Nächtliches Dauerstillen....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von clara791 28.11.10 - 18:56 Uhr

Hallo liebe MitMamis,



Mein Kleiner, 2 Wochen, wird voll gestillt,tagsüber kommt er ca alle 2-3 Stunden, aber in der Nacht geht er mir kaum von der Brust.
Ich bin immer kurz davor, ihm ein Fläschen zu machen, lasse es dann aber!
Aber er will jede Stunde an die Brust, dann stille ich ihn, dann ist fast ne Stunde um und er will wieder ran!!

Ich habe ihn schon mit im Bett, damit ich während dessen irgendwie weiter schlafen kann, aber es schlaucht schon ganz schön, von meinen Brüsten mal ganz zu schweigen.

Kennt ihr das?
Ist das normal?
Meine Hebi sagt, trotzdem nur alle 2 Stunden stillen, aber wenn er Hunger hat, was soll ich machen?
Manchmal schläft er auch am Busen ein, rücke ich dann ein kleines Stück weg, schnappt er wieder zu!

Es geht jetzt schon wieder los, dass er ständig an die Brust will, das geht den ganzen Abend und Nacht :-(


Habt ihr einen Rat?
#danke



LG Clara




Beitrag von mike-marie 28.11.10 - 19:12 Uhr

Also ich habe zwar keine Rat aber ich kann dir nur sagen das es in dem Alter total normal ist. Mit der Zeit findet man auch ne position um weiter zu schlafen trotz stillen ;-)

Deine Hebi erzählt schwachsinn, kann nicht verstehen das man es aus den Köpfen der Leute nicht raus bekommen.
Nur alle 2 Stunden #augen wer das erfunden hat gehört erschlagen. :-[

Lg und Kopf hoch, es wird irgendwann besser.

Beitrag von muffin357 28.11.10 - 19:13 Uhr

manche haben einfach, wenn sie wachsen so einen hunger, dass man eben öfter ran muss...

die frage ist, wenn es nur nachts ist, ob es nicht nähebedürfnis ist oder einfach nur beruhigen usw....

hast du es mal mit pucken versucht? -- oft strampeln und kratzen sich die kleinen nämlich wach und stellen dann einfach fest "och man könnt ja bissi nuckeln wollen) ...

also klar kann es auch hunger sein, aber bei meinen beiden kindern war es eben nicht nur der hunger nachts ... -- kaum hatte ich sie gepuckt, haben sie stundenlang geschlafen ... (nora hat da echt den rekord gebrochen: gepuckt schläft sie seit sie 4 wochen alt ist locker 6-8std nachts und julian damals um die 5 bis dann der hunger kommt) -- probiers einfach aus, -- wenns wirklich hunger ist, dann hilft auch pucken nix, - aber ein versuch isses wert ...

trotzdem: man muss immer im hinterkopf haben, dass diese bunkerphasen kommen und gehen und auch normal sind... -- das spielt sich ein und ist selten ein dauerzustand, auch wenn viele hier im forum raten, sich einfach mit custerfeeding abzufinden ... - ich finde, - oft ist es eben doch mit kuscheln oder pucken getan...

alles gute
tanja

Beitrag von missy0675 28.11.10 - 19:26 Uhr

Hallo Clara,

nimmt oder bekommt Dein Kleiner denn einen Schnuller?
Meine beiden Kinder haben das gemacht bzw. der Kleine (schon 10 Monate9 macht es immer noch - er schläft nur an meiner brust ein udn da er nachts ständig wach wird (teilweise stündlich, liegt wohl auh am Zahnen) muß ich immer wieder hinrennen udn als Schnullerersatz herhalten.
Meine hebamme hat mir auch bei beiden Kidnern gesagt ich solle sie nur mit mind. 2 Stunden Abstand stillen udn zwischendurch höchstens tee anbieten - blödsinn und war bei meinen kindern auch nicht praktikabel, haben nur noch mehr geschrien wenn ich ihnen mit Teeflasche oder Schnuller gekommen bin...stillen ist leider auch heute noch das so zioemlich einzige was meinen jungne mann beruhigt..
Im Alter deines Zwergis würd ich aber mal von Hunger ausgehen und ihm einfach die Brust geben wenn er danach verlangt - ich machs nbei meinem ja heute noch. Alternativ wenn möglich den Papa hinschicken wenn der Kleien schreit, vielleicht hilf dann auch nur streicheln, tragen, mithinlegen - dann siehst Du ob es wirklich Hunger oder eigentlich eher Nähe-, Zuwendungsbedürfnis ist. Bei uns ist es letzteres, wenn der gewohnte babysitter mal da ist dann geht das wieder-einschlafen auch einfach so auf dessen bauch liegend zB.

Grüsse,
missy

Beitrag von susanb. 28.11.10 - 19:34 Uhr

Ich hatte das auch...
Wir haben dann einen Schnulli eingeführt und alles war supi... Louis wollte nämlich nicht triken, sondern hatte ein waaahnsinniges Saugbedürfnis (hat er jetzt noch)!
Probier´s doch mal... Hatte zwar Angst wegen der Saugverwirrung, aber mit dem MAM-Schnullis war das absolut super!

LG, Susan mit Louis (*04.07.2010)

Beitrag von 30.11.10 28.11.10 - 19:38 Uhr

Ich hab genau das gleiche "Problem";-)

Mein Sohn liegt die ganze Nacht bei mir an der Brust und Nuckelt, das geht die ganze Nacht so#zitter Ok wirklich stöhren tut es mich jetzt nicht, ich kann dabei schlafen.

Ich hab nur immer etwas angst das ich ihn mal mit zudecke#zitter
Ich hoffe das es auch bald besser wird;-)

Beitrag von muehlie 28.11.10 - 23:38 Uhr

Roll dich ein wenig in deine Bettdecke ein, klemm sie dir also auf der Seite, wo dein Sohn liegt, unter deinen Körper. Dann kannst du ihn auch nicht versehentlich zudecken. :-)

Beitrag von martucia 28.11.10 - 21:40 Uhr

Hallo!

Wie lange wird er dann gestillt? Also ich hatte das gleiche Problem mit Pauline aber sie hat nur 5 Minuten gesaugt und ist dann wieder eingeschlafen und das jede Stunde. Am Tag hab ich sie etwa 40 Minuten am Stück gestillt alle 3 bis 4 Stunden.
Meine Hebi meinte ich soll Nachts eine Seite stillen und wenn sie fertig ist, soll ich sie wickeln (dadurch wurde sie wach) und dann die andere Seite stillen. Das hat super geklappt. Zwar war ich dann richtig wach aber sie hat dann wieder 3 oder 4 Stungen geschlafen.
Probier es aus vielleicht klappt es bei euch auch.

LG und viel Erfolg
martucia