Kann ich nicht verstehen erklärt es mir?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von ????? 28.11.10 - 17:43 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von inovix 28.11.10 - 18:18 Uhr

Ich kann dich nicht verstehen, wenn du ein solch großes Problem damit hast, warum ließt du hier?

Jede Frau die sich für eine Abtreibung entscheidet hat ihre Gründe. Sei es für uns nachvollziehbar oder nicht.


Beitrag von emily86 28.11.10 - 18:24 Uhr

Wichtiger Hinweis!

Ich verpflichte mich:

in meinen Beiträgen feinfühlig zu antworten

keine Links zu Anti-Abtreibungsseiten einzustellen.




--> für deinen Beitrag gibt´s für dich den BLAUEN stift!

Beitrag von kettriken 28.11.10 - 18:30 Uhr

Mhm....also ich bin hier eigentlich nur stille Mitleserin, weil ich im Kinderwunschforum bin, aber zu deinem Eintrag würd ich trotzdem was sagen wollen.

Ich verstehe im Prinzip was du meinst, ich bin auch nicht wirklich für Abtreibung, aber ich bin gegen Pauschalisierung!

Jeder Mensch ist anders, jeder ist in einer anderen Situation, die Menschen empfinden anders, gehen unterschiedlich mit ihren Schicksalen um und treffen ihre eigenen Entscheidungen. Letztlich muss das jeder mit SEINEM Gewissen vereinbaren können.

Und ich finde und habe hier auch schon Fälle gehört, die Ausnahme sind und die gut und gerne das Recht haben zu entscheiden das Kind zu behalten oder auch nicht!

Aber ich weiss nicht, ob ich deinen Beitrag hier so angemessen finde, weil es vielleicht einige anstösst, die hier herkommen, weil sie verängstigt sind und verzweifelt und hoffen, dass man ihnen hier weiterhilft und nicht sagt: Ich versteh dich nicht! Wie kannst du nur daran denken?

Man KANN das nicht verstehen, wenn man nicht in der Situation ist!

Und ich lebe nach dem Motto für jeden Menschen und jede Situation Verständnis aufzubringen!
Und wenn ich es nicht kann, dann sag ich besser gar nix, weil es vielleicht manchmal auch nicht an uns ist zu urteilen, oder gar zu verurteilen.

So das wollte ich nur mal loswerden!


Beitrag von amalka. 29.11.10 - 00:32 Uhr

Uhuh...ich habe den Beitrsg nicht gelesen aber einfach wahnsinnigen Respekt, wenn du die Sachen so sehen kannst...wären andere auch soweit wie du.

Viele Daumen, dass es bei euch auch bald klappt!

Beitrag von gemababba 28.11.10 - 18:40 Uhr

Nun ich bin auch total gegen Abtreibung habe selber 3 Kinder und mein erstes war auch total ungeplant und naja es kam halt zur falschen Zeit , ich war erst 4 Monate mit meinem Freund zusammen und dabei war ich noch mitten in der Ausbildung habe noch bei meinen Eltern gewohnt.

Aber ich habe mich für das Kind entschieden weil ich einen Partner hatte der zu mir stand !

Bin mittlerweile 8 Jahre verheiratet und habe 3 Kinder mit diesem wundervollen Mann .

Meine Schwester hat im September auch abgetrieben mit 17 Jahren , ich war auch am boden zerstört und es tat mir so weh , aber weißt du sie war auch mitten in der Ausbildung , meine Mutter stand gar nicht hinter ihr. etc

Naja für sie war es das Beste aber glaub mir eins die Frauen die abtreiben , wissen wie scheiße das ist und es ist auch für die Frauen nicht einfach .
Ich finde es sehr mutig diesen Schritt zu wagen , aber manchmal ist es besser so , weil bevor die Kinder verhungern oder tot geprügelt werden , ist es doch so besser oder ?!

LG Jenny

Beitrag von vietnamesin 28.11.10 - 19:02 Uhr

Was ich an dieser Forensspate schlimm finde ist das man der Frau sei ihre Situation noch so fatal immer dazu rät das Kind zu bekommen. DAS fällt mir nämlich explizit täglich auf. Und das finde ich irgendwo nicht richtig, nur weil man ein absoluter Abtreibungsgegnger ist, ist es ein Hohn einer Frau die in einer beklemmenden Situation sitzt, ihr fröhlich zu schreiben du packst das schon, alles machbar, richtet sich schon wieder usw. Das sagt sich so leicht bzw. schreibt es sich.
Finde es deswegen unangebracht hier so einen Thread zu eröffnen wieso kann man nur..!
Es mag sein das ihr könnt, andere können nicht.

Beitrag von eine Betroffene 28.11.10 - 19:21 Uhr

1. Kein Verhütungsmittel außer totaler Enthaltsamkeit schützt 100% vor einer Schwangerschaft.
http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Verhuetung/Sicherheit+Notfall/Verhuetung-Welche-Methode-ist-a-233.html

2. Wenn du dir mal die Mühe machen würdest, die Postings hier durchzulesen, würdest du feststellen, dass die Frauen wirklich verzweifelt sind. Hier ist keine, die sagt "hach wie lustig, jetzt bin ich schwanger, na, dann lass ich es nächste Woche wegmachen! Wer hat danach Bock auf Disco?" Im Gegenteil, die Frauen machen es sich nicht leicht.

3. Ich habe mir jahrelang ein Baby gewünscht. Dann geriet mein Leben völlig aus den Fugen, und ausgerechnet jetzt bin ich schwanger geworden. Alles, was ich dem Kind immer bieten wollte, werde ich ihm jetzt nicht bieten können. Würde dich das glücklich machen? Oder würdest du nicht auch erst alles wieder ordnen wollen, um einem Kind die besten Möglichkeiten zu bieten?

4. Siehe Beschreibungstext zu diesem Forum:
Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier können Sie fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Abtreibung sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von larimee 28.11.10 - 19:34 Uhr

Vor allem zu Nr. 1 kann ich nur sagen - absolut richtig!! Unsere Körper sind keine Maschinen und es gibt kein 100%iges Verhütungsmittel wenn man Geschlechtesverkehr hat (nicht mal eine richtig durchgeführte Sterilisation #schock).

Ich bin zwar selbst auch kein Fan von Abtreibungen und finde den Gedanken schrecklich, aber ich kann eine Frau verstehen, die bei einer ungeplanten Schwangerschaft darüber nachdenkt - vor allem, wenn sie ohne Unterstützung da steht... :-(


Natürlich wünsche ich jeder Frau, dass sie sich für ihr Kind entscheiden kann und dann alles gut läuft und sie sich drauf freuen kann, aber pauschalieren kann man sowas trotzdem nicht - die Menschen und vor allem Lebenssituationen sind viel zu unterschiedlich...

Beitrag von 6woche.1 28.11.10 - 19:30 Uhr

Hallo



Ich kann dich schon verstehen wiel ich auch gegen Abtreibungen bin. Trotzdem muss das jede Frau für sich selber endtscheiden und sie muss für ihr ganzes Leben damit zurecht kommen. Ich kann es auch nicht verstehen das man für einen MANN abtreiben kann. Ich meine einen Mann findet man an jeder Ecke aber wenn das Baby weg ist, ist es weg. Ich bin mit meinem Mann seit 9 Jahren zusammen 6 Jahre davon verheiratet habe mit im 3 Kinder. Unsere Familienplanung ist abgeschlossen trotzdem hatten wir vor einer Weile das Thema weil er meinte ich sei SS (bin es aber nicht) er würde nie von mir verlangen das ich abtreiben, habe im aber trotzdem gesagt wenn er das von mir verlangen würde , kann er gleich seine Koffer packen und gehen.




Lg Andrea




P.S Wenn Du zu deiner Meinung stehen würdest dan hättest Du nicht in Schwarz schreiben müssen.