was tut ihr Alles für eure Männer?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von Umfrage2010 28.11.10 - 00:13 Uhr

Hallo,
bin ganz neu in diesem Forum und mich würde von euch Frauen mal interessieren,was ihr für eure Männer alles tut,weil ich der Meinung bin,meine Frau macht einfach zu wenig für mich,Gut,sie kümmert sich echt toll ums Haus und die Kinder und die Erziehung aber für mich???
Ich finde ich komme definitiv zu kurz,abends ist sie müde und kaputt,kann ich ja verstehen,aber wenn ich mal was möchte...Pustkuchen!
Ich arbeite viel und hart,aber das tue ich nur für meine Familie,habe dennoch das Gefühl,es wird nicht richtig gedankt oder anerkannt!

Langsam hab ich keine Lust mehr und bin echt am Überlegen,ob das so weitergehen kann!?
Früher war es nicht so,ich wusste mit Kindern wird sich alles verändern,aber so?Auf eure Antworten bin ich sehr gespannt.

Lg Christian

Beitrag von Umfrage2010 28.11.10 - 00:44 Uhr

Doch so wenige Antworten?

Wo seid ihr denn?Dachte,man kriegt hier so viele hilfreiche Tips?Anscheinend nicht-seid wohl auch so "komisch"wie meine Frau!!!!

Beitrag von WFWE 28.11.10 - 00:49 Uhr

schau mal auf die Uhr, du wirst morgen mehr Antworten bekommen

Beitrag von smile1967 28.11.10 - 08:35 Uhr

>>Anscheinend nicht-seid wohl auch so "komisch"wie meine Frau!!!! >>

Also, ich kann Deine Frau gut verstehen! Auf so einen Kerl hätt ich auch keine Lust #rofl

Vielleicht müsstest Du mal Dein Verhalten überdenken?????

In diesem Sinne alles Gute!

Beitrag von dd70 28.11.10 - 10:58 Uhr

Anscheinend willst Du nur Frust ablassen.......
Soll Deine Frau auf Knien vor Dir rutschen und danke sagen???#kratz
Vielleicht tust Du ja auch zu wenig für SIE??!!! Ich meine nicht die materiellen Dinge.

Am besten redest Du mal in aller Ruhe mit IHR !


Gruß

Beitrag von tiffels 28.11.10 - 12:03 Uhr

Sorry, konnte nicht eher antworte. Habe meinen Mann noch verwöhnt:-p

Beitrag von gunillina 28.11.10 - 18:30 Uhr

So spät Nachts sind wir alle mit unseren Männern beschäftigt.

Beitrag von pcp 28.11.10 - 19:29 Uhr

#rofl

Beitrag von no-monk 28.11.10 - 19:46 Uhr

Unglaublich wie dreist manche Menschen sind.

Beitrag von ayshe 29.11.10 - 13:27 Uhr

##
Dachte,man kriegt hier so viele hilfreiche Tips?Anscheinend nicht-seid wohl auch so "komisch"wie meine Frau!!!!
##
Schlechter Start.

Beitrag von rarrf 28.11.10 - 00:48 Uhr

Hallo,

also wenn ich nicht genau wüsste, dass "mein" Christian schläft und sein Computer hier bei mir steht, würde ich denken, du schreibst von mir.

Ich weiß nicht, woran es bei euch liegt, aber bei uns gibt es dafür durchaus Gründe, wobei er sie auch nicht erkennen bzw. verstehen will.

Sprich mit deiner Frau

lG

Beitrag von gina92 28.11.10 - 01:25 Uhr

Rede mit deiner frau.sie hat vielleicht so viel im kopf das sie daran nicht denkt...setz dich mit ihr an einen tisch und sag ihr was dir fehlt...

Beitrag von maybelle 28.11.10 - 01:46 Uhr

Hallo!

Was tust Du denn für Deine Frau?
Mal abgesehen vom Sex, unterstützt Du sie? Hälst Du ihr am Wochenende mal den Rücken frei, damit sie den Kopf frei bekommen kann von Kinder und Haushalt?
Mir z. B. fällt genau das nämlich ganz schwer, ständig bin ich mit den Kindern beschäftigt oder mit den Dingen, die noch getan werden müssen und wenn ich dann wüßte, ich stehe damit am nächsten Tag quasi allein da, dann wäre jegliches Interesse, etwas nur für meinen Mann zu tun auch dahin.
Und hast Du mal überlegt, was sie für Dich tut? Mal abgesehen vom Sex? Wäscht sie Deine Wäsche? Kümmert sie sich um eure Kinder? Hält sie eure Wohnung sauber und ordentlich? Kocht sie für euch? Organisiert sie den Alltag, damit es alles läuft und Du Dich mit den Problemen nicht belasten musst? hat sie ein offenes Ohr für Dich, wenn Du gestresst von der Arbeit kommst?
Ich habe so das Gefühl, dass Du genauso nicht siehst, was Deine Frau leistet, indem sie sich um die Kinder und das Haus kümmert. Für euch, nicht nur für sich und für die Kinder, sondern damit es eurer Familie gut geht und damit auch Dir. So wie Du eben arbeiten gehst und das Geld reinbringst.
Rede mit Deiner Frau darüber, was Du erwartest und wie ihr gemeinsam dahin gelangt, dass jeder seinen Teil zur Familie beiträgt. Ansprüche und Forderungen sind schnell gestellt, aber man sollte erstmal vor der eigenen Tür kehren.

LG Yvonne

Beitrag von antwort 2010 28.11.10 - 04:55 Uhr

Hallo!

Deine Frau tut doch sehr viel für dich:

> ,``Gut,sie kümmert sich echt toll ums Haus und die Kinder und die Erziehung``

Es ist auch dein Haus und es sind auch deine Kinder!

Was genau erwartest du denn von ihr?




Beitrag von tomatenjoe 28.11.10 - 06:08 Uhr

Und was tust du für deine Frau?

Beitrag von berndundmonika 28.11.10 - 11:04 Uhr

Eine Frage sollte man nicht mit einere Gegenfrage beantworten!

Beitrag von tomatenjoe 28.11.10 - 19:26 Uhr


Geh jemand anderen belehren!

Beitrag von pcp 28.11.10 - 19:32 Uhr

Wieso? Ist doch in diesem Zusammenhang durchaus interessant.

lg

Beitrag von ayshe 29.11.10 - 08:26 Uhr

Manche brauchen das aber, damit sie mal selber nachdenken.

Beitrag von daddy69 29.11.10 - 09:31 Uhr

Wenn man in die Gegenfrage eine Aussage interpretieren kann, ist das durchaus sinnvoll.

Beitrag von Tagträumerin 28.11.10 - 07:14 Uhr

Guten Morgen! #tasse

Ich bin ja auch so´n Mensch, der alles mögliche von seinem Ehemann erwartet... :-p aber es ist interessant, solche Gedanken mal von einem Mann zu lesen. Vielleicht denkt mein Mann ja genauso, wer weiß.

Zum Thema: darf ich das richtig verstehen, dass mit "was tut ihr für eure Männer" gemeint ist: "wie oft lasst ihr ihn ran?" ? So kommt Dein Beitrag für mich rüber. Ist Sex das Einzige, was man euch "Gutes" tun kann oder würdest Du Dir noch andere Dinge wünschen, die in eurer Ehe besser laufen sollen (ist ernst gemeint und interessiert mich wirklich, ich würde euch Männer gerne besser verstehen)?

Um die Frage endgültig zu beantworten, bei uns ist es ebenso, dass weniger im Bett läuft, seit wir Eltern sind. Ich bin auch abends müde. Ich habe einen 16-Stunden-Tag im Gegensatz zu meinem Mann, denn der kann sein Büro absperren und heimgehen.
In dieser Hinsicht würde ich sagen, ich tu wenig für meinem Mann.

Das was ich für ihn tue, ist ihm ein gemütliches Zuhause zu schaffen, ihm etwas zu essen zu machen, wenn er heimkommt, ihn ausschlafen zu lassen (er steht nie nachts auf, wenn das Kind weint, ist alleine meine Sache), ihn finanziell zu unterstützen, da ich wieder halbtags arbeiten gehe (und nicht 3 Jahre zuhause bleibe). Darüber hinweg sehen, wenn er sich ein iPad und einen Mac kauft und das ganze Wochenende damit beschäftigt ist, anstatt mit seinem Kind spazieren zu gehen, damit ich mal in Ruhe putzen kann oder so. Mehr fällt mir grad nicht ein...

Warum hast Du bisher nicht mit Deiner Frau gesprochen (oder hast Du?).

Schönen Sonntag!

Beitrag von metalmom 28.11.10 - 08:07 Uhr

Baaaah... ihr Kerle!
Ihr hab`s ja soooo schwer! Die dumme, fette Frau sitzt den ganzen Tag zu Hause und dreht Däumchen. Das bisschen Haushalt, das bisschen Kinder. Ihr Männer schafft das doch mit links, viel schneller und viel besser. Wieso bekommt ihr nicht allabendlich euer Lieblingsessen? Wieso steht kein Bier im Kühlschrank? Wieso bringt sie Dir nicht die vorgewärmten Pantoffel zum Sessel? Warum möchte sie nicht mindestens alle zwei Tage Sex mit Dir haben?
Müde soll sie sein? Kann ja wohl nicht!
Recht hast Du, auf Knien sollte man Dir danken, dass Du Deinen Part der Ehe/Elternschaft übernimmst. Einen Schrein sollte man Dir zu Ehren aufstellen und Deinen Namen ins Tischgebet aufnehmen!

Jemanden wie Dich würde ich mal zum Rollenwechsel zwingen, dann wollen wir mal sehen, wer wem zu danken hat!

LG,
Sandra

Beitrag von mausi1086 28.11.10 - 08:50 Uhr

Sehr sehr gut geschrieben!!!
Es drückt genau das aus, was ich mir bei diesem Beitrag gedacht habe.

Arme Männer, sie könnten einem ja direkt leid tun #augen

Beitrag von freckle06 28.11.10 - 12:16 Uhr

.... teilweise ist es aber tatsächlich so.....
Ich versteh manchmal echt nicht, dass nur wenige Frauen es schaffen, neben Ehe-, Hausfrau und Mutter auch noch die "perfekte" Geliebte zu sein.
Kinder, Haushalt, Arbeit - das läuft doch einfach. Ich brauche dafür auch keine gebührende Anerkennung, ich wollte es ja so. Und wenn mir die Situation mit meinem Mann nicht passen würde, dann würde ich das ändern - oder meine Einstellung dazu!