wie oft trinken beim schub???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von redrose2282 28.11.10 - 10:13 Uhr

hallo und einen schönen advent #kerze

mein zwerg ist seit heut nacht wieder die raupe nimmersatt persönlich. futtert seit halb 3 heute nacht stündlich #gaehn ich bin soooooooo müde...aber das ist nebensache.

wie oft futtern eure kleinen bei schüben???

und an die flaschen mamas: wie oft gebt ihr ihnen zu essen, wenn ihr schon die 1er füttert???

robin (morgen 11wochen) bekommt seit seiner 2. lebenswoche die 1er. rhythmus war schön alle 3 std in letzter zeit. tee nimmt er nicht. pre verträgt er nicht(spucken im schwall und überfrisst sich damit, deswegen bauchweh und blähungen). haben dann auf raten der hebi hin eben auf 1er umgestellt, die er wunderbar verträgt. sie meinte, füttern nach bedarf... letztens sagte die kiä, füttern alle 4 std #schock. mit tee strecken auf 4 std rhythmus... aber er mag keinen tee.

nun meine frage.....was stimmt denn jetzt????? ich weiß langsam nicht mehr weiter.

lg red

Beitrag von haruka80 28.11.10 - 13:42 Uhr

Huhu,

mein Sohn hat in Schubzeiten alle 1-2 Std getrunken, da war es auch egal obs anfangs MuMi war, danach Pre oder später 1er (wobei mein Süßer mit pre gut zurecht kam bis er n halbes Jahr alt war).
Du kannst Robin auch die 1er nach BEdarf geben, wenn er hunger hat, hat er hunger. Mein Robin;-) hat auch nie Tee oder Wasser genommen, ich muß sagen, dass ich von meiner Hebi auch immer die Info hatte, dass ich ihm nur Milch geben soll-und zwar dann, wenn er sie verlangt. Stillmamas legen doch auch immer wieder an und nehmen nicht ne Flasche mit Tee, das fand ich immer sehr einleuchtend.
Alle 4 Std hat mein Süßer nur die ersten 5-6 Wo durchgehalten, kam aber, weil er zu früh kam und eh kaum hunger hatte, danach hatte sich das auf alle 3 STd eingependelt und in Schubzeiten war ich entweder am MuMi erwärmen und Fläschchen machen und Wasser kochen.

L.G.

Haruka

Beitrag von culturette 28.11.10 - 23:28 Uhr

Hallo,

zu Schubbeginn hat sie immer in sehr kurzen Abständen ( 1 - 1 1/2Stunden) wenig getrunken und gegen Abend ein großes Theater dabei gemacht. Im weiteren Verlauf hat sie dann richtig viel getrunken bei gleichbleibend kurzen Abständen von +/- 2 Stunden (auch nachts). Das schlich sich dann über ein paar Tage langsam aus. Wurde von Tag zu Tag besser und die Stillabstände wurden immer größer, bestenfalls nachts 6 Stunden Schlaf. Tagsüber im ca. 3 -4 Stundenintervall.

Dieser Rhythmus hat sich mit ca. einem Jahr stark verändert.
Nachts schläft sie fast durch und kommt vielleicht um 12 Uhr und um 5 Uhr im Wachstumsschub. Tagsüber drückt sich ihr Entwicklungssprung durch gute oder schlechte Laune aus. Gegen Abend ärgert sie mich beim Stillen dann indem sie gleichzeitig mit ihrer Zunge schnalzt während sie stillt. Bzw. sie versucht es. #augen und dann habe ich schon keine Lust mehr sie zu stillen weil es so keinen Spaß macht. sag ich ihr dann auch.

Also zur Frage noch mal:
Alles nach Bedarf. Warum unnötig hinhalten? ;-)

LG