Bitte nicht steinigen, Frage wegen Abnehmen.

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von lilalaus2000 27.11.10 - 23:42 Uhr

Hallo

siet dem Kaiserschnitt habe ich 90 kg. Ich kann nicht stillen leider und die Kilos bleiben sehr hartnäckig! Bisher hat nichts geholfen, ich ernähre mich gesund und fettarm, doch natürlich mag ich auch mal Käse essen oder ein Nutellabrot, aber nicht täglich und auch nicht viel.

Jedenfalls hat meine Schwester sehr viel mit sanftem Abfürmittel abgenommen. Sie sieht super aus, aber ich weiß nicht ob das auch so gesund ist... Ich will auch meinen Arzt fragen, doch wenn es kein Notfall ist, bekommt man superschwer einen Thermin, bzw muss lange warten.

Nun meine Frage: Kann ich sanfte Abführmittel nehmen? Und ist das denn auch nicht schädlich? Ich brauche ja meine Kraft für die Kleine. Und dazu noch: wenig Schlaf hilft auch nicht beim Abnehmen, aber Baby geht ja vor.

Ich hatte immer schon mehr auf den Hüften, doch 90 kg mit 1,63m ist echt nicht mehr lustig, ich fühle mich so unwohl!

Danke für Ratschläge

Beitrag von annie31 27.11.10 - 23:58 Uhr

Ganz ehrlich. Das beste sind die Weight watchers. Gehe jetzt seit ein paar Wochen da hin und habe schon 8 kg abgenommen.
Die haben ein neues System. Du hast dann ein Wochenextra, d.h. Du kannst zusätzlich zu Deinen Punkten, die Du die Woche essen darfst, wirklich noch einiges Essen. Bei mir umgerechnet sind das 2mal Pizza. Und, kaum zu glauben, es hilft.
Probiere es einfach mal aus!!!

Beitrag von hinterwaeldlerin09 28.11.10 - 00:00 Uhr

Hallo,

was meinst du mit "sanfte" Abführmittel? Und damit allein will deine Schwester "sehr viel" abgenommen haben?

Ich würde dir das ehrlich gesagt nicht empfehlen! Du wiegst 90 kg bei 1,63 und willst viel abnehmen, also da ist eine Ernährungsumstellung und Sport angesagt.

Ich würde dem Körper Zuwendung schenken, ihn formen durch Training, Achtsamkeit und Geduld.

Und ihn nicht durch irgendein Medikament vergewaltigen.

Frag dich doch einfach: Würdest du das deinem Kind empfehlen, wenn es übergewichtig wäre?

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von lilalaus2000 28.11.10 - 00:14 Uhr

nein, nie im leben würde ich das meinem kind raten, natürlich nicht


ich schwinge mich ja schon auf den crosstrainer, doch oft habe ich einfach keine energie mehr. ich hoffe das wird besser sobald meine tochter mal größer ist. sie braucht all meine kraft und wenn sie schläft muss ich den haushalt auch mal machen. es ist wirklich nicht schön.

ich habe sogar die wii mit diesem board, aber ich komm einfach nicht dazu.

sanfte mittel heisst, dass sie trockenpflaumen gegessen hat und für mich würde das heißen, äpfel essen, die gehen durch mich durch wie wasser.
und dann so ein granulat das man auch kindern mit verstopfung geben kann, aber den namen weiß ich nicht, da muss man in der apotheke fragen.

ich weiß, dass man völlig platt ist wenn man durchfall hat, so soll es ja nicht sein.

aber ich habe eben bedenken, ob mein körper denn nährstoffe und vitamine aufnimmt, wenn die nahrung nicht lange genug im darm bleibt, ich will mich ja nicht kaputt machen.

denke der besuch beim arzt und den mit fragen löchern wird nicht ausbleiben :-)

danke aber für den rat, ich werde ihn mir zu herzen nehmen

Beitrag von kleinehexe1606 28.11.10 - 07:08 Uhr

Nein das ist sicher nicht gut, der Darm entzieht dem Körper viel Wasser Nährstoffe und Mineralien durch den Durchfall. Willst du das dann auf Ewigkeiten machen ? Wenn Du Deine Ernährung nicht umstellst und keinen Sport treibst wirst Du die ganzen Kilos sicher bald wieder drauf haben. Mangelerscheinungen durch solche Sachen sind nicht viel besser.

Beitrag von germany 28.11.10 - 09:28 Uhr

Durch Abführmittel verlierst du nur Wasser! Das kann schnell zu einem starken Elektrolytverlust führen, was ganz böse enden kann!

Außerdem hast du das verlorene Gewicht in ein paar Tagen wieder drauf. Die Abführmitel wirken erst im Darm, beschleunigen also nicht das die Nahrung die du aufgenommen hast schnell aus dem Magen verschwindet.

Ich habe eine Essstörung und das Zeug sowie Entwässerungsmedikamente lamge missbraucht.

Das Ende vom Lied war mehr als 1 Woche kkh am Tropf!



lG germany

Beitrag von lilalaus2000 28.11.10 - 12:24 Uhr

Danke Mädels,

also bei den Geschichen lasse ich lieber die Finger davon. Wie gesagt, ich brauche meine Kraft für die Kleine.

Danke nochmals aber für die hilfreiche Info.

LG

Beitrag von mother-of-pearl 28.11.10 - 13:01 Uhr

Du schreibst, du brauchst deine Kraft für deine Kleine. Wo soll dein Körper denn Kraft her nehmen, wenn die Abführmittel (ob sanft oder nicht) verhindern, dass der Darm sich wichtige Nährstoffe und Vitamine aus der Nahrung zieht?

Wie alt ist denn dein Baby? Wenn sie noch ein Baby ist, dann ja vermutlich erst ein paar Monate. Sei nicht so ungeduldig! Gib deinem Körper Zeit, sich umzustellen. Ernähre dich gesund, einigermaßen fettarm und vor allem kohlehydratarm (besonders abends). Wenn du dich dann noch viel bewegst (so oft es geht mit dem Baby an die frische Luft!) und viel Wasser/Tee/Schorle trinkst, sollten die Kilos ganz von allein purzeln!

Allerdings: ohne Disziplin geht es nicht! Das musst du dir aneignen. Selbst wenn du mit Abführmitteln abnehmen würdest - willst du das Zeug ein Leben lang nehmen? Du musst ja anschließend lernen so zu leben, dass du nicht gleich alles wieder zunimmst (Stichwort: Jo-Jo-Effekt). Mach´s lieber gleich von Anfang an richtig!

LG

Beitrag von lilalaus2000 28.11.10 - 13:59 Uhr

Hallo
danke für deine Antwort, also ich machs nicht, das ist mir dann doch zu riskant.

Ich mache ja viel mit meiner Kleinen, ist 5 Monate alt, aber ofe habe ich einfach keine Energie mehr um auf den crosstrainer zu gehen.

Die Ernährung ist schon gesund und fettarm, doch die Kilos bleiben drauf, daher bin ich etwas verzweifelt.

Ich denke nach dem ganzen negativen Dingen, die durch Abführmittel entstehen lass ich das dann lieber und frage mal bei meinem Arzt nach, denn Ernährungsumstellung hat bisher keine Früchte getragen.

Beitrag von secretcalla 18.12.10 - 01:01 Uhr

Hallo,


also ganz ehrlich Abführmittel machen abhänging und bringen auf Dauer nix gutes mit sich, ich hätte da vielleicht eine Alternative die auch noch gesund ist. Meld dich doch einfach mal bei mir.


gruss

secretcalla