wie finde ich den richtigen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von auchmalso. 28.11.10 - 10:20 Uhr

schönen ersten advent #niko

und wieder ist ein jahr rum und wieder verbringen wir weihnachten alleine

seit wievielen jahren suche ich nun schon eine beziehung.:-(
was mach ich falsch?#gruebel
was sollte ich ändern?
wie soll ich anfangen?

habe ein jahr alleine gelebt und dann kam er. ohne suchen ohne planen, es war soo toll. beziehung hielt genau ein jahr, er war ehrlich, er war lieb, er kam immer nachts und traf man ihn am tag, war er immer sehr sehr lieb zu den kindern wobei man ihn halt wenig am tag mal traf. so alle 10 tage mal 3 stunden.
irgendwann wollte ich mehr und da ging es auseinander.und den mann #verliebt habe ich wirklich geliebt.

dann kam irgendwann der nächste.
er war lieb, er war ehrlich, er ignorierte meine kinder. ich dachte das man ihm zeit geben müsste. aber er ignorierte sie weiterhin.#kratz
ich suchte das gespräch und er verstand....nichts. es lief weiter so.
nichtmal ein hallo oder tchüss oder irgendwas.
ich beendete das und sagte ihm auch die gründe dazu. er gab mir recht und meinte, er weiß das und es war blöd.
nochmal versucht.
es lief aber genauso wieder.

der nächste. kam klasse mit den kindern klar. und ich habe mich beim 2.ten treffen soooo#verliebt. das war ich nämlich beim mann davor nicht.

er kam spät abends und wenn die kinder unruhig waren oder krank, habe ich abgesagt, weil sie dann zu mir ins bett kommen nachts.
er verstand nicht, wieso er denn da nicht bei sein könnte.
weil ich wollte, das sie sich erst besser kennen, sie erstmal wissen, er gehört dazu und so. okay, soweit , sogut.
nur#kratz, kam er weiterhin nur nachts, wenn alles okay war bei mir und hat sich tatsache sonst nie gemeldet. manchmal eine ganze woche nicht keine sms, kein anruf.#gruebel
auf meine liebe sms , kam stunden später ein anruf, das er sich gefreut hätte.
melde ich mich gar nicht, kommt gar nichts. und er ruft irgendwann wieder spätabends an ob er über nacht kommen könnte.manchmal nach 10 tage schweigen.

der nächste war einer aus den knast, was er mir aber erst später erzählte und war agressiv und hat getrunken und den hab ich sehr schnell wieder rausgeworfen.bzw. von der polizei rausholen lassen, da er nicht ging.

so und nun sagt mir nicht, ich solle mal pause machen und warten.
ich habe all diese männer in 7 jahren gehabt und es waren pausen dazwischen und ich werde immer älter und die jahre vergehen.
irgendwo muss ja auch mal ein ganz normaler mann sein oder?
wie soll ich vorgehen ? was muss ich ändern? soll ich ihn alleine treffen und gucken ? wielange? weil, habe ich ja getan. ich möchte eine richtige beziehung und möchte darum auch kein #sex mehr nur so haben den hatte ich genug und es war toll , aber es fehlte jedesmal ganz viel irgendwann fehlte mir immer mehr.

aber wie stell ich das fest?#kratz
#winke





Beitrag von hedda.gabler 28.11.10 - 10:24 Uhr

Hallo.

Wie wäre es, wenn Du Dich erst einmal über Dich selbst definierst und Dir mal klar wirst, wer und was Du bist (und vor allem was Du wert bist, für mich sind vorwiegend nächtliche Besuche von den Typen nichts, was ich als ernsthafte Beziehung einstufen würde) ... anstatt so krampfhaft nach einem Typen zu suchen.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von mauseannie 28.11.10 - 10:38 Uhr

Hmmm,

fuer mich liest sich das so (und das mag falsch rueberkommen), als wuerdest Du alles und jeden nehmen, der an die Tuer klopft. Das einzig positive, das Du ueber die Typen zu sagen hast ist "Der war lieb etc.". Nichts in der Art von 'wir haben gemeinsame Interessen oder, oder, oder. Statt dessen seltsame Typen, die vorwiegend nachts vorbei kommen. Genau wie meine Vorschreiberin wuerde ich sowas schon gar nicht als Beziehung betrachten.
Du musst Dich erst mal selbst finden. Wer bist Du? Was willst Du? Was erwartest Du von einem Mann (Charaktereigenschaften etc.). Oder eher: Was erwartet ihr (als Familie) von einem Mann, sodass ihr ihm die Ehre erweisen wuerdet, ihn einen Teil der Familie werden zu lassen?

Beitrag von Auchmalso 28.11.10 - 10:53 Uhr


also, den ersten habe ich eine weile im vorfeld gekannt. wir haben kaffee getrunken, haben viel telefoniert, haben bemerkt, das wir ähnlich denken im alltag. danach ist " es passiert" und danach haben wir nochmal gesprochen was wer sich vorstellt und kamen auf einen nenner.
er hat sehr viel gearbeitet und brauchte dazu noch viel zeit für sich.
hatte aber auch weniger interesse dann doch an dem mehr, was ich gerne wollte, das merkte man doch immer mehr.wir haben auch noch hin und wieder kontakt, weil wir uns schon mal beraten was alltagsdinge angeht, da wir schon ähnlich denken im alltag.

also es war auf keinen fall oberflächlich alles.#schwitz
der zweite, ja, das war mehr die erkenntnis, das er wohl weiß was er will. das er wohl ähnlich denkt. es war nicht liebe oder verzweiflung den nun zu nehmen, es war mehr vernunft und ich mochte ihn als menschen.
aber irgendwie lief es dann ganz anders.:-(

einmal habe ich mich einfach nur verliebt und einmal war ich blind und erkannte ganz andere dinge , als das was dahinter stand.

ich weiß was ich will. ganz genau.
ich packe mein leben alleine wunderbar. ich liebe mein leben und liebe auch das leben so ohne mann. also ich muss keinen haben, ich möchte aber gerne. aber , es muss passen, er muss wissen was er will und er muss verantwortung in sich haben, er sollte mich lieben, meine kinder ins herz schließen,auch mal einkäufe mitbringen wenn ich es nicht geschafft habe, sich auf uns freuen, an mich denken, einfach gerne in unser leben kommen und freude daran haben.
ebenso wie wir uns auf ihn freuen wollen.:-)
oh man, alles schwer zu erklären für mich.#schwitz






Beitrag von hedda.gabler 28.11.10 - 11:28 Uhr

>>> ich packe mein leben alleine wunderbar. ich liebe mein leben und liebe auch das leben so ohne mann. also ich muss keinen haben, ich möchte aber gerne. aber , es muss passen, er muss wissen was er will und er muss verantwortung in sich haben, er sollte mich lieben, meine kinder ins herz schließen,auch mal einkäufe mitbringen wenn ich es nicht geschafft habe, sich auf uns freuen, an mich denken, einfach gerne in unser leben kommen und freude daran haben.
ebenso wie wir uns auf ihn freuen wollen. <<<

Und was hast Du so zu bieten?
Die Ansprüche sind ja nicht ohne ... zumal es genug Frauen ohne Altlasten auf dem Markt gibt und einiges Deiner Ansprüche schon eher unter die Kategorie "Ich backe mir meinen Traummann" fallen.

Bitte nicht falsch verstehen, Deine Ansprüche sind völlig legitim ... ich habe da auch so einige ... und deswegen bleibe ich lieber allein, bevor ich Kompromisse eingehe.

Beitrag von auchmalso 28.11.10 - 20:00 Uhr


hm, kompromisse geh ich wenig ein, weil ich finde, das meine ansprüche normal sind. uns geht es ja gut ohne mann, wir leben sogar besser ohne mann, als damals in der ehe.
aber ...ja, dann kommt doch das große aber, immer mal.
und dann denke ich wiederum, ich bleibe eigentlich doch sehr gerne alleine, da kann ich machen was ich will und niemand regt sich über irgendwas auf, die kinder sind fit und fröhlich und alles geht recht locker zu so.
zu bieten, ich biete das gleiche.klar gibs genug frauen. aber deswegen geh ich nicht runter mit meinen ansprüchen, denn ich finde sie normal.
was soll ich mit einem, der gar keine lust auf kinder hat, oder der nichtmal lust hat eben schnell milch zu holen abends. gehört ja auch zu unserem leben nunmal alles.
jedenfalls nehmen wir immer jeden sehr offen und herzlich auf und lassen ihn so wie er ist. außer er übersieht meine kinder, oder er meint er müsse sie erziehen, dann ist er sofort weg bei mir, ansonsten bin ich tolerant und laß es auf mich zukommen wie er so ist.
vielleicht ist es einfach schwer und vielleicht fehlt mir der blick der intensiver ist vorher einfach und ich erkenne dinge zu spät und irgendeinen will ich auch nicht.

ich glaub dann backen wir uns dies jahr wieder selber einen mann aus lebkuchen#rofl , was meinst du?








Beitrag von hedda.gabler 28.11.10 - 20:12 Uhr

Hallo.

Deine Einstellung ist doch wunderbar ...

... ich für meinen Teil gehe noch einen Schritt weiter: Beziehung muss für mich Urlaub, Bereicherung und Entlastung sein ... ich will um Beziehung nicht kämpfen müssen und innerhalb der Beziehung schon gar nicht, ich will keine existenziellen Auseinandersetzungen, ich will keine Fronten mehr klären müssen ... all das hatte ich in meinem Leben zu genüge. Ich bin egozentrisch und introvertiert ... ich kann damit sehr gut leben und werde mich nicht mehr ändern. Und da ich ganz gut mit mir allein sein kann, will ich nur noch Beziehung, die wie Urlaub ist!
Und da mir klar ist, dass ich mit der Einstellung nicht besonders beziehungsfähig im klassischen Sinne bin, mute ich mich niemanden zu;-)

>>> ich glaub dann backen wir uns dies jahr wieder selber einen mann aus lebkuchen , was meinst du? <<<

An sich ne gute Idee, wobei ich mir eher eine Frau backen würde;-)
... und bei Deiner sehr gesunden Einstellung, wirst Du nicht backen müssen, da kommt schon einer ganz automatisch über den Weg gelaufen, wenn Du nicht damit rechnest und eigentlich gar nicht willst (ist mir vor gut 2 Jahren passiert;-)).

Beitrag von blaue-rose 28.11.10 - 13:16 Uhr

Hallo,


ich denke nicht das du etwas falsch machst. Deine Vorstellungen sind okay und eine Beziehung sollte auch so laufen. Eine Beziehung sollte aus gegenseitigen geben und nehmen bestehen und man sollte von einem " Wir" sprechen nicht von "Ich" und "Du". Deine Kinder sollte er auch als seine und auch als gleichberechtigte Partner in der Beziehung ansehen. Ein Partner der mit den Kindern nicht umgehen kann oder keinen Draht zu den Kindern findet wir auf Dauer störend in einer Beziehung empfunden.

Such nicht zu intensiv nach einem Partner, denn oft gibt es Zufälle aus denen sich mehr ergibt wie aus einer verkrampften Suche.


LG

blaue-rose

Beitrag von gustav-g 28.11.10 - 20:02 Uhr

Bleib bei deinen Vorstellungen. Die sind richtig.

Machen wir eine grobe Schätzung:

Von den 40 Mio Männern in Deutschland sind 4 Mio in deiner Altersklasse.

Davon sind 3/4 gebunden und nicht verfügbar. Von den verbleibenden sind 20% beziehungsfähig, d. h. sie teilen deine Vorstellungen von Partnerschaft.

Verbleiben 200 000, die für dich in Frage kommen. 3/4 warten so wie du auf den Glücksfall. 1/4, also 50 000 suchen aktiv nach einer Partnerin.

Davon leben 1/10, also 5 000 in erreichbarer Entfernung und sind in Partnerbörsen registriert. Wenn du dich in 1/10 dieser Partnerbörsen präsentierst, hast du 500 aussichtsreiche Kontaktmöglichkeiten. Das sind mehr als du nützen kannst.

Sinnvoll ist ein ausführlicher e-mail Dialog, bevor man sich trifft. Das schaffst du gleichzeitig mit mehreren Kandidaten.

Mit ein bisschen Glück findest du den richtigen Partner.

#klee