Teilberufsverbot - lohnfortzahlung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von hasieklein 28.11.10 - 20:42 Uhr

hallo,

mein "problem" ist folgendes:

mein fa hat mir nun ein berufsverbot erteilt welches besagt, daß ich nicht mehr wie 10h außer haus sein darf.

3h fahrtzeit+7h arbeit mehr nicht!

nun arbeite ich eigentlich 30h/woche an 3 tagen.
jetzt hatte mein chef die spontane idee, alles klar dan machen wir halt 4 tage woche und weniger stunden.
das aber würde für mich mehr streß und mehr kosten bedeuten..

bei einem kompletten arbeitsverbot müssen die ag in der ss ja voll weiter zahlen.
wie aber ist es wenn ich nur eine teileinschrenkung habe?
wenn ich quasi nur noch eine24h woche hätte?

weiß das jemand?

oder sollte ich dann lieber mir eine volles berufsverbot erstellen lassen?

liebe grüße
hasieklein (im 6.monat ss)

Beitrag von arkti 28.11.10 - 21:45 Uhr

Berufsverbot schonmal gar nicht.
Das ist was anderes.

Du bist nicht Arbeitsunfähig also warum sollte man dir was erstellen?
Warum sind 4 Tage arbeiten mehr Stress?

Sorry aber du willst wohl nicht arbeiten.
Schwanger ist nicht krank.

Beitrag von derhimmelmusswarten 28.11.10 - 22:02 Uhr

Wenn dein Chef, darauf würde ich bestehen, die Kosten für den dazu kommenden 4. Tag bezahlt, wäre es doch ok, oder? Willst du bei dieser Fahrtstrecke überhaupt nach der Geburt nochmal da arbeiten? Wenn dir der Job nicht so wichtig ist, kannst du bis zum Mutterschutz doch auch öfter mal krank machen.

Beitrag von jsteinba 29.11.10 - 08:24 Uhr

ich verstehe eins nicht: Als Schwanger darfst du doch eigentlich sowieso nicht mehr als 8,5 Stunden am Tag arbeiten. Wie hast du dass die letzten Monate gemacht?

Ich finde das Angebot von deinem Chef OK. Du bist ja arbeitsfähig und für die lange Fahrzeit kann ja eigentlich dein Chef nichts. Vielleicht gibt es da aber auch eine Ausnahmeregel... hast du schon einmal bei der Krankenkasse nachgefragt?

Gruß Julia

Beitrag von zwillinge2005 29.11.10 - 11:00 Uhr

1.)

Dein FA kann Dir weder ein Berufsverbot, noch ein Teilberufsverbot noch ein Arbeitsverbot erteilen.

Ein Beschäftigungsverbot evtl. schon.

2.) Du fährst 1,5 Std. hin und 1,5 Std. zurück? Ist Deine Arbeitsstelle 150km entfernt?

3.) Wie konntest Du bisher 30h/Woche an drei Tagen arbeiten? 10 Stunden tgl. plus Pause plus 3 Std. Fahrt? Das sind dann also 13,5 Std., die Du tgl unterwegs warst? Welche Branche?

Warum wäre eine 4 Tagewoche mehr Stress für Dich?

LG, Andrea

Beitrag von hasieklein 30.11.10 - 20:27 Uhr

hallo,

manches erledigt sich dann doch von selbst!

es war ein beschäftigungs nicht ein berufsverbot gemeint von mir!

fakt ist: das ich nun am montag feststellen mußte, daß es mir nicht möglich ist dieses gefahr bzw. streßlos zu bewältigen.
somit schrieb mein fa sogar auf anraten unser personalabteilung und unseres betriebsrates ein beschäftigungsverbot bis zum mutterschutz aus!

ich hätte unsere 2 kindern (incl. das derzeit jüngste chronisch kranke kind) um 5 uhr 45 aus dem bett "werfen" müssen, damit ich sie pünktlich zur tagesmutter bringen kann, und ich um 9 uhr auf der arbeit sein kann und das ganze ohne streß.
ich habe es am montag versucht ohne streß und kam total "platt" auf der arbeit an!

zugbedingt habe ich incl. fußweg eine fahrtzeit von über 1 1/2h pro richtung!!!

es ging nicht um nicht arbeiten wollen!
ich habe nach ende meiner elternzeit am 2.11.10 eine teilzeitstelle beantragt!!!
da ich aber nicht mehr als schwangere in meinem eigenltichen beruf arbeiten kann und darf, mußte eine notlösung gefunden werden!

von der möglichkeit des absoluten beschäftigungsverbotes habe ich erst jetzt erfahren!

ja, ich erhalte mein volles teilzeitgehalt weiter aber faul bin ich gewiss nicht, deswegen!
wenn aber was ist mit dem baby, mir oder unser jüngsten, wer dankt es mir dann?

liebe grüße
hasieklein