Mein Sohn braucht zu lange zum essen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sabrina_flensburg 28.11.10 - 20:16 Uhr

Hallo, mein sohn wird im Januar fünf jahre alt und braucht ewig zum essen
wie lange brauchen eure kinder?

also jetzt grad fürs abendbrot hat er sage und schreibe 57 minunten für ein brötchen und eine halbe orange gebraucht

das ist doch nicht normal oder?

er braucht zum mittag auch immer eine stunde, das kann doch nicht sein. im kindergarten haben die für das frühstück doch auch keine 60 minunten zeit...

danke für die antworten

Beitrag von jule2801 28.11.10 - 20:31 Uhr

Hallo,

ich kenne das durchaus auch von meinen Kindern. Ich habe irgendwann (als die beiden Großen so eine Trödelfase hatten) mit ihnen abgesprochen, dass wir gemeinsam anfangen zu essen und ich gerne auch bereit ein Weilchen zu warten bis dass sie fertig sind, aber wenn es zu lange dauert stehe ich auf und räume schon mal die Küche auf. Das habe ich dann auch hin und wieder gemacht und dann war es irgendwann auch gut.
Morgens plane ich eine halbe Stunde für's Frühstück ein und in der Zeit müssen sie fertig sein.

lg Jule!

Beitrag von cori0815 28.11.10 - 21:44 Uhr

hi Sabrina!

Okay, eine Stunde wäre mir ehrlich gesagt auch zu lang.

Wir hatten eine Zeitlang das gleiche Problem: meine Kinder saßen am Tisch und machten jede Menge Quatsch, redeten, lachten, kasperten rum - nur gegessen wurde nicht. Die Mahlzeiten zogen sich ewig - während ich im Übrigen natürlich längst satt war.

Nun ist es ja nicht so, dass ich jeglichen Spaß beim Essen ausgrenzen möchte: wir lachen alle gern mal bei einer gemeinsamen Mahlzeit und natürlich erzählen wir auch immer viel dabei (das IST ja das Schöne am gemeinsamen Essen).

Aber nachdem mir dann irgendwann mal die Hutschnur hochgegangen ist, haben wir verabredet, dass wir 30 Min. essen (außer natürlich in Ausnahmen, z.B. wenn Besuch da ist usw.). Ich habe einen Kurzzeitwecker gestellt und habe die Kinder 5 Min. vor Ablauf der Zeit daran erinnert, dass das Abendessen bald zuende wäre usw.

Nachdem wir das eine Woche gemacht haben, brauchten wir die Uhr nicht mehr: das Essen läuft jetzt wieder flotter und es gibt nur noch selten Grund, die Kinder "anzutreiben".

LG
cori

Beitrag von sabrina_flensburg 28.11.10 - 21:50 Uhr

ja auf die idee bin ich auch mal gekommen, im restaurant hat er nur rumgebummelt, er redet viel zu viel und ißt so langsam, das dauert stunden

dann hab ich gesagt er hat noch 5 minunten ordentlich anzufangen zu essen sonst schmeiß ich das weg. und er hat wieder nur an einem pommes rumgelutscht,also hab ich ihm das weggenommen, da brüllt er durch den laden, aber bitte lass mich noch was essen, ich habe doch noch hunger...

peinlich war das, aber ich habs weggeschmissen :-D

naja, mal gucken ob ich das mit dem wecker mal versuche
danke
für die antworten

Beitrag von cori0815 28.11.10 - 22:01 Uhr

bei uns gabs natürlich auch mal Geplärre, weil ich den Tisch dann eiskalt abgeräumt habe. Aber das war ja genau das, was sie lernen sollten: dass das Essen dann wirklich vorbei ist, ob sie noch Hunger haben oder nicht. Sie fallen ja nicht gleich vom Fleisch, wenn sie einmal hungrig ins Bett müssen. Aber doof sind sie ja auch nicht, die Kleinen: wo schon mal Publikum ist, da kann man ja auch mal richtig auf die Kacke hauen ;-)

LG
cori