"probieren lassen" und "kommen"?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von beckie83 28.11.10 - 17:32 Uhr

Hallo #winke+

also ich hätte direkt 2 Fragen, die erste :

Julian ist nun fast 6 Wochen alt und schaut mir immer ganz interessiert zu wenn ich etwas esse. Ab wann ist es denn unbedenklich ihn mal davon "probieren" zu lassen?
Ich mein damit z.B das ich mit dem Finger über die Banane streich und ich versuchen lasse. Oder eben bei Schokolade mal den Finger abschlecken. Wisst Ihr was ich meine? Also eigentlich den Geschmack probieren lassen.

Zweite Frage :

Woran erkenne ich denn wann der Kleine hunger hat außer wenn er schreit?
Man sagt ja er "kommt" so und so oft. Also bei uns ist es im Moment noch so das er immer trinkt egal in welchen Abständen ich ihm die Brust gebe. Oder soll ich warten bis er schreit und sie ihm dann erst geben? Würde es eben schon gerne vorher tun....

Danke für Eure Antworten

Beitrag von marysa1705 28.11.10 - 17:49 Uhr

6 Wochen? Ist das Dein Ernst?
Ein Baby in diesem Alter sollte noch sehr lang nichts anderes als ausschliesslich Muttermilch (oder eben PRE) bekommen.

Zum Hunger:
Wir haben nie gewartet, bis ein Kind erst anfangen musste zu schreien. Wenn das Kind unruhig wird, kannst Du ihm einfach die Brust anbieten. Wenn es trinkt: gut - wenn es nicht trinkt: auch gut, dann hat es wohl keinen Hunger, sondern etwas anderes.

LG Sabrina

Beitrag von beckie83 28.11.10 - 17:55 Uhr

Deswegen habe ich ja gefragt :-)
Ich hab leider nix brauchbares gefunden im Netz oder in meinen Büchern :-)

Beitrag von marysa1705 28.11.10 - 18:04 Uhr

Du hast im Netz nichts brauchbares gefunden... ;-) Sorry, aber da muss ich schon schmunzeln...

Am besten ist einfach, wenn Du Dein Kind machen lässt. Wenn es also mal so weit ist, dass es sitzen kann und sich selber was vom Tisch holt, das selbst in den Mund steckt und darauf herum beisst und es dann auch noch runter schluckt, DANN ist es soweit, dass es was anderes als Muttermilch bekommen kann.

Als ungefähren Zeitrahmen, wann ein Kind so weit ist, geht man von einem Alter zwischen 6 und 8 Monaten aus.

LG und alles Gute!#winke

Sabrina

Beitrag von kolibri1202 28.11.10 - 18:22 Uhr

Hallo,

Unsere Maus dreht denKopf zur Seite und sucht mit dem Mund nach der Brustwarze, daran erkenne ich, dass sie Hunger hat. Oder an ihrem Atem, sie atmet dann "hektischer". Im schlimmsten Fall bekommt sie von jetzt auf gleich Hunger und schreit dann sofort los, so schnell kann ich die Brust gar nicht frei machen ;-).

LG Kolibri

Beitrag von anom83 28.11.10 - 18:37 Uhr

Hallo,

also zu 1. Probieren lassen ist ja gut und schön, aber trotz alledem solltest du schon noch einige Zeit warten. Also ich sag mal mindestens 4 Monate noch.

Schokolade, würde ich persönlich gaaaanz zum Schluss erst probieren lassen. Viele, die ich kenne warten damit noch das komplette 1. LJ ab. Man will die Kinder ja nicht an Schokolade gewöhnen. Erst als Niklas alles andere gut gegessen hat, hat er auch mal Schokolade probieren dürfen. Er war da weit über 1 Jahr alt.

zu 2. Bei Niklas war es so, dass er angefangen hat zu Schmatzen wenn er Hunger hatte und seine Hand in den Mund genommen hat. Das waren für mich immer untrügliche Anzeichen.

LG und alles Gute

Mona mit Niklas (18 Monate)

Beitrag von thalia.81 28.11.10 - 19:29 Uhr

#schock Dein Kleiner ist 6 Wochen alt! Unser Kleiner schaut beim allem interessiert zu. Auch wenn das Handy einen Ton von sich gibt. Sollte ich ihm jetzt besser schon ein eigenes kaufen? ;-) :-p


Wenn Paul Hunger hat, wird er unruhig. Ich würde jetzt mal sagen, man merkt es einfach. Manchmal streckt er die Zunge raus. Das kann allerdings auch nur heißen, dass er am Schnuller nuckeln will. Manchmal wacht er auf und hat sofort einen Bärenhunger. Wenn da nicht in Nullkommanix die Brust frei ist, fängt er schon auch mal an zu "schreien".

Freu dich, dass er so oft trinkt. Meiner lässt sich nicht anlegen, wenn er keinen Hunger hat. DANN schreit er.


LG
thalia

Beitrag von beckie83 28.11.10 - 19:55 Uhr

Ab wann ist es denn unbedenklich ihn mal davon "probieren" zu lassen?

Genau das habe ich gefragt. Nirgends steht das ich ihm was gegeben habe oder vor habe ihm was zu geben.
Es ist eine ganz simple Frage.#gruebel

Ich finde es wird einem von manchen wirklich nicht leicht gemacht hier Fragen zu stellen ^^
Dachte genau dafür sei ein Forum da... aber irren ist ja bekanntlich menschlich #kratz

Beitrag von marysa1705 28.11.10 - 20:31 Uhr

Ich kann natürlich nur für mich sprechen: Ich finde es merkwürdig bei einem so kleinen Baby an Essen und sei es nur "probieren" zu denken. Solche Gedanken sind mir einfach nicht gekommen.

Ich bin oft entsetzt darüber, wenn ich von Müttern hier lese, die es kaum abwarten können, ihrem Nachwuchs ENDLICH Essen zu geben (ich weiss, Du hast es nicht gemacht und auch noch nicht vor).
Und ich frage mich oft, WARUM das bei vielen so ist. Für mich einfach unverständlich und deshalb meine Reaktion auf Deine Frage.

LG Sabrina

Beitrag von culturette 28.11.10 - 22:44 Uhr

Hi,

ja ist witzig oder?
Man fragt aus Interesse und schon wird einem unterschwellig was unterstellt. Das ist nicht nur in Foren leider so, auch im normalen Leben. Frag mal in deinem Bekanntenkreis ob schon mal jemand in Pakistan war. Ganz einfach so ohne Hintergründe. Die Antwort die du bekommst beantwortet nicht deine Frage, sondern sie lautet: "Was willste denn da?" #kratz

Beitrag von muehlie 28.11.10 - 23:05 Uhr

Du würdest staunen, wie viele Mütter ihren Kindern tatsächlich bereits mit 6 Wochen etwas anderes außer Milch geben. Besonders beliebt sind da Möhrensaft oder Reisflocken im Fläschchen. Ersteres für den Geschmack, letzteres fürs bessere Schlafen. Von daher war es jetzt nicht so abwegig zu denken, dass du bereits mit dem Gedanken spielst, ihn schon bald probieren zu lassen (du hast ja selbst erzählt, dass dir der Kleine beim Essen bereits so interessiert zuschaut). ;-)

Also unbedenklich ist es erst, wenn das Magen-Darm-System vernünftig ausgereift ist, wenn sich im Darm eine gesunde Flora angesiedelt hat, mit der es überhaupt erst möglich ist, etwas anderes außer Muttermilch beschwerdefrei zu verdauen. Das ist frühestens erst nach dem 4. Monat der Fall. Besser ist es sogar, noch etwas länger zu warten.
Und dann fängt man natürlich auch nicht mit Sachen wie Schokolade an, weil Schokolade mit dem Kakao, dem Zucker, dem Fett und der Kuhmilch wirklich eine große Herausforderung für einen "Anfängermagen" ist. Gedünstetes Gemüse oder Obst von geeigneter Größe und Konsistenz (Banane ist da ganz in Ordnung, stopft aber ein wenig) sind da wesentlich besser geeignet.

Beitrag von matsel 28.11.10 - 20:02 Uhr

hallo,
also das "probieren lassen" nenn ich liebevoll: schwiegermuttermethode:-p
soll heißen: nicht alles was sich von der konsistenz her eignen würde muß gefüttert werden. meine schwiegermutter meinte nämlich auch das nutella, schlagsahne und co sich doch toll "zum probieren" eignen würde. so einen schmarrn macht man einfach nicht. ganz einfach. die kinder werden sowieso schon viel zu schnell an den geschmack v industrienahrung und sytheischen stoffen gewöhnt. und im alter von 6 wochen kann der darm damit überhaupt nichts anfangen und das verarbeiten.
deine milch schmeckt, je nachdem was du gegessen hast, immer anders - dadurch bekommt dein kind unterschiedliche geschmacksrichtungen und abwechslung mit. leg dein kind immer an, wenn du oder er das bedürfnis danach hat. wenn er trinkt gut - wenn nicht auch gut. das pendelt sich noch ein. wenn du wartest bis er wirklich schreit, kanns auch sein das er vor panik gar nicht an die brust rankann.
lg

Beitrag von doreensch 28.11.10 - 23:46 Uhr

Ich hab (frag mnich nicht mehr wo) lesen können das das Darmsystem am Besten nach dem 6. Monat (also mit 7 Monaten) mit anderen Dingen als mit Muttermilch in Berührung kommen kann/sollte.

Davor ist das Darmsystem empfindlich gestört, auch von PreNahrung

Die Brust hab ich oft angeboten wenns Kind unruhig wurde, wenn sie keinen Hunger oder Durst hatte, hat sie die Brust verweigert.. auch gut..