Zuviel geht nicht!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von judithsophie 28.11.10 - 08:28 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben!

Mein Emil hält gerade sein Morgenschläfchen nach dem Frühstück und so dachte ich, ich schreibe mal wieder etwas, was mich beschäftigt.

Gestern Abend hatte ich Besuch von einer guten Freundin (sie ist Psychologin), die mir von ihrer letzten Fortbildung über Bonding - Bindung zwischen Eltern und Kind, erzählte.

Quintessenz dieser Fortbildung war, dass man einem Kind in den ersten Lebensjahren NIEMALS zu viel Nähe, Liebe, Geborgenheit, Körperwärme, Streicheleinheiten, usw. geben kann.
Dass ein Kind mit Liebe und Zuwendung NICHT "verwöhnt" werden kann.
Dass ein kleiner Mensch sein Leben lang von diesem Selbstvertrauen profitieren wird, welches er in der ersten Zeit in der Welt von seinen Eltern mitbekommt.
Dass es NIEMALS eine Lösung sein kann ein auf Hilfe angewiesenes, kleines Wesen alleine weinen zu lassen.


Sie erzählte ausserdem wie Erwachsene Menschen (in Therapie / mit starken psychischen Problemen), welche diese starke Bindung zu ihren Eltern niemals mitbekamen, sich aneinander kuscheln und für einen kleinen Moment wieder "zum Baby auf Mamas Arm" werden um einen kleinen Teil der fehlenden Liebe und Bindung nachzuholen.

Man kann als Eltern niemals alles richtig machen, auf jeder Ebene Präsent sein, aber vielleicht reicht es einfach unseren Kindern die Liebe, Geborgenheit und Sicherheit mitzugeben die sich jedes Kind wünscht und braucht.

Ich wünsche euch einen wunderschönen ersten Advent, #kerze

liebe Grüße, Judith.

Beitrag von freno 28.11.10 - 08:35 Uhr

Hallo

Ich stimme dir da voll überein. Ich habe schon immer danach gehandelt, da ich das Bedürfnis hatte so zu handeln.

Ich habe auch viel Liebe und Zuneigung bekommen und ich habe es immer in guter Erinnerung.

Manchmal ist es schwer, so bei meinem 2. sohn, der jetzt 14 ist und schwer pupertiert. ABer manchmal regt er mich so auf, da sage ich dann nach einem Streit, dass ich ihn trotzallem sehr gern hab.

Ich glaube er wäre schon öfter nicht Heim gekommen bei Problemen, aber er weiß, er kann auf uns zählen.

Gruß

Freno

Beitrag von kirayellow 28.11.10 - 08:42 Uhr

Das kann ich so unterschreiben:-D
#pro
Liebe Grüße
Kira

Beitrag von babygirljanuar 28.11.10 - 08:48 Uhr

so siehts aus #pro

Beitrag von zili 28.11.10 - 08:50 Uhr

Hallo Judith,

während ich Deinen Text lese, liegt mein Sohn in meinem Arm und hält sein Vormittagsschläfchen.

Euch auch einen schönen 1. Advent!#niko

Lg...zili:-D

Beitrag von judithsophie 28.11.10 - 09:09 Uhr

:-)

Beitrag von babylove05 28.11.10 - 08:51 Uhr

Hallo

Meine Schwester war jetz auch auf einer Fordbilung ( sie ist Erzieherin ) und auch dort wurde deis angesprochen . Und die Leiterin meine auch das z.b des Familien Bett in den ersten jahr ( und wenn möglich dadrüber hinaus ) sehr wichtig ist . Auch soll man Kinder wie du ja schon sagtest nicht weinen lassen ( geht leider mit 2 Kleinen Kindern allein nicht immer ) . Ausserdem des wichtigest wenn möglich kaum Kinderwagen , sondern Tragetuch oder Trage .....

Mein grosser hat sehr sehr viel geborgenheit und liebe bekommen , und ich sehe wie gut es ihm damit ging . Er ist ein total offenes Kind , nicht ängstlich , Kindergarten eingewöhnung total problem los , da er dieses Urvertrauen von anfang an bekommen hat. er holt sich im Kindergarten von den Erziehern viel Kuschelneinheiten , da er es von zuhause gewohnt ist des IMMER zeit zum Kuscheln ist ....

Lg Martina

Beitrag von judithsophie 28.11.10 - 09:06 Uhr

Schön, dass dein Großer so viel Selbstvertrauen hat!

Mal ganz davon abgesehen, dass die Kinder es brauchen, ohne Familienbett, Trage und Tragetuch und ganz viel kuscheln würde mir total was fehlen.

Ganz selten (meist wenn meine Schwiegermutter dabei ist) nehme ich unseren Kinderwagen (das sauteure Teil hat sie gesponsert) aber ich fühle mich immer sehr unwohl wenn mein Kind so "weit weg" von mir in dieser Karre liegt.
Ich trage einfach mit Leidenschaft.

LG, Judith.

Beitrag von monab1978 28.11.10 - 09:22 Uhr

Hi!

für eine ähnliche Aussage ( dass weinen lassen im jungen Babyalter einen Effekt auf die Psyche hat und der mehr oder weniger stark ausgeprägt sein kann) wurde ich hier neulich total ausgelacht. Kann dir den Link nicht schicken, wahrscheinlich wurde der Beitrag im Forum "Schlafen" gelöscht...

Ist doch klar, dass so eine Zurückweisung später Folgen haben muss...Und umgekehrt doch auch, dass eine Erfüllung der kindlichen Bedürfnisse die Kinder zu selbstbewussten, (auch sich selbst) liebenden Menschen macht!

Lieber Gruss
Mona

Beitrag von svenjag87 28.11.10 - 09:47 Uhr

Es ist schön zu hören, dass man in der Hinsicht alles richtig macht. Ich habe auch einfach auf mein Gefühl gehört und war mir eigentlich immer sicher, dass es auch das Richtige ist.
Leider bin ich und mein Freund die Einzigen die dieser Ansicht sind (in unserem Umfeld) und müssen daher viele Diskussionen in unserem Familienkreis führen. Und die ältere Generation die selber schon Kinder groß gezogen haben, sind da ja leider nicht mehr so lernfreudig.
Wie will man jemals ohne schlechtes Gewissen da sein Kind mal abgeben?

Beitrag von kapril 28.11.10 - 10:26 Uhr

Schöner Beitrag. Ja ich höre auch immer auf mein bauchgefühl und auf den gesunden Menschenverstand.
Vieles lässt sich ja auch evolotionsbiologisch schon erklären.

Beitrag von anarchie 28.11.10 - 10:48 Uhr

Das war mir zwar auch als Nicht-Psychologin klar;-),
aber trotzdem gut zu lesen:-)

lg

melanie mit 4 Mäusen

Beitrag von haseundmaus 28.11.10 - 12:51 Uhr

Hallo!

Der Meinung bin ich auch. Lisa wird auch mit Liebe überschüttet und das wird auch so bleiben.
Ich selber kenne es auch, wenn man mit Liebesentzug gestraft wird oder selten nur welche bekam. Das ist schrecklich, sowas würd ich meinem Kind nicht antun.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von sorceress75 28.11.10 - 16:14 Uhr

Hallo,
das ist schön mal zu lesen. Ich handele auch so und geniesse es und meine Kleine auch. Eine Freundin hat mich schon blöd angesprochen weil ich meine Kleine nicht schreien lasse und sehr viel rumtrage. Den Satz mit dem Verwöhnen kann ich echt nicht mehr hören. Deswegen finde ich deinen Beitrag sehr gut #danke .
LG Kathrin