Auch ebay, ein paar Fragen.

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von 280869 28.11.10 - 08:03 Uhr

Meine Freundin hat eine Couchgarnitur verkauft.

Mit 1,00 Euro reingesetzt und kaum nach beginn hatte ein Bieter mit 0 Bewertungen geboten, nach ein paar Tagen sah es so aus das der Bieter mit 0 Bewertungen 99 Euro geboten hat, dann kam ein Bieter mir ein paar 100 Bewertungen und dann hat ein Bieter mit 25 Bewertungen geboten dieser aber Schrittweise so das die Couch auf 151 Euro kam,dann kamen Bieter mit mehr Bewertungen.Für mich sah das alles ganz normal aus, aber sie bekam 4 Anschreiben, teilweise Androhungen das sie bei Ebay gemeldet wird wegen Hochtreiberei und sie solle "ihre" Gebote streichen. Sie meinte zwar, sollen sie machen, ist mir egal, habe ja nichts zu verbergen. aber es belastete sie doch einfach so beschuldigt zu werden.

Die Couch ging dann für über 302 Euro raus,
Dafür das sie mal 4000 Euro kam und noch nicht ganz 2,Jahre alt ist,ist das ja ein Schnäppchen.

Der Käufer kam die Couch nach 5 Wochen abholen, zuvor hat er die Termine immer abgesagt oder verschoben.
Bei der Ankunft suchte er nach Mängeln die er nicht fand und dann sagte er er bezahle nur 152,00 Euro da ja von Ihr 150,00Euro hochgetrieben wurde und er läßt sich nicht verarschen, hat das auch schon weitergeleitet.

Er durfte dann ohne Couch gehen und meine Freundin hat das alles Ebay gemeldet, natürlich hat sie eine Negative erhalten, :Bekam keine Ware weil der Verkäufer mit dem Betrag nicht einverstanden war.

Das alles war nun gestern.
Kann meine Freundin die Couch jetzt bei Kleinanzeige reinsetzen oder muß sie noch warten bis ebay sich meldet.
Sie will die Negative löschen lassen somit kann sie sie ja auch nicht komentieren oder?

Und was mich auch interesiert , sollte man jetzt alle Bieter mit wenig Erfahrung gleich wieder löschen?Nur damit es nicht nach Hochtreiberei aussieht.#augen

VG 280869

Beitrag von pimperrella 28.11.10 - 09:23 Uhr

Also wenn du die Couch unbedingt los werden willst, dann leg es drauf an, denn der Käufer/Höchstbietender muss die Couch für 302€ nehmen....schließlich hätte er ja bei 150€ aufhören können........wenn nicht, melde bei Ebay einen Nicht bezahlten Artikel dann bekommst du deine Gebühren zurück und ich glaube das das Komentar dann automatisch gelöscht wird....geht natürlich nur wenn deine Freundin ihn noch nicht bewertet hat.....

Beitrag von frayer31 28.11.10 - 10:40 Uhr

Hallo,

ich würde einen nicht bezahlten Artikel melden und ihm eine Frist setzen-wenn er nicht bis zum....die Coutsch abgeholt hat, wird sie weiter verkauft.

Das die negative Bewertung deswegen gelöscht wird-wenn er die Ware nicht abholt, stimmt nicht...kannst dich zwar an EBAY wenden aber bekommst dann nur diese typische Standart E Mail-setzen sie sich mit dem Verkäufer in Verbindung #bla#bla

Kenne mich da leider aus :-[ hatte auch schon solch komische Käufer #augen

Lg

Beitrag von vwpassat 28.11.10 - 17:08 Uhr

Gar nichts würde ich machen.

Unberzahlten Artikel melden und fertig.

Der Käufer wollte sie doch nicht abnehmen, soll sie ihn etwa wegen 300 € verklagen und zur Abnahme zwingen?



Ich würde aber auch niemals eine Couch bei 1.2.3 anbieten.

Sowas macht man als Aushang im örtlichen Supermarkt oder in der örtlichen Tageszeitung.