Sie beißt sich ständig selber , Wunden im Mund ,was können wir tun ?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jolin80 28.11.10 - 22:36 Uhr

Hallo ,

ich habe ein Foto in meiner VK wo Enie sich selber auf die Lippe gebissen hatte.
Jetzt ist es so , das das ständig passiert .Meist wacht sie morgens auf und hat wieder irgendwo im Mund eine neue aufgebissene Stelle.

Diesmal in beiden Wangentaschen , eine Stelle ist Daumennagel groß , und an der Unterlippe auch wieder eine Stelle.

Das tut natürlich höllisch weh , sie ißt kaum etwas .Weint sehr viel .

Was können wir da tun ? Kann man überhaupt was machen ?

Ich weiß nicht warum sie das macht , bis vor einem halben Jahr hatten wir das nicht , dann fing es an und passiert jetzt andauernd.

Bin für jeden Tipp dankbar !

lg

Beitrag von knutschka 28.11.10 - 23:01 Uhr

Hallo,

wahrscheinlich steht sie irgendwie unter Druck (vielleicht Druck, den sie sich selbst macht und von dem ihr gar nichts wisst) und hat dies als Ventil entdeckt - mir geht es ähnlich, ich mache das nämlich auch. Es kann sich um eine Form autoaggressiven Verhaltens handeln, dass ich gerade bei einem Kleinkind allerdings ärztlich abklären lassen würde. Genauso gut kann es aber auch sein, dass sie gerade wächst und die Wangen sozusagen stören...

Ich würde es an deiner Stelle nicht überbewerten, aber ich würde es weiter beobachten und beim nächsten Kinderarztbesuch ansprechen.

Auf die Wunden kann man Kamistad-Gel oder auch Dentinox tun. Beide Mittel wirken betäubend und lindern so den Schmerz vorübergehend und begünstigen die Heilung, indem sie das Bedrüfnis, ständig mit der Zunge an der Wunde entlangzufahren minimieren. Allerdings enthalten beide Mittel meines Wissens nach Alkohol und sollten damit äußerst sparsam verwendet werden - ich bin gerade nicht mal mehr sicher, ob Kamistad-Gel überhaupt für Kinder zu gelassen ist. Beim kinderarzt erfahrt ihr sicher mehr. Aber auch in der Apotheke sollte man euch helfen können, wenn du nach Mittel gegen Aften für Kleinkinder fragst.

LG Berna

Beitrag von jolin80 28.11.10 - 23:08 Uhr

Hallo ,

vielen Dank für die Antwort .

Ich hab mich das auch schon gefragt , aber wir üben in keinerlei Hinsicht Druck auf sie aus .

Und warum macht man das bei sich selbst ?

Ich werde es auf jeden Fall mal ansprechen , aber viel machen kann der Kinderarzt ja auch nicht oder etwa doch?

Kamistad Gel ist nicht für Kinder geeignet und Dentinox benutzen wir wenn es nicht mehr anders geht und es sie zu sehr schmerzt.

lg

Beitrag von schnullabagge 28.11.10 - 23:09 Uhr

Hallo! Würde sie mal damit beim ZA vorstellen. Evtl. Sind es auch Aphten. Solcoseryl kann auch bei Kindern angewendet werden. Das ist eine
Paste die gut auf der vorher mit Wattestäbchen getrockneten Schleimhaut hält.
Aber wie gesagt. Beim ZA würde ich sie auf jeden Fall vorstellen.
Lg Steffi

Beitrag von jolin80 28.11.10 - 23:20 Uhr

Hallo ,

das hab ich diese Woche vor ! Vielleicht kann der mir eher weiterhelfen als der Kinderarzt .

lg

Beitrag von engelchen28 29.11.10 - 09:02 Uhr

für mich sieht das wie eine aphte aus...die wirklich höllisch weh tut. ich würde sie dem ki-arzt vorstellen.

Beitrag von jolin80 29.11.10 - 17:58 Uhr

Das Foto aus der VK ist schon älter und nein es war keine Aphte .