U4 gehabt und bissl Ärger mit der KÄ

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nica23 28.11.10 - 21:25 Uhr

Hallo

hab letzte Woche die U4 gehabt und bin ein wenig in Streit mit der KÄ geraten.
1. Warum ich keine Fluortabletten gebe. Ich meinte, dass es nicht nötig sei. Da war sie gleich beleidigt, ich müsste ja wissen, was ich tue. Wenn der 1. Zahn kommt muss ich sie auf jeden Fall geben. - Nein, dann putzen wir nämlich!

2. Ich möchte dann mit 4 Monaten gleich zügig mit Beikost beginnen und schnell alle Sorten einführen, auch Abendbrei. - ich hab ihr gesagt, dass es keine Gläschen bei uns gibt und ich warte bis er etwa 6 Monate ist und dann gibts Fingerfood bzw. Sachen die wir essen.

Dann war sie so richtig sauer und meinte gleich, es wäre auffällig, dass sich der Kleine (14 Wochen) noch nicht richtig hochstützt. - Also auf den Unterarmen wird jawohl reichen und das kann er ewig lang. So ein Quatsch, dass er sich jetzt shcon auf den Händen stützen soll.


Das hat mir vielleicht gereicht. Nächstes Mal gehe ich zu ihrer Kollegin.

Nica

Beitrag von ivi-1982 28.11.10 - 21:32 Uhr

Hi......

was ist das denn für eine Ärztin?
Da würde ich an deiner Stelle auch wechseln.


Also ich gebe meiner kleinen 3 1/2 Monate auch diese Tablette nicht. Sobald der erste Zahn da ist wird geputzt.
und mit dem Essen sehe ich auch so. . sie bekommt jetzt schon etwas selbstgekochte Möhren, und sie verträgt es wunderbar. Sobald die Zähne kommen gibt es richtig essen. Ständig die Gläschen und Breie aus der Packung sind ja auch nicht so berauschend.

Meine mag es überhaupt nicht auf dem Bauch zu liegen....sie stütz sich zwar kurz ab aber das ist nicht von dauer.

Dann viel glück mit der anderen Ärztin.

Beitrag von sonne_1975 28.11.10 - 21:36 Uhr

Mit 3,5 Monaten Möhren geben ist ja wirklich die Höhe!#contra
Der Darm ist komplett unausgereift für solches Essen, damit kannst du schwere Schäden anrichten. Und nein, das sieht man nicht sofort.

Beitrag von jennychrischi 28.11.10 - 21:43 Uhr

Das muss sie aber selber wissen. Jede Mama macht es so, wie sie es für richtig hält! #aha

Beitrag von christinadietrich79 28.11.10 - 22:45 Uhr

Das glaub ich nicht, dass man damit schwere Schäden anrichten kann.
Alle Jahre wieder - gibt es neue Erkenntnisse was nun besser wäre.
Ich und meine Geschwister haben bereits mit 6-8 Wochen Möhren bekommen - und - wir leben alle noch und sind groß geworden!

Beitrag von oekomami 29.11.10 - 09:37 Uhr

Hallo,

klar leben wir noch. Aber wir sind die Genaration die die Altererkrankungen in jungen Jahren hat und Allergien und Darmerkrankungen ohnen ende.

Beitrag von eklis1974 28.11.10 - 21:42 Uhr

Also, ich glaube nicht, das die Ärztin so reagiert hat. Und wenn doch, mußt du bedenken, das sie im Sinne des Kindes handelt und dir das auch mitteilen MUß- wie sie privat darüber denkt ist eine andere Sache ;)

Aber ich kann dir auch sagen, das ich jetzt mein 3. Kind bekommen habe und meine älteren kids, die jetzt 9 und fast 14 Jahre alt sind ab dem 4. Monat vom Tisch mitgegessen haben. Sie haben Brot gelutscht, Möhren und Kartoffeln gestampft bekommen etc. Zwischendurch gab es noch ein bissel Milchflasche- es hat keinem von beiden geschadet.

Bei unserem Mini bin ich jetzt etwas mehr am nachdenken- hihi, spätgebärend halt ;)- aber ich glaube da werde ich es genauso machen.

Damit du mich richtig verstehst- ich verstehe dich schon, aber die Ärztin muß halt so reagieren.

Mach es nach deinem Gefühl, dann ist es schon gut.

Beitrag von nica23 28.11.10 - 21:51 Uhr

Was glaubst du nicht? Das sie verärgert war? Oder das sie möchte, dass wir Fluor und früh Brei geben?

Beitrag von nica23 28.11.10 - 21:52 Uhr

Ist ja witzig, unsere Kinder sind fast gleich alt und ein Mäxchen haben wir auch! ;-)

Beitrag von nica23 28.11.10 - 21:53 Uhr

@ ivi-1982 Ist ja witzig, unsere Kinder sind fast gleich alt und ein Mäxchen haben wir auch! ;-)

Beitrag von sonne_1975 28.11.10 - 21:34 Uhr

Was für ein Quatsch! Und zwar auf allen Punkten!

Die ersten 2 Punkte sind ja klar. Wobei ich 6 Monate vollgestillt habe und dann doch mit Brei (selbstgekocht) angefangen habe, obwohl er auch gut beissen konnte. Bei Fingerfood kommt man nicht auf die richtige Proportion (Gemüse:Kartoffel - 2:1), das war mir die ersten Monate schon wichtig.

Aber das mit den Armen ist auch Quatsch, auf Händen abstützen muss man erst bei der U5. Wo auch immer die KiÄ ihr Studium gemacht hat...

LG Alla

Beitrag von jlourhoney 28.11.10 - 21:35 Uhr

kann deine meinug nachvollziehen. allerdings sage ich unserer kinderärztin nicht alles. nur das, was sie wissen soll. ;-) ich gebe auch keine fluortabletten...meine hebamme meinte, dass das nicht nötig wäre unbedingt. manchmal übertreiben die ärzte auch. und das mit dem brei is auch quatsch. wir haben auch erst mit anfang sechs monaten angefangen brei zu füttern. und er isst auch viel von uns mit. lass dir da bloß ne so reinreden. die ärzte halten auch bloß an ihrem standart fest. und wenn dann mal einer aus der reihe tanzt, fühlen die sich gleich gekränkt in ihrer ehre...:-D

und außerdem reicht es doch, wenn sich deine maus auf den unterarmen stützt. hat unsrer in dem alter auh nich anders gemacht. das mit den händen kommt doch später.

du machst das schon...;-)

lg kristin

Beitrag von haruka80 28.11.10 - 22:07 Uhr

Huhu,

dein Gefühl sagt dir das Richtige-wechsel den Arzt.
Meine 1. Ärztin war zwar völlig gegenteiliger MEinung zu deiner (und damit mit mir konform), allerdings haperte es an anderen Dingen und ich habe gewechselt, 2x habe ich gewechselt bis ich mich aufgehoben fühlte mit der Problematik meines Sohnes und bei dem Arzt sind wir seit mein Kleiner 5 Mo ist. Unsere Ärztin sah z.B. den Schiefhals meines Sohnes als nicht schlimm, mit 12 Wo den Kopf nicht heben können und nur einseitig liegen (der Kopf war da echt schlimm verformt schon):kein Thema, Impfen-brauchen Sie nicht, Sie hatten SS-Depressionen?Dann stillen Sie mal ab und nehmen Antidepressiva (ich hatte mit der Geburt allerdings keine Beschwerden mehr). Wechsel den Arzt, man muß als Mutter das Gefühl haben, dass man ernst genommen wird und es "passt". Nicht jeder kann mit jedem Menschen zurechtkommen, für andere passts.

L.G.

Beitrag von coco1902 28.11.10 - 22:14 Uhr

Hahaha,

danke, das war der Brüller des Abends...

Oh mann, was ist denn das für eine Ärztin???

Ich hab meinen Kindern die dummen Tabletten auch nicht gegeben. Sie leben immernoch und es geht ihnen bestens... Die Zähne sind auch supi.

Und den Mist von wegen aufstützen hab ich ja noch nie gehört...

Freu Dich, wenn Dein Kind alles isst und sich schnell an normals Nahrung gewöhnt. Natürlich kannst Du selber Brei kochen, meine Nachbarin macht das auch. Ich hab Gläschen gefüttert bei der Großen und bei dem Kleinen 15 Monate gestillt. Mal schauen, was jetzt beim 3. Kind passiert, ich hoffe ja, ich kann wieder lange stillen.

Ich würde gleich die ganze Praxis wechseln... Krass....

Schönen Abend Dir noch ;-)

LG Coco

Beitrag von nieslchen 28.11.10 - 22:32 Uhr

ich überlege ob ich gerade hinter dem mond lebe... aber wöfür sind diese tabletten? ich hab davon noch nie gehört! püppi ist jetzt schon 9 monate...
oder kann es sein das die tabletten das gleiche sind wie vigantolöl? nee ne...
also ich kann nur sagen ich bin bei der n zweiten kiä bei uns und keine hat je was von pillen gesagt!

also kann es nicht so wichtig sein!

lg nise

Beitrag von haseundmaus 28.11.10 - 23:19 Uhr

Hallo!

Was ist denn das für eine Dummtuss?
Na solche Ärzte liebe ich ja.. Ja, geh mal lieber woanders hin, die macht ihren Job anscheinend nicht sehr gern.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von lumidi 29.11.10 - 12:06 Uhr

Wir waren am Freitag auch bei der U4 und wurden auch über die Beikost nach dem 4. Monat informiert. Das müssen die Ärzte machen. Da wäre ich jetzt nicht sauer.

Hab auch unserer KiÄ gesagt, dass unser Spatz sich noch gar nicht dafür interessiert. Er wendet sich eher ab, wenn man ihm etwas hinhält.