Abwarten oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von juxalotta 28.11.10 - 21:33 Uhr

Hallo!
Bei mir wurde vor ca 3 Wochen Hashimoto diagnostiziert und ich nehme seitdem L- Thyroxin ein, inzwischen 50 Mikrogramm.
Parallel dazu hatte ich einen FA- Termin und er meint, es ist an der Zeit, Clomifen zu nehmen, er hatte allerdings nur noch tamoxifen im Schrank und meinte, es hätte die gleiche Wirkung.
Ein Tag nach dem FA-Termin habe ich mittels Persona festgestellt, daß sich mein Zyklus schon nach einer Woche L-Thyroxin geändert hat. ES am 13. Tag, sonst eher 15. bis 16. ZT und dann auch fraglich, ob überhaupt.
Eigentlich sollte und wollte ich im nächsten Zyklus ja mit Tamoxifen anfangen, was meint ihr denn so. Lohnt es sich wohl zu warten, oder sollte ich die Tamoxi- einnahme als locker ansehen und durchführen?
Die Zeit rennt nur so dahin...aber das kennt ihr ja auch alle... und noch ein Monat und noch ein Monat...
Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt und erwarte mir hoffentlich einige Meinungen oder Erfahrungen von Euch.Danke und LG

Beitrag von nana29 29.11.10 - 09:58 Uhr

Hallo!
In der Regel dauert es einige Zeit, bis Schilddrüse eingestellt ist...
Ich denke ich würde erst die Werte nochmal kontollieren lassen und erst starten, wenn diese in der Norm sind!
Vielleicht kannst du ja am Anfang des nächsten Zyklus die Schilddrüsenwerte nochmal kontrollieren lassen und dann, wenn das passt, anfangen?
So würd´s ich machen!
Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von juxalotta 29.11.10 - 10:51 Uhr

Hallo!
Danke für Deine Antwort, auch wenn sie mich etwas umhaut. Mein FA hat gar nichts in der Art erwähnt. Aber ich finde, sowohl meine Hausärztin, als auch mein FA gehen etwas allzu locker mit der ganzen Thematik um. Vielleicht sind die beiden nicht ganz die richtigen Ärzte für mich.
Liebe Grüße zurück