Schlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von kathrinlorius84 28.11.10 - 13:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben,


Mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt.
Wenn ich immer die Berichte sehen wie lange eure Mäuse schlafen oder wie oft, komm ich total ins staunen.

Also meiner schläft seit er 2 Monate alt ist nur einmal am Tag richtig für ne Stunde, wenn nicht 2 mal 20 minuten. Abends schläft er dann noch mal gegen 8, wo ich ihn auch zum schlafen hinlege.(Tagsüber schläft er auf der couch bei uns). Er wacht aber nach 20-30 Minuten wieder auf. Dann sind anscheinend seine Akkus total aufgeladen denn bis 24 Uhr ist nichts mehr mit schlafen. Und Nachts kommt er jede Stunde oder in schlimmen Zeiten alle 20 Minuten zum stillen.

Ich beschwere mich nicht das er nicht durchschläft oder so aber eure Mäuse sind teilweise alle viel älter und schlafen viel mehr.....

Habe früher immer gedacht das ist ein Schub wird schon aber es ändert sich nichts. Tagsüber hat er einen Stillrythmus von 4-5 Stunden warum Nachts so oft?(Er trinkt wirklich nicht nur Nuckeln)

Brauch er nicht so viel schlaf ,gibt es solche Babys? Er entwickelt sich brächtig wiegt jetzt schon 9,5kg und ist 71cm groß. Also ihm geht es super...

Beitrag von schnuppelag 28.11.10 - 13:46 Uhr

Muss mal doof fragen: probierst du tagsüber etwas, um deinen Kleinen zum Schlafen zu animieren? Kinderwagen? Autofahren? Tragen? :-)

Wir hatten bis letzte Woche auch tagsüber Probleme, dass unser Huschel (8 Monate) mal schläft... vom einen auf den andren Tag pennt er auf einmal vormittags 1 Stunde, mittags 2 und nachmittags nochmal 30 Minuten. Vorher hatte er tagsüber höchstens 1 Stunde geschlafen - und nicht am Stück!
Und dabei war ich viel mit ihm draußen, hab ihn im Bondolino getragen und manchmal einfach nur gekuschelt. Wenn's ganz akut war (weil er total müde war aber den Absprung zum Schlafen nicht hingekriegt hat), bin ich auch mit ihm eine Runde Auto gefahren.

Und nachts ist es dann genauso drastisch wie bei euch: stündlich oder gar noch öfter. Und da trinkt er nicht immer, meist nuckelt er nur. Aber ich schätze, dass er ohne einfach nur schlechter in den Schlaf findet... und es ist schlicht das Bedürfnis, nachts kuscheln zu wollen.

Und ja: es gibt Babys, die brauchen weniger Schlaf... meiner gehört definitiv dazu. Schade, dass er nicht nach seinem Papa kommt, der könnt den ganzen Tag pennen :-D

Beitrag von haruka80 28.11.10 - 14:28 Uhr

Huhu,

ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es Kinder gibt, die erst spät viel schlafen. Mein Sohn(jetzt 19 Mo) hat früh durchgeschlafen (mit 6 Wo 8 Std), mit 4 Monaten ist alles aus dem Ruder gelaufen, von heute auf morgen war Schlafen n Drama, nachts von 19-6h, allerdings 2x wach nachts, tagsüber 2-3x 20 Minuten. ER kam eigentlich nie auf mehr als 11-12 Std Schlaf insgesamt.
Nachts braucht dein Sohn viell. einfach Nähe? Habe nur gepumpt, daher hatten wir das Problem mit dem Nuckeln nachts nicht, mein Sohn hat den Schnulli genommen.
Mit 1 Jahr war dann ne wundervolle Wende, er begann mittags 2-3 Std zu schlafen, vormittags 1 Std und nachts 5 von 7 Nächten durch von 19-6h.
Ich habe mittlerweile ne kleine Schlafmütze, wobei es auch heute noch Nächte gibt, wo er wach wird und ich zum Einschlafkraulen antanzen muß;-)

Ich habe andere immer beneidet, ich war bis mein Sohn 1 wurde immer dauermüde, gereizt oftmals, weil mir einfach Schlaf fehlte. Fehlt mir heute noch, aber allein schon die 2-3 Std die ich tagsüber entspannen kann sind wie 8 Std Schlaf.
Es gibt Babys und Kinder, die wenig Schlaf brauchen, ich habe meine Eltern wohl immer in den Wahnsinn getrieben, brauchte nie viel Schlaf. Mein Bruder war dsa Gegenteil, immer schon ne Pennsocke#schein