36.Woche..sagt dass es vorbei geht

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von seepferdchen80 28.11.10 - 19:56 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Unsere Maus geht morgen in den 9.Monat.Seit gut 1ner Woche ist alle doof aus Püppis Sicht.Sie bekommt regelmäßige Bockanfälle besonders wenn sie angezogen wird.Ok war früher auch so aber jetzt ist es noch schlimmer.Sogar beim Ausziehen meckert sie nur noch.Letzte Woche war es einen Tag so schlimm dass sie ich nicht mehr beruhigen ließ.
Im Kinderwagen ist genau dass gleiche Spiel..zum Glück nur wenn ich sie reinlege.
Tagsüber geht es ansonsten.Sie ist gut und mümmelt immeroch ihre 3 Schläfchen am Tag.
Abends gehts dann los.Sie kann nur noch it Begleitung einschlafen.Finger halten reicht da zum GGlück aber wehe man nimt seinen Finger ehre weg dann wird gebrüllt.

Ich muss dazu sagen dass ich glücklich war dass es sich bei Püppi gegeben hatte mit Begleitung einzuschlafen aber das hat mit der Vergangenheit zu tun.

Zum einschlafen stört es mich nicht weiter aber in der Nacht ist dass gleiche Spiel.Es wird gemeckert wenn sie auf dem Bauch aufwacht und sie kann sich noch nicht alleine auf den Rücken zurück drehen.Dann ist sie wach meckert und wennman sie auf den Rücken drehen will "rastet" sie richtig aus.Und einschlafen da reicht nicht mehr der Finger.Heute nacht habe ich sie mit in unser kleines Bett genommen nd da ist sie auf meinem Oberkörper in Bauchlage eingemümmelt.Aber davor hat sie ewig gebraucht u runterzufahren obwohl sie sich diesmal nicht aufgeregt hat.

Bitte sagt mir dass es vorbei geht denn sie war früher ein Schreikind und sehr Körperbezogen.Komme mir vor wie früher als es so war.

Bitte um eure Hilfe wie es ihr erlebt habt und was ihr gemacht hat.
#winkeMaren und Tabea 29.3.2010

Beitrag von eule1206 28.11.10 - 20:08 Uhr

Huhu Maren,
also Anna ist am 19.03. geboren und im Moment ähnlich drauf. Ich denke es ist wieder ein Schub und der geht sicher bald vorbei #zitter Zusätzlich sind bei Anna noch die Zähne die ihr zu schaffen machen.
Lass Dich #liebdrueck bist nicht allein.
LG Nicki und Anna

Beitrag von bjerla 28.11.10 - 20:19 Uhr

Also zuerst: JA das geht auch wieder vorbei. Meine Tochter ist knapp 17 Monate alt und wir hatten immer mal wieder solche und solche Phasen. Mit 10 Wochen schlief sie von 9-5 Uhr durch. Das hielt 2 Monate. Dann wachte sie nachts immer auf und blieb dann 2 Stunden wach. Das ging auch 2 Monate bis mir meine Hebi riet, sie früher hinzulegen. Schwupp schlief sie wieder super durch. Dann gabs ne Zeit Tamtam beim Einschlafen und nachts brauchte sie plötzlich wieder Fläschchen. Mal so, mal so. Da hilft nur Durchhalten.

LG

PS: auch im Buggy machte sie teils nur noch Theater. Schrie sich richtig in Rage und war kaum noch ansprechbar. Da half es uns, dass wir wieder den Kiwa genommen haben. Da schlief sie plötzlich sogar auch wieder drin.

Was ich sagen will: Kopf hoch. Es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Beitrag von cjane36 28.11.10 - 20:43 Uhr

Hallo,#winke

ich habe einen Sohnemann der ist jetzt 4 Monate und eine Tochter die ist 2 1/2, und was soll ich sagen.....
es geht vorbei und kommt dann wieder....immer phasenweise....immer schlimmer....und wenn sie erst mal reden können, dann kommen diskussionen dazu....
Genieße lieber das, was du gerade hast....es kommt schlimmer....#bla

(Aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir, lächle und sei zuversichtlich, es könnte schlimmer kommen....ich lächelte, war zuversichtlich....und es kam schlimmer!)#rofl

LG
Ingrid mit Mirjam und Felix und Augenzwinkern!

Beitrag von iseeku 28.11.10 - 21:00 Uhr

ehrlich gesagt, finde ich gerade nicht wirklich das problem...

was mir bisher am meisten geholfen hat ist nichts von meinem kind zu erwarten!

wenn er durchschläft gut, wenn nicht auch gut...dann ist er halt nachts wach, bekommt was zum trinken und wird wieder in den schlaf geschuckelt...
ich könnte mir gar nicht vorstellen, meinen sohn ohne begleitung in den schlaf zu bringen und ich liebe es, wenn er nah bei mir ist #verliebt
wenn er nölig ist, ist er halt nölig...vielleicht ist es am nächsten tag anders und wenn nicht, dann eben nicht...
wenn gemeckert wird beim anziehen, mach ich erstmal n fingerspiel oder sing n lied oder sowas...

lg#blume

Beitrag von aguti 28.11.10 - 21:29 Uhr

Scheint am Geburtstag zu liegen, meine ist auch am 29.03.10 geboren und auch eine Art Schreikind. Wobei aus dem schreien jetzt ein dauerquengeln geworden ist....
Tagsüber ganz schnell am maulen, will nur getragen werden. Kinderwagen ist nach 30 Minuten doof....alles schwierig und die Nächte sind auch wieder schlechter.

Sie ärgert sich momentan auch weil sie noch nicht vorwärts kommt, sondern nur rückwärts......

ätzend......

LG aguti

Beitrag von seepferdchen80 29.11.10 - 06:58 Uhr

Grins...dann drücke ich uns beiden mal die Dauen dass es schnell vorbei geht.Zum Glück ist die Tragerei bei uns vorbei.Dass hat sie warscheinlich aufgeholt als ich sie 2 Monate am Stück tragen "musste" denn sobald ich nur eine Schnalle gelöst habe hat sie damals schon gebrüllt.

Lg Maren und Tabea

Beitrag von aguti 29.11.10 - 10:24 Uhr

Kann Deine Maus denn schon sitzen und robben oder krabbeln? Ich hoffe dann hört das tragen auch auf....

Unsere Nacht war mal wieder sehr unterbrochen....