Planung 2. kind?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von coolkittycat 27.11.10 - 22:54 Uhr

hallo ihr lieben,
ich bin grad total verunsichert. wir wollen eigentlich schon 2-3 kinder. aber louis war/ist so anstrengend, dass ich mich manchmal dabei erwische wie ich denke: vielleicht sind wir mit einem kind zufrieden. ich will aber nicht nur zufrieden sein. ich will, dass wir uns "komplett" fühlen-könnt ihr das verstehen?
also hab ich mit meinen mädels gequatscht. und jede hat natürlich eine andere meinung:
-wartet nicht zu lange, dann bist du das aufstehen usw. noch gewöhnt und hast die stressige zeit schneller hinter dich gebracht.
-lasst euch zeit. vielleicht ist das nächste kein schreikind. dann könnt ihr es richtig genießen. und wenn das kind doch genauso anstrengend wird, dann ist louis schon groß genug ein bisschen rücksicht zu nehmen.

wie habt ihr es euch gedacht?
waren eure kids ähnlich oder ganz unterschiedlich?
mach ich mir zu viele gedanken?
ich will versuchen allen gerecht zu werden....
danke fürs lesen!

Beitrag von anarchie 27.11.10 - 23:10 Uhr

Huhu!

ich habe 4 völlig verschiedene Kinder.
Innerlich und äusserlich.
Alle vom selben Mann;-)

1. Kind
24Stunden-Kind, sensibel, immer kritisch, sehr mamabezogen, kuam geschlafen, im Tragetuch gelebt.

2. Kind
"normal" würde ich sagen, lies sich zwar nicht balegen, ruht aber in sich und ist wenigstens zufrieden und ist ein "Das leben ist was Tolles-Kind"

3. Kind
unkomplizierter Kasper, aber stur wie ein Esel, witzig und einafch ein Komiker vor dem herren, konnte man als baby sogar mal irgendwo hinlegen und was machen daneben;-)

4. Kind
Das Kind ist IMMER fröhlich, weint nie, erzählt unheimlich viel, lässt sich gern tragen, spielt aber auch gern alleine.


Hör auf deinen bauch!

lg

melanie mit den 4 Kurzen(8,6,3,1)

Beitrag von coolkittycat 27.11.10 - 23:18 Uhr

sehr süß!
danke

Beitrag von manipani 27.11.10 - 23:17 Uhr

Also ich muss sagen ich haben zwischen meinen 3 Kindern je ca 3 Jahre und ich finds so toll. Ich hatte aber nie ein anstrengendes baby. Ich konnte aber jedes Kind einzelnd auch ein bischen genießen weil dann das ältere schon im Kindergarte/Krabbelstube war (bis 12:30) Also nie den riesen stress und jedes Kind hatte mich ein wenig für sich. Ich glaube das hat jeder einzelnden Beziehung sehr gut getan. Ich habe 2 Bekannte die 2 Kids unter 2 haben/hatten und ich muss sagen....also für mich wär das geplant nichts!

LG Krissi

PS ich finde die aussagen immer mit "dann hast du den stress schnell hinter dir" furchtbar. Ich will die Babyzeit mit meinen Kids genießen und nicht schnell hinter mir haben! Diese Zeit ist doch nur so kurz und kommt nie wieder!
Und andererseits wenn du ein Schreibaby hast dann würd ich mir erst recht Zeit lassen. Weil wenn du (ich hoffs zwar nicht für dich) wieder ein Schreibaby hast dann würde dein größeres Kind doch viel mehr darunter leiden wenn es noch zu klein ist um zu verstehen warum Mama weniger Zeit hat! (Also mein 6 Jähriger hatte zu mindest vollstes verständnis dafür wenn Hannah mal geweint hat wegen den Zähnchen oder so!)

Beitrag von bjerla 27.11.10 - 23:19 Uhr

Solche Gedanken kenne ich zu gut. Unsere Tochter war 9 Monate, als wir zum ersten Mal dachten "Ok, ein 2. wäre denkbar". Jetzt ist unsere Maus fast 17 Monate alt und wir legen wieder los. Mal schauen, was passiert. Denke für die Kinder ist es schöner, wenn sie nicht so weit auseinander sind. Und der Gedanke in ein paar Jahren "von vorn" anzufangen, schreckt mich auch irgendwie.

Dein Kleiner ist ja erst 6 Monate alt. Also könnt ihr euch ja noch getrost ein wenig Zeit lassen mit der Entscheidung ob und wann und überhaupt.

LG

PS: unsere Kleine war auch anstrengend als Säugling und ist es auch heute noch - in gewisser Weise, aber ich denke das haben kleine Kinder so an sich ;-) Aber immerhin schläft sie gut.

Beitrag von blumella 27.11.10 - 23:42 Uhr

Verabschiede Dich von dem Gedanken, dass der Große Rücksicht nehmen würde, wenn er ein wenig älter ist.
Warum sollte er? Er wird von einem kleinen Wesen vom Thron gestoßen und braucht Euch dann mehr denn je, da will er garantiert alles, aber nicht Rücksicht nehmen.

Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich ein zweites Kind "brauche" oder nicht, jetzt bin ich schwanger und unsere Zwerge werden ca. 2,5 Jahre auseinander sein.

Natürlich wird mir manchmal mulmig, wenn ich daran denke, dass ich mich bald um zwei Zwerge kümmern soll, aber vor unserem ersten Kind war mir auch mulmig und alles in allem läuft es ganz gut.
Also wird es auch mit zweien gut laufen und wenn die Beiden mal älter sind, dann ist der Abstand zwischen ihnen nicht zu groß, so dass sie auch was miteinander anfangen können.

Beitrag von grundlosdiver 28.11.10 - 10:46 Uhr

Unsere 1. Tochter war sehr aufgeweckt und hatte auch ihre Schreiphasen und hat meine Aufmerksamkeit hochbeansprucht, aber sonst war sie lieb.

Unsere 2. Tochter ist ganz anders, schreit so gut wie nie, ist ganz ruhig. Wenn sie Hunger hat, sucht sie die Brust - schreit nicht! Ganz, ganz lieb ;-)
Ich sag immer: von unserer 2. könnte man 5 Kinder haben, bei unserer Großen reicht das eine #rofl

Sie sind beide total unterschiedlich, Altersabstand sind knapp 2einhalb Jahre.
Einen kürzeren Abstand könnte ich mir nicht vorstellen- ich kann es gerade so unter einen Hut bringen. Die Große geht in der Mutterschutzzeit jetzt noch bis 15/16 Uhr in den Kiga. Ab Januar geht sie von 8-12 Uhr und da wird es dann stressiger, da die Große sehr fordert. Ich hoffe, dass es gut klappt- für mich hab ich erstmal ganz wenig Zeit... aber in 2-3 Jahren sieht das ganz anders aus...
Und ich seh es auch so- die stressigsten Jahre mit wenig Schlaf sind dann vorbei und von Jahr zu Jahr werden sie verständiger und es wird leichter.
Trotzdem genieße ich die schöne Baby- und Kleinkindzeit #verliebt
Aber jede Zeit hat doch was für sich, egal wie alt sie sind.

Also, was ich sagen will: das 2. kann ganz anders werden als das 1.!
Ich würde die Entscheidung also nicht vom Character des 1. abhängig machen ;-)

Eine Freundin hat 3 Kinder im Alter von 17, 9 und 1 Jahr ;-), auch schön, aber für mich wäre das nichts...

Beitrag von vchilde1976 29.11.10 - 12:57 Uhr

Mein Sohn ist ein Schreikind, das man nur schwer beruhigen kann - wenigstens kann ich so langsam die "Schreiarten" voneinander unterscheiden. Wie dem auch sei: Schreit Simon einmal nicht, sondern spielt ganz friedlich auf seiner Krabbeldecke oder schläft (so wie jetzt) oder ich ihn stille, dann ist der Wunsch nach einem baldigen Geschwisterchen schon ganz groß. Aber dagegen sprechen bei mir verschiedene Gründe:

-Simon soll erstmal aus dem Gröbsten raus sein, bevor mein Mann und ich uns für ein zweites Kind entscheiden. Zwei kleine Kinder, die möglicherweise beide anstrengend sind - das will ich meinen Nerven nicht antun.
-Ich will wenigstens einmal länger als nur ein Jahr bei ein und demselben Arbeitgeber arbeiten. Meinen ersten (einjährigen) Arbeitsvertrag in Itzehoe wollte ich nicht verlängern (zu weit weg). Und nach einem Jahr bei meinem aktuellen Arbeitgeber in Mölln ist Simon zur Welt gekommen. Meinen jetzigen Arbeitsvertrag werde ich nicht verlängern, ich werde mir statt dessen eine Arbeitsstelle in Lübeck suchen.