Spuckt so viel > Mittagessen zu üppig?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von miami_1979 28.11.10 - 19:47 Uhr

Hallo!
Mein Sohn ist jetzt 5 Monate alt und seit einer Woche bekommt er Mittags jetzt Frühkarotten. Ich habe die Menge von Tag zu Tag gesteigert (immer ein Löffelchen mehr) und ihn anschließend auch noch gestillt. Beide Seiten hat er nach wie vor mit Begeisterung leergetrunken. Heute hat er ein 125 g Gläschen Möhrchen verdrückt und ich habe ihn auch wieder anschließend an die Brust gelegt. Er hat wieder sehr viel getrunken, ABER heute nachmittag bis in den Abend hat er immer wieder sehr viel gespuckt. Ich hab den Eindruck, dass er sich ganz einfach "überfressen" hat heute Mittag. Kann das sein? Er wurde auch wieder hungrig, als es auf seine Nachmittagsportion Brust zuging und hat auch hier wieder ordentlich getrunken. Trotzdem denke ich, dass er überfüllt war.

Was meint Ihr? Sollte ich ihn nach dem Mittagsbrei nicht mehr anlegen? Ist die viele Spuckerei durch die Umstellung normal?

Danke für Eure Hilfe,
miami

Beitrag von mama3001 28.11.10 - 20:40 Uhr

Probier es aus, ihn einfach mal nicht an zu legen... Kannst ja langsam mal probieren ihm anstelle von Brust Wasser an zu bieten. Noch bracht er das zwar nicht, aber so gewöhnt man die Kleinen Menschen früh daran das Trinken zum Essen gehört.

Beitrag von steffi0413 28.11.10 - 21:16 Uhr

Hallo Miami,

wenn du nach dem Beikost die Brust anbietest, kannst Du nichts Falsches tun. Wenn er trinkt, dann braucht er die Milch noch zusätzlich.

Und wenn er davon etwas ausspuckt, das ist auch kein Problem.

In diesem Alter kann er vom Beikost nur ganz-ganz wenig verwerten, er braucht also die Milch, die einerseits viel mehr Kalorien enthält, andererseits viel besser verwertet werden kann.

Hat er früher auch viel gespuckt oder erst jetzt nach der Beikosteinführung?

LG
Steffi

Beitrag von miami_1979 28.11.10 - 22:36 Uhr

Hallo Steffi,
joah, die Spuckerei ist eigentlich nix neues. Es gibtTage, an denen spuckt er gar nicht und dann mal wieder häufiger. Ist also ganz unterschiedlich.

Heute war es halt echt auffällig und durch die Möhrchen ja auch irgendwie nerviger, weil's ja auch ordentlich Flecken gibt und ich heute 4 Baby-Pullis und 2 meiner eigenen verbraucht habe.

Wenn ich dann demnächst mit Kartoffeln und dann Fleisch anfange: Muss ich ihn dann auch noch anschl. anlegen? Und wenn ja, wie lange macht man das denn dann noch? Er wird mir hoffentlich signalisieren, wenn er satt ist und von selbst aufhören an der Brust zu trinken. Das wäre wohl am besten für Mama und Kind ;-)

Gruß, miami

Beitrag von steffi0413 01.12.10 - 18:21 Uhr

Hallo Miami,

ja, er wird signalisieren, wenn er keine Milch mehr nach dem Brei haben möchte. Bis dahin kannst Du ihn ganz ruhig nachdem anlegen.

LG
Steffi