Wer ist Erzieherin und darf trotz fehlendem Ringelrötelnschutz...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cat2011 28.11.10 - 15:01 Uhr

... arbeiten?

Hallo! Frage steht ja schon oben. Mir fehlt der schutz und ich darf trotzdem arbeiten. Die einen sagen bis zur 20. WOche darf man nicht arbeiten, die anderen sagen man darf gar nicht arbeiten. Was stimmt denn jetzt? Danke cat2011

Beitrag von schlawienchen79 28.11.10 - 15:04 Uhr

Mit den Ringelröteln kann ich dir nicht helfen aber eine Frage hab ich... Sind in deiner Gruppe auch U3 Kinder?

Beitrag von sarichen 28.11.10 - 15:10 Uhr

ich denke, dass sich die eine ag mehr absichern und die anderen weniger. wenn mir eine der wichtigeren impfungen gefehlt hätte, hätte ich keinen einzigen schritt mehr in die einrichtung setzen dürfen.

da wir zurzeit viele kleinere kinder haben, darf ich den kindern z.b. auch auf toilette nicht mehr helfen

Beitrag von cat2011 28.11.10 - 15:10 Uhr

Ja. Bin in einer Kleinkindgruppe. Da sind zum teil auch kinder mit 18 Monaten

Beitrag von schlawienchen79 29.11.10 - 12:03 Uhr

Dann solltest du unbedingt abklären ob du einen Schutz hast gegen http://de.wikipedia.org/wiki/Zytomegalie

Beitrag von sanshines 28.11.10 - 15:12 Uhr

Hi cat2011

also darüber streiten sich die Geister. Aber die meisten Ärzte schreiben lieber gleich ein BV aus, weil du nach der 20. SSW immernoch sehr gefährdet für Ringelröteln sein kannst und das Kind Fehlbildungen entwicklen kann usw. Ich würde auf ein BV bestehen!

Grüßle und paß gut auf dich auf

San

Beitrag von lieke 28.11.10 - 17:33 Uhr

Beides ist nicht richtig!

Eine Ringelrötelninfektion verursacht keine Fehlbildungen, sondern Blutarmut, die ihrerseits wieder Folgen nach sich zieht.

Nach der 20.SSW sinkt die Ansteckungsgefahr deutlich und das Ungeborene kann gut behandelt werden.

LG

Beitrag von sanshines 29.11.10 - 09:20 Uhr

Da sagte mir zwar mein Frauenarzt was anderes, aber danke!

Beitrag von lieke 29.11.10 - 10:40 Uhr

Leider war es bei mir so schlimm, dass ich irgendwann nur noch mit Fachärzten zu tun hatte, die sehr spezialisiert waren, sowohl auf die Infektion und deren Folgen, als auch auf die Behandlung. Von daher glaube ich was dieses Thema angeht eher denen als einem "normalen" FA.

Ich war damals auch völlig fassungslos, wie groß der Unterschied bzgl des Wissens von Hausärzten, Hebammen und FÄs ist.
Für mich ist es unbegreiflich, dass jede Scheibe Salami durchleuchtet wird und man vorm Verzehr gewarnt wird, aber was diese Krankheit angeht, jeder was anderes erzählt.

Naja, zum Glück ist es ja Recht selten. Man kann echt froh sein, wenn man es schon hatte bevor man schwanger wird.

LG

Beitrag von eisblume31 28.11.10 - 15:47 Uhr

Hallo, ich bin zwar keine Erzieherin, aber Grundschullehrerin.
Meine FÄ hätte das Ringelröteln-Problem nicht so eng gesehen, aber in Bayern gibt es eine Verordnung, das GS Lehrer nicht mehr in der GS eingesetzt werden dürfen. Ich habe mit meiner Chefin einen Deal gemacht und mir kein BV geben lassen, arbeite aber nur noch im Verwaltungstrakt, wo ich kaum Kinder zu Gesicht bekommen. Diesen Kontakt kann man ja auch beim Einkaufen, usw nicht vermeiden.
Bei mir gilt das Verbot bis zum Mutterschutz :-( Mir fehlenn die kids schon nach 2 Wochen total!

Beitrag von lieke 28.11.10 - 17:40 Uhr

Hallo,

also 100% sicher ist man natürlich nie, aber man kann es ja schliesslich auch im Supermarkt bekommen, wo eine Mutter (mit einem Kind) gerade vorher gewesen ist. Aber natürlich kann man sich auch bei Erwachsenen anstecken.

Nach der 20.SSW sinkt die Ansteckungsgefahr deutlich. Die Behandlungsmöglichkeiten für ein infiziertes Kind dagegen steigen.

Was möchtest du denn selber? Wenn du arbeitest würde ich auf jeden Fall ab und zu mal kontrollieren lassen, ob du dich doch angesteckt hast, man merkt es nämlich nicht unbedingt. Kannst du dich nicht versetzten lassen und etwas anderes arbeiten im Betrieb?

LG