bin ziemlich enttäuscht

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von babyerdnuss 28.11.10 - 01:42 Uhr

hallo ihr lieben,

bin total traurig und enttäuscht weil ich das stillen und abpumpen nun auf anraten doch aufgebe. meine zwillingelchen schaffen es einfach nicht sich an der brust satt zu trinken, sie schlafen ständig ein, tranken nur wenige ml und haben die komplett falsche trink-saug-technik. sie machen den mund kaum auf und nuggeln ehr als das sie richtig saugen/trinken.
sie sind nun 5 wochen alt und haben von anfang an absolute trink probleme. sie trinken selbst aus der flasche ziemlich mies - von der brust noch schlechter

zudem ist es jedesmal ein krampf sie überhaupt an die brust zu bekomm, ohne hütchen ging garnix.beide haben gleichzeitig hunger und zwei schreiende und hunrige babys andie brust zubekomm wenn man allein zuhause ist-ist die hölle...kaum ist der eine ander der brust,bewegt man sich einen millimeter um den anderen auch anzulegen - zack ist der erste wieder ab und brüllt wieder

hab außerdem ständig probleme mit der brust und vorallem mit wunden,blutigen und eitrigen brustwarzen, das abpumpen und stillen tat die letzten mal so höllisch weh das ich nur noch geheult hab. milch wurde ständig weniger und ich musste immer zusehen das die milchbildung wieder in gang kommt und nun wirds immer weniger und irgendwie haben sie von mumilch total bauchweh bekomm, wahrsch. esse ich falsch.
meine große tocher (22monate) ist zudem sehr aktiv und wirbelt total rum, ist eifersüchtig wenn ich die jungs anlege und versucht mit allen mitteln aufmerksamkeit zu bekomm (dabei entstehen immer mal ein paar gefährliche situationen in denen ich sofort auf springen muss)
ich hab also überhaupt keine zeit und absolut keine ruhe um mich aufs stundenlange stillen und rumprobieren zu konzentrieren.ich schlafe kaum, esse viel zu wenig, komme kaum zum duschen oder ähnl. und meine meine große kommt auch viiiiiel zu kurz.ich schaffs zeitlich einfach nicht, hab alle hände voll zu tun und vieles bleibt liegen.

meine hebamme,die kinderärztin und mein mann haben mir die letzten tage immer wieder geraten es nicht wieter auf zwang zu probieren, es einfach zu akzeptieren das die beiden eben mit pre aus der flasche besser dran sind (sie sind viel ruhiger, satt und zufrieden und haben kaum bauchweh wenn sie die pre bekomm)

zudem ist meine hebi der meinung das mein körper mir mit den vielen "brust-problemen" zeigt das es zu viel stress ist und er nicht mit macht.


ich wollte diesesmal unbedingt stillen und hab 5 wochen gekämpft und gekämpft aber jetzt seh selbst ich ein das es mir nicht gut tut und ich weniger stress und aufregung habe wenn ich nicht ständig am stillen-abpumpen-zuufüttern bin.
das macht mich ziemlich traurig, habs mir sosehr gewünscht.
ich fühl mich ziemlich mies, hab das gefühl auf ganzer linie versagt zu haben und irgendwie schäm ich mich, das ich nun aufgebe. auch wenns vielleicht wirkl. das beste für alle ist.

och mannoooo....... alles doof!!!
#heul

danke fürs ausheulen und sorry fürs #bla#bla#bla

ich hoffe es kommen nicht so viel böse und vorwurfsvolle kommentare!!! hätte selber nciht gedacht das es so kompl. ist zwillinge mit ausgeprägter trinkschwäche zu stillen#schmoll

Beitrag von kirayellow 28.11.10 - 08:16 Uhr

Guten Morgen Babyerdnuss,
lass dich erstmal#liebdrueck.
Sei nicht traurig, du hast alles versucht.
Deinen Zwillingen wird es an nichts fehlen,
auch wenn sie nicht gestillt wurden.
Mache dir keine Gedanken.
Liebe Grüße
Kira

Beitrag von emma-lara 28.11.10 - 08:30 Uhr

Hallo,

ich kann Dich so gut verstehen. Hab auch versucht meine Zwillinge zu stillen und es war schier unmöglich!!! Sei nicht enttäuscht es ist echt besser so und du hast alles gegeben!!!:-)
Meine werden übermorgen 8Monate und es klappt prima mit der Pre Milch!!!:-)

Gaaanz lieben Gruss
Maria mit Emma#baby und Lara#baby

Beitrag von hoffnung2010 28.11.10 - 09:34 Uhr

hi,
mach dich nich verrückt!! ja, es is schade, dass es nich geklappt hat. aber wenn es euch jetzt so besser geht (auch dir) - dann akzeptiers wirklich einfach und deine zwei werden auch so super groß :-)

ich bin sehr fürs stillen und man kann sicher viele dinge probieren, um es hinzubekommen. du hättest dich an ne richtige stillberaterin wenden können zb und mit der und den zwillis die richtige saugtechnik üben können/müssen usw..... aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass 2 eh schon eine menge zeit und nerven beanspruchen.

also sei nich all zu traurig, du hast es probiert und sie haben ja auch einiges an mumi bekommen in den 5 wochen...

alles gute für euch alle :-)

lg hoffnung

Beitrag von lilly7686 28.11.10 - 09:50 Uhr

Guten Morgen!

#liebdrueck erst mal!
Hey, du hast es versucht! Du hast so viel probiert und so viel getan!

Sieh es so: du hast deinen Kleinen 5 Wochen lang deine wertvolle Milch gegeben. Sie haben das Wichtigste mitbekommen.
Deine zwei Jungs werden auch mit Pre groß werden.

Es kann dir niemand Vorwürfe machen. Du hast alles versucht! Es sollte nicht sein.
Sei deshalb nicht enttäuscht!
Wichtig ist jetzt, dass du dich ganz auf deine Kids konzentrieren kannst. Ohne Stress (sofern das möglich ist ;-) ) und ohne Schuldgefühle.

Alles Liebe!

Beitrag von njkroete 28.11.10 - 11:11 Uhr

Hallo!
Sei mal #liebdrueck! Ich kann Dich gut verstehen- ich hatte nur ein Kind mit einer ausgeprägten Trinkschwäche und es hat trotzdem nicht geklappt (obwohl ich echt alles versucht habe).
Du hast 5 Wochen lang alles probiert- und das ist eine lange Zeit, wenn man diesen permaneneten Abpump- Still- Zufütter- Streß hat! Und dann noch mit Zwillingen und einem Geschwisterkind- Hut ab! Wie meine Hebi damals so schön zu mir sagte: die wichtigste Zeit haben Deine Zwerge Muttermilch bekommen!
Ich weiß, wie blöd man sich fühlt, wenn man alles versucht hat und dann doch aufgeben (muß)- aber glaub mir, das doofe Gefühl geht vorbei. Bei mir hat es ca. eine Woche gedauert und dann konnte ich es einfach nur genießen, endlich wirklich Zeit für Julius zu haben.
Um Dich zu trösten: mein Zwerg hat sich trotz allem prima gemacht, hat innerhalb des ersten halben Jahres alles aufgeholt, entwickelt sich prächtig und völlig normal, ist auch nicht kränklich und ein schlaues Kerlchen. Allergien hat er auch keine. Ich weiß, daß einem diese Vorurteile schon zu schaffen machen, gerade wenn man eher unfreiwillig abstillt.
Kopf hoch- Du hast sehr viel geleistet die letzten Wochen und Du wirst sehen, daß Deine Entscheidung sicher richtig für Euch war!

Ich wünsch Euch alles, alles Gute!
LG Nathalie und Julius (*26.10. 2008)

Beitrag von mama-02062010 28.11.10 - 11:22 Uhr

Du hast immerhin versucht, ich habe zwar auch Zwillinge aber auch nach kruzer Zeit aufgegeben, weil es einfach zu schwer ihn an die Brust zu kriegen.

Habe sogar zu meiner Hebamme gesagt, das stillen meine dümmste Idee war die ich jemals hatte. Die hat erst mal nicht schlecht geguckt und nur gesagt das ich es wenisgtens versucht habe.

Klappt halt nicht immer alles was man sich so vorstellt.

Beitrag von schullek 28.11.10 - 19:28 Uhr

hallo,

wenn dir der radikale schritt zu schwer ist, wie wäre es mit einem kompromiss?
es gibt da mehrere möglichkeiten.

1. du stillst immer nur einen udn der andere bekommt dabei, davor oder danach die flasche. mit ein wenig glück klappt das. es kann natürklich bei einem oder beiden zu einer saugverwirrung kommen, so dass sie gar nicht mehr an die brust gehen.

2. du könntest generell alle 3h abpumpen und abwechselnd bekommt einer der beiden die mumi mit der flasche, der andere pre.

3. du kannst, wenn du sie abwechselnd stillst, den jeweilligen mit einem brusternöhrungsset stillen. dabei bekommt er während des stillens zusätzlich durch einen kleinen schlauch, den er mit in den mund nimmt von dir gesteuert pre. so ist er satt udn deine milchproduktion wird angeregt. das macht man eine weile und reduziert dann langsam.

es gibt viele möglichkeiten. das kannst du auch zusammen mit einer richtigen stillberaterin besprechen und ausprobieren. schau mal unter www.lalecheliga.de, ob du eine in deiner nähe findest.

lg