetzt 12 wochen.er ist ein total aufgewecktes kerlchen.bis es ans trinken geht.
ich habe das damals schon mit meiner tochter durch.nur das die NIE getrunken hat.von anfang an.kiano hat immer mal solche phasen.aber diesmal dauert sie besonderst lang ung und ist besonderst heftig.
und das zerrt an meinen nerven.#schmoll

Beitrag von amalka. 28.11.10 - 00:03 Uhr

hi liebes, erstmal machen wir eine Runde Umarmung#liebdrueck.

Und jetzt fangen die Fragen an:

Was hastr du schon ausprobiert ? Hast du dir Gedanken gemacht, woran es liegen könnte ?

also Faktor Flasche: Es ist nicht Flasche wie Flasche: Meine tochter mochte z.B. nicht Avent und wir mussten zu NUK wechseln.

Dann ist es die Nahrung an sich. ist doch vorstellbar, dass das Baby Probleme mit dieser Nahrung hat ?

Dann sagst du, es dauert 1 Woche. Versuche dich doch an den Tag erinnern, wo es angefangen hat. Gehe dir doch den Tag durch, findest du nicht ansatzweise etwas, was du i nder letzten Zeit verändert haben konntest ? Umgebung k.a.

Und dann die nächste Frage. Hast du versucht anstattt von milch auch Tee zu geben, würde es an der Situation ,,füttern´´ liegen oder egal was du gibst, wird protestiert ?

Wenn man so verzweifelt ist, dann gehen manchmal die Gedanken aus, das Denken...sei jetzt gaaaaanz kreativ und gehe dir das Problem druch, bitte!

heule einmal laut durch, schreie sämtliche Spannung raus, lasse dich von deinem partner umarmen und da setze dich hin und überlege mal...z.B. wenn dein partner die nahrung geben würde, gibt es das gleich Theater..Du bist die Mama und nur du weißt mehr als wir..bidde.

Beitrag von gini86 28.11.10 - 09:55 Uhr

guten morgen und danke für deine liebe antwort.

all deine fragen habe ich mir schon gestellt.er hatte vor etwa 1,5noch durchfall.und da hatte er eine andere milch bekommen.heilnahrung von humana.die hat ihm prima geschmeckt.aber die kann er ja nicht ewig trinken.
bei meinem mann ist es das gleiche theater ,nur noch schlimmer.
die flaschen (avent) nimmt er von anfang an.und ist immer gut damit klar gekommen.


ich kann also nur hoffen das es eine phase ist, und schnell vorbei geht.