Er schläft nur weiter mit der Brust im Mund

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von hexenase 28.11.10 - 20:20 Uhr

Hallo,
am Anfang hat mein kleiner fast sofort wunderbar von 8-3Uhr geschlafen.
Dann wurde es irgendwann 8-23.30Uhr, aber danach hat er auch recht gut weitergeschlaften.

Inzwischen (5 1/2 Monate) schläft er seit (ich weiß garnicht genau... so ca) 2-3 Wochen echt blöd.
Wenn er mal ne Stunde am Stück schläft ist echt viel. er dreht seinen Kopf und sucht und wenn er meine Brust nicht findet ist vorbei mit schlafen. Schnuller nimmt er dann erst wenn er wieder im Schlaf. Dann tausche ich sozusagen ;)
Somit ist also jeder Abend vorbei sobald das Kind ins Bett kommt- ich muss dauernd hin und meine Brust auspacken #gruebel

Tagsüber das gleiche. Da schläft er auch nur mit mir an seiner Seite ein (dauert dann auch ne Weile) und dann kann man fast die Uhr nach stellen- nach ner halben Stunde wird er wach. Und meist übellaunig weil nicht ausgeschlafen, weil er keine Brust zum weiterschlafen hatte.

Aber ich kann doch nicht immer das Kind an der Brust haben...#schmoll

Es ist halt echt anstrengend!
Abends nicht ins Kino, weil alle Babysitter ohne Mumibrüste echt Probleme haben bis er wieder schläft- und dann ja auch nicht lange.
Und Tagsüber schaffe ich auch nicht, weil er nicht allein einschläft, dann nur 30 Minuten schläft und dann auch nur maximal 1,5 Stunden wach bleibt wenn man ihn nicht konseqent amüsiert.


Hat jemand Tipps?
Ähnliche erfahrungen?
Wann hört es auf?
Wie verhalte ich mich am Besten?

(Zitat meiner Mutter: wenn ihr das Kind nicht an sein Bett gewöhnt bekommt ihr echt ein Problem...)

LG

Beitrag von tina-83 28.11.10 - 22:03 Uhr

Hallo! Ich fühle mit dir! Du sprichst von meiner Johanna. Ich habe mich auch ewig gequält und wir haben beim Schlafen immer an einander geklebt. Ich hab, als sie ca 7 Monate alt war mit meiner Hebi gesprochen. Ich war echt ratlos. Sie hat mir gesagt, es gibt nur die Möglichkeit sie anders zu beruhigen. Also, ich hab an einem Wochenende angefangen und mir 2 Zeiten ausgewählt, wann ich sie anlege. Wir sind zusammen um 8Uhr in Bett. Dann kam sie halb 9 das erste Mal. Ich hab sie mir auf den Bauch gelegt, gesungen, geschaukelt, Wasser angeboten... Es hat beim ersten Mal wirklich 2 Stunden gedauert, ehe sie ruhig war. Aber das war das einzige Mal. Es hat dann nie länger als 10 Minuten gedauert sie wieder zu beruhigen. Dann hab ich sie das erste Mal um 1 und dann wieder um 5 gestillt. Es hat ein paar Tage gedauert, aber dann kam sie auch immer nur noch 3-4 mal Nachts.
Jetzt ist sie 1 Jahr und wir gewöhnen ihr jetzt an ohne Brust einzuschlafen. Es wird immer besser, aber Nachts kommt sie noch immer mehrmals. Da hab ich mir auch wieder einbe Zeit festgelegt. Sie darf ab halb 4 mit in unser Bett.

LG und bessere Nächt Tina

Beitrag von ronic 29.11.10 - 07:50 Uhr

guten morgen!

dein text hätte auch von mir sein können! Meine maus ist heute genau 6 monate jung und schläft auch nur an der brust ein und kommt nach 30 min. wieder und will ran! Es ist aber glaube ich normal, die kleinen brauchen die nähe einfach und letztendlich haben wir uns zum stillen entschieden und müßen nun auch damit zurecht kommen das die lieben kleinen danach verlangen! Ich nutze die zeit immer zum kuscheln mit ihr und schlafe meistens selbst mit ein!Manchmal hilft es auch sie zu schunckeln dabei ein lied singen und sie schläft ein aber auch wieder nur für 30 min. und dann muß die brust wieder sein!
Ich nehme mal an das es sich von alleine legt und solange genieße ich die zweisamkeit des stillens!

Lg Nicole

Beitrag von courtney13 29.11.10 - 11:07 Uhr

Soviel ich weiß ist das so, alles was vor ca. dem 6. Monat passiert kann sich noch ändern und man kann es meist nicht als schlafrythmus bezeichnen. Oft ändert sich das einfach noch ein paarmal!

Zu dem Thema schlafen an der Brust musst du das selbst entscheiden. Überleg dir was du willst. Ich vermute dein Kind sucht deine Nähe und deinen geruch. Das ist es was sie braucht.
Allerdings ist das natürlich dauerhaft keine Lösung. Und wenn du damit unzufrieden bist, dann musst du das ändern!
Ich meine jetzt nicht, das du ihm dich komplet entziehen sollst, sondern vielleicht versuchst du es, indem du ihn in den Arm nimmst und kuschelst ohne Brust.

Ach wenn es anfangs hart ist, gewöhnt sich doch ein kleines Würmchen sehr schnell daran.

LG courtney

Beitrag von hexenase 29.11.10 - 23:47 Uhr

#huepf #huepf #huepf #huepf #huepf
hi,
mein Kleiner hat gestern endlich wieder gut geschlafen!! wieso? Keine Ahnung, aber es ging gut. Nachdem ich die Hoffnung fast aufgegeben hab und weil es eigentlich immer nur schlechter wurde.

Er wurde nach einer Stunde wach, ist aber recht schnell ohne Brust wieder eingeschlafen. Nach einer weiteren Stunde hab gig dann nur stillen. Dann hat er zwei Stunden geschlafen und ist denke ich nur wieder aufgewacht weil ich mich etwas ungeschickt an ihn gekuschelt hab. Kurz gestillt, weil ich schlafen wollte und nix andres probieren :oops: und dann hat er von 1.30 Uhr geschlafen bis 7Uhr als ich meinen Freund geweckt hab, weil der verschlafen hat.
Schön!!!
Und heute schläft er auch schon seit 2,5 Stunden ganz toll.

Es wird doch auch immer wieder besser!

LG