Warum erst ja und dann nein?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von powermami1982 28.11.10 - 11:42 Uhr

Hallo
Habe meinen Freund am Freitag gefragt wegen heirat er war erst begeistert und wollte auch und dann bin ich zur abreit und als ich heim kam sagte er mir dann er wolle das doch nicht wäre ihm zu früh...
Okay sind erst 9 Monate zusammen und es war nicht von heute oder morgen die rede. er kommt aber immer mit dem argument das ich nicht den selben fehler machen soll!#heul

Der selbe Fehler bedeutet: Ich war 18 da hab ich meinen ex kennengelernt und nach 6 monaten waren wir verlobt und nach drei jahren mit 21 verheiratet und mit 24 erste kind bekommen mit 27 getrennt! Und im dez oder spätestens jan. dann geschieden!

Innerlich ist aber was in mir zerbrochen... Es tut weh das er erst ja sagt und dann doch nein es wäre doch noch zu früh viel zu früh...Weil ich finde das man das vorher weiß und nicht erst drei stunden später!

Was auf jeden fall wichtig zu wissen ist das ich ihn gerade unterstütze beruflich und wäre bereit auf meine träume zu vérzichten damit er versuchen kann seinen traum zu verwirklichen sprich ich werde nicht jura studieren damit er sein fachabi machen und seine Ausbildung machen kann. Einfacher wäre es wenn man verheiratet ist weil ich habe das gefühl das ich hier mit allem alleine da stehe eil rein theoretisch könnte er jederzeit gehen. Wie gesagt ich ill das auch nicht heut oder morgen aber ich will schon ungefähr issen wann weil im moment denke ich über die trennung nach weil es mir verdammt schlecht geht und er das nicht kapiert
oder sieht und wenn dann versteht er es nicht. Will auch über das thema nicht mehr reden ich will nicht noch mehr verletzt werden! Bin schon soeit das wenn er mir einen antrag machen würde das ich dann nein sagen würde weil sein verhalten mich verletzt und verunsichert!
Danke fürs lesen und vielleicht auch fürs antorten...

Beitrag von hinterwaeldlerin09 28.11.10 - 11:45 Uhr

Was? Hier auch nochmal?

Beitrag von hedda.gabler 28.11.10 - 11:58 Uhr

Hallo.

>>> Was auf jeden fall wichtig zu wissen ist das ich ihn gerade unterstütze beruflich und wäre bereit auf meine träume zu vérzichten damit er versuchen kann seinen traum zu verwirklichen sprich ich werde nicht jura studieren damit er sein fachabi machen und seine Ausbildung machen kann. <<<

Sei doch nicht blöd!!!
Verheiratet hin oder her ... was soll das denn. Und da Du schon mal geschieden bist, weißt Du ja auch, dass er so oder so jederzeit gehen kann, mit oder ohne Trauschein.

Mit 28 sollte man eigentlich nicht mehr so naiv sein, dass man seine eigene Lebensplanung (und Träume) für einen Mann aufgibt ... und schon gar nicht nach 9 Monaten.
Verwirkliche Deine Träume ... und wenn er nicht der totale Looser ist, verwirklicht er auch seine beruflichen Ambitionen, ohne dass Du ihn durchfüttern musst.

Mann, Mann, Mann ... wenn Du meine Tochter wärst, würde ich mich echt fragen, was ich falsch gemacht habe.

Alles Gute ... lebe Deine Beziehung, aber bitte gib Dich dabei nicht auf und klammere Dich vor allem nicht an einen Trauschein, der Dir nur falsche Sicherheit bietet.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von aeternum 28.11.10 - 15:37 Uhr

Aloha,

ich kann Dir nur vollkommen zustimmen..

Viele Grüße,

Ae

Beitrag von nick71 28.11.10 - 12:16 Uhr

"Okay sind erst 9 Monate zusammen und es war nicht von heute oder morgen die rede."

Nach neun Monaten Beziehung würde ich mich auch nicht darauf festlegen wollen, ob ich denjenigen IRGENDWANN heiraten will.

"Weil ich finde das man das vorher weiß und nicht erst drei stunden später!"

Ich könnte mir vorstellen, dass du ihn mit deiner Frage vollkommen überrannt hast. Und dann hat er halt noch mal drüber nachgedacht und sich "umentschieden". Find ich jetzt nicht wirklich dramatisch...

"Einfacher wäre es wenn man verheiratet ist"

Abgesehen davon, dass ich kein gutes Gefühl dabei habe, wenn du für ihn deinen Traum aufgibst, verstehe ich nicht ganz, WAS GENAU einfacher sein soll, wenn ihr verheiratet seid?

"weil ich habe das gefühl das ich hier mit allem alleine da stehe"

Das ist wohl eher ein grundsätzliches Problem...

"weil rein theoretisch könnte er jederzeit gehen."

Das kann er auch, wenn ihr verheiratet seid.

Hinterfrag mal, warum heiraten dir so wichtig ist...die "Sicherheit" kann es doch nicht sein, denn es gibt keine.

Beitrag von bcr 28.11.10 - 12:34 Uhr

Hallo,
du denkst wirklich es macht einen riesen Unterschied wenn ihr verheiratet seid?
Laß dir aus meiner Erfahrung sagen, du bist damit auch nicht abgesichert!
Ich war verheiratet und habe meinem Mann zuliebe auch den Kompromiß geschlossen-er macht Studium und ich verdiene solange das Geld.Immer mit der Aussicht darauf, dass es uns als Familie (dann 2 Kinder) nach ein paar mageren Jahren besser gehen wird.
Er hat sich dann eine Affäre genommen und heute sind wir geschieden.
Du siehst es gibt keine Garantie, wie es ausgeht.
Leider ist es in der heutigen Zeit nicht einfach, sein Leben ohne Kompromisse und Absprachen, vor allem wenn Kinder mit im Spiel sind, zu planen und zu leben.
In deiner Situation (ihr seid erst kurz zusammen) würde ich auf das Studium nicht verzichten. Brich nichts übers Knie und überlege, was dir wirklich wichtig ist.

Was die richtige Entscheidung ist kann dir niemand sagen.
Ich wünsche dir alles Gute für deine Familie und Dich.

Birgit

Beitrag von alpenbaby711 28.11.10 - 17:22 Uhr

Also ganz ehrlich egal ob du ihn liebst oder nicht, aber für jemanden seine Träume aufgeben das ist Blödheit. Hinterher stehst du nämlich ohne da und bist toll weil du anderen alles ermöglichst. Hallo findet einen WEg damit auch du deinen Traum leben kannst.
Ela

Beitrag von gustav-g 28.11.10 - 19:17 Uhr

"ich werde nicht jura studieren damit er sein fachabi machen und seine Ausbildung machen kann"

An deiner Stelle würde ich Studieren. Das geht mit Teilzeitarbeit recht gut. Sein Fachabi kann er neben seinem Beruf erreichen.

"Einfacher wäre es wenn man verheiratet ist"

Sicher nicht.

"... könnte er jederzeit gehen"

Ja, egal ob ihr verheiratet seid oder nicht.

Beitrag von super_mama 29.11.10 - 15:23 Uhr

""rein theoretisch könnte er jederzeit gehen. Wie gesagt ich ill das auch nicht heut oder morgen aber ich will schon ungefähr issen wann weil im moment denke ich über die trennung nach weil es mir verdammt schlecht geht und er das nicht kapiert ""

Und bitte was gibt dir die Garantie das ER dann bleibt wenn ihr verheiratet seit ? ? ? #kratz
Und bitte warum willst DU umbedingt heiraten wenn du im Moment über Trennung nachdenkst ... und sei es weil es dich verletzt das dich nicht auf der Stelle heiraten will ... DU bist nicht mal geschieden ! ;-)

Sorry, entzieht sich mir, als früh- verheirateter - nun geschiedener - Frau & Mutter - völligem Verständnis !

""Was auf jeden fall wichtig zu wissen ist das ich ihn gerade unterstütze beruflich und wäre bereit auf meine träume zu vérzichten damit er versuchen kann seinen traum zu verwirklichen sprich ich werde nicht jura studieren damit er sein fachabi machen und seine Ausbildung machen kann.""

Verständnisfrage: Warum verzichtest du darauf ? In wie weit unterstützt du ihn ? Finanziell ? Lass es. Ist ja schön un dgut, aber leb erst einmal DEIN Leben (mit ihm) und kümmer dich um dich & dein Kind(er).
Du bist kaum getrennt, denkst an Kinder mit ihm - das wird euren träumen die ihr gemeinsam habt, auch im Weg stehen.

Zieh doch bitte erst einmal DEIN Leben auf EINE Bahn und das deiner Kinder und schaut wo euch die Zukunft hin bringt. 9 Monate sind A) wirklich noch nicht lang und B) bist du noch jung - heiraten, weitere Kinder bekommen - kann warten !

Du willst auf dein Leben verzichten damit er seine Träume verwirklichen kann ... schön un dgut ... aber das hast du schon mal ... jung geheiratet, Kinder bekommen ... getrennt, in Scheidung, nun lern aus dem Fehler und verwirkliche DICH und dann schau ob er in dein Leben passt. Leichter wird nichts durch eine Ehe - man hat weder große Vor- noch Nachteile.
Es ist nicht das Nonplusultra der Liebe oder sonstiges, es ist ein Stück Papier - das war's ! Er kann dich dann sitzen lassen, nachdem du 2 oder 3 weitere Kinder bekommen hast und er seine Träume auf diene Kosten verwirklicht hat, oder eben auch nicht, so oder so, WO BLEIBEN DU UND DEINE KINDER ? Das ist das wofür DU sorgen musst, nicht ihn !

Beitrag von magdalene84 29.11.10 - 18:31 Uhr

Hi,

ich muss jetzt erstmal zugeben, dass ich mir nicht alle bisherigen Antworten durchgelesen habe, aber ich denke, sie wiederholen sich bestimmt und ich setz auch nochmal dasselbe drauf:

Mach das nicht! Also heiraten jeder wie er will und versteh mich nicht falsch, ich will auch, habe nach 4(!) Jahren von meinem Freund ein "ach, nee, eigentlich eher doch nicht" ohne jede weitere Begründung bekommen.
Seitdem (und seit der Schwangerschaft) bin ich so eingestellt, dass jeder für sich sehen muss, wo er bleibt. Klingt unromantisch und letztendlich gibt es, wie schon von anderen angemerkt und wie du ja auch selber weißt, auch nach einer Hochzeit keine Garantie, dass man ein Leben lang zusammenbleibt.

Ahh, ich schweife ab, was ich sagen wollte: geh studieren, mach das, womit du glücklich wirst, ich bin (hoffentlich) nächste Woche fertig mit meinem Studium und ich muss sagen, dass mich das enorm beruhigt, ich habe es für mich fertig gemacht, verdiene etwas eigenes Geld und schon ist das Selbswertgefühl wieder um einiges in die Höhe gestiegen.
Und wenn du schon selber sagst, du denkst über Trennung nach (heißt ja nicht, dass es irgendwann soweit kommt), dann würde ich auf jeden Fall versuchen, etwas eigenes zu machen, wenn du verstehst, was ich meine. Gib deine Träume nicht für seine auf, er tut es auch nicht. Mal abgesehen davon finde ich, dass keiner in einer Partnerschaft irgendwas aufgeben müssen sollte, damit der andere etwas verwirklichen kann, das kann man über eine gewisse Zeit mal machen, aber nicht eine gesamte Ausbildung hindurch, man kann von dem anderen nicht verlangen, dass er "stehenbleibt", während der andere sich seine Träume erfüllt!


Sorry, ist wieder etwas wüst geworden, ich wünsche dir alles Gute und versuch herauszufinden, was DIR gut tut, denn nur wenn beide zufrieden sind, kann die Partnerschaft funktionieren!

Liebe Grüße #liebdrueck