Wie reagieren?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kruemeldreams 29.11.10 - 07:49 Uhr

Hallo,
ich arbeite in einem Kindergarten. Da gibt es jede Woche einen Rundbrief.
Nun habe ich den gestern gelesen, und da hat mein Chef reingeschrieben,dass ich schwanger bin. Er hat dies gemacht, ohne mich davor zu fragen und ich finde es n cht in Odrnung, denn ich bin noch nicht sehr weit...
Dazu kommt, dass ich momentan eigentlich ins BV gehöre, da ich gegen Röteln nicht immun bin. Nun müsste mich eigentlich dieser Chef (ist der Geschäftsführer) ins BV schicken; er hatte sich jedoch, seit ich ihm sagte, dass ich schwanger bin, nicht mehr bei mir gemeldet und auch nicht auf Emails und Anrufe reagiert.
Nun hatte er mir in einer Email geschrieben, dass ich nicht solche Lügen erfinden soll, dass er mich ins BV schicken müsste, dass das jeder Arzt machen könnte. Aber ich hatte ja davor mit meiner FA und auch mit einer Dame von der LAndesdirektion gesprochen, die mir das so gesagt hatten. Mein Chef stellt mich jetzt vor den Kollegen total blöde da und erzählt selber Lügen. Dies machte er eben auch in dem Elternbrief, in welchem stand, dass ich mich gar nicht gemeldet hätte und niemand wusste, was mit mir wäre (dabei hatte ich mich krank gemeldet (es war Scharlach im Kindergarten, und meine FA hatte ich deshalb 1 1/2 Wochen krank geschrieben): Ich wollte meinem Chef noch nicht sagen, dass ich schwanger bin, da ich es an dem Tag erst erfahren hatte und erst in der 7. Woch war. Und zudem muss ich doch niemals erzählen, warum ich krank geschrieben bin!!!

Das ganze nervt mich total, vor Allem, weil ich jetzt gleich wieder zu nem Arzt muss und dem das erzählen muss und hoffe, dass er mich erneut krank schreibt. Und das, obwohl ich eigentlich ins BV gehöre.....

Wie würdet ihr euch denn verhalten? Bei einem Chef, der eine Woche nichts von sich hören lässt, auf nichts reagiert und dann auf einmal einen schlecht bei Kollegen unds Eltern darstellt und zudem - ohne meine Einwilligung - den Eltern von meiner SChwangerschaft erzählt?!?!?!?

VIelen Dank.
lieben gruß, kruemel

Beitrag von pelli12345 29.11.10 - 07:54 Uhr

Hi
was ist denn BV?

Beitrag von miss-greace 29.11.10 - 08:09 Uhr

Also erstmal #herzlich-Glückwünsch zu deiner Schwangerschaft.
So jetzt zu deinem Chef also das er dir so vor den Kopf stoßt ist eigendlich echt unverschämt und ja er hätte die einwilligung von dir gebraucht wenn er allen verkündet das du Schwanger bist.Hat er aber nicht getan und wenn er jetzt auch noch Lügen erzählt geht garnicht.
Ich glaube ich würde meinen Arbeitsplatz wechseln denn das wird jetzt immer zwischen dir und deinem Chef stehen und ich glaube nicht das man in solch einem Arbeitsklima angenehm noch auf dauer arbeiten kann und ausserdem musst du auch an das Baby denken Stress ist gift.
Also ich an deiner stelle würde erstmal abwarten wie das in paar Wochen aussieht und wenn sich dann nichts geändert haben sollte würde ich mir echt mal gedanken machen ob ich nicht denn Arbeitsplatz wechseln soll.

Ich wünsche dir und deinem Baby alles gute und ich hoffe das sich das mit deinem Job bald wieder so einrenkt das du dich auch wieder wohlfühlst.

vlg und einen schönen Tag noch....miss.greace#winke

Beitrag von ilki102 29.11.10 - 07:58 Uhr

Hallo,

also, generell würde ich immer jemanden persönlich ansprechen, kommt besser rüber und du machst einen besseren Eindruck.
Es ist schon ein starkes Stück, dass er das ohne dein Wissen dort reingeschrieben hat. Ich habe damals direkt gesagt, dass ich schwanger bin (war nach der Sommer Schließzeit, bin auch Erzieherin), bin dann auf eigenen Wunsch 5 Tage freiwillig auf eigene Gefahr arbeiten gegangen, als ich dann telefonisch meine Ergebnisse bekommen habe, kein Schutz gegen Zytomegalie, hat meine Chefin mich sofort nach Hause geschickt und ich durfte bis heute nicht mehr die Kita betreten, BV.
Mein Arzt hätte mir das nicht ausgesprochen, wenn du nicht Imun bist, dann hat er die Pflicht dich ins BV zu schicken, dass wäre doch fahrläßig dich weiter arbeiten zu lassen. Gibt es einen Vorstand an den du dich wenden kannst? Du hast es doch bestimmt schwarz auf weiß... .

Viel Glück

Ilka 20SSW

Beitrag von meandco 29.11.10 - 07:59 Uhr

also bv erteilt normalerweise wirklich der arzt #kratz

ansonsten arbeiten viele frauen als krankenschwester oder kigärtnerin obwohl sie nicht immun sind soweit ich weiß. das ist ermessenssache.

die sache mit der bekanntgabe über deinen kopf hinweg würd ich allerdings so nicht stehen lassen.

lg

Beitrag von kruemeldreams 29.11.10 - 08:05 Uhr

Danke für eure Antworten.
BV ist Beschäftigungsverbot.

Also einen Vorstand gibt es nicht, wir sind auch recht neu... und der ganze Laden ist irgendwie ein ziemliches Gewusel...

Das komische ist ja, dass mein Chef auch meinte, dass es dann besser wäre, wenn ich mir ein BV komplett bis zur Geburt hole. Und ich meinte nur so, dass ich dies mir nicht einfach holen kann. Zuerst müsste ich zum Betriebsarzt.. er meinte, dass wir da einen haben, er aber die Nummer verschlampt hat und die erst mal suchen muss. So - nur hat er sich diesbezüglich eben gar nicht mehr gemeldet. Und der Betriebsarzt MUSS mich ja auch untersuchen wegen Ringelröteln und Zytomegalie...man, das ist alles so durcheinander. Ich bin gespoannt, was meine HAusärztin sagt....

Die von der LAndesdriektion wollte dann auch mal zu meinem Chef in die Einrichtung kommen, da sie meinte, dass er wohl nicht weiß, mit dem FAll umzugehen und ihm zu sagen, dass er mir aufgrund der nicht Immunität von Röteln mich ins BV schicken muss..

PErsönlich sagen ist immer besser, das stimmt. Allerdings müsste ich mich mit ihm ja treffen, und das wära ja wieder in der KIta, und da sind ja wieder die Kinder, weswegen ich nicht da hin darf..

lieben gruß,
kruemel

Beitrag von meandco 29.11.10 - 08:20 Uhr

wenn es gar nicht anders geht, dann such ihn zu hause heim #cool

was betriebsarzt angeht:
gibt es bei euch sowas wie einen amtsarzt? der müsste eigentlich auch gelten, wenn der atteste ausstellt und bv verlangt.

und wenn alle stricke reißen, dann aktivier die landesdirektorin. was glaubst du wie schnell der beine kriegt und in der kita auftaucht?? ;-)

lg

Beitrag von lejana 29.11.10 - 08:23 Uhr

Hallo,

ich würde das Vorgehen davon abhängig machen ob Du nach der Elternzeit wieder da arbeiten willst.
Wenn ja, dann um ein persönliches Gespräch außerhalb der Kita bitten oder Notfalls draußen auf den Aussenanlagen.
Oder Du könntest ihn schriftlich nochmal um die Nr des Betriebsarztes bitten und ihn auf sein Fehlverhalten wg. dem Elternbrief hinweisen. Und wenn ich lese das er Dich als Lügnerin hinstellt würde ich das wahrscheinlich einem persönlichem Gespräch vorziehen, dann hast Du bei evtl. Schwierigkeiten einen Beweis.

Wenn nein, dann würde ich die Landesbehörde bitten das zu regeln. Soweit ich das verstanden hab, haben sie Dir das ja eh angeboten.

Viel Glück

lg
lejana

Beitrag von innui 29.11.10 - 08:33 Uhr

Hey, hört sich ja nicht so berauschend an.

Mein Vorschlag wäre auch:

1) persönliches Gespräch
2) wenns nicht hilft: Landesbehöre
3) wenn nicht schnell genug - Anwalt.

Du bist gesetzlich erst ab der vollendeten 12. Woche verpflichtet, Deinen Chef zu informieren und der darf - wenn Du das nicht willst - niemand anderen davon informieren!!!!
Und ein Chef- der in einem Elterbrief -also genauersagt eigentlich vor euren Kunden!! über seine Mitarbeitern herzieht.. Ich finde, das sollte Konsequenzen haben. Das ist Dir gegenüber schlichtweg ganz ganz mies, das geht gar nicht und wie sieht das anderen gegenüber aus? Ich würde so jemandem mein Kind nicht bringen wollen!!
Das sieht fast so aus, als wolle er#kratz Dich loswerden :-(

Laß mal von Dir hören, wie es weitergeht.

LG alex




Beitrag von maggirockt 29.11.10 - 09:04 Uhr

Hallo Kruemel,

ich bin ja ein wenig schockiert über deinen Beitrag. Was ist das bitte für ein Chef. Ich arbeite auch in einem Kiga und mein Chef hat mir sofort als ich ihm von der Schwangerschaft berichtete, gesagt das ich mich auf die Kinderkrankheiten testen lassen muss. Außerdem hat er mir auch von seiner Seite aus angeboten, wenn es nicht mehr geht und ich mich nicht wohl fühle, würde er mich auch ins BV schicken, da haben dann alle mehr von als wenn wir uns von Woche zu Woche quälen.
Letztendlich hat meine Ärztin mich dann aus verschiedenen Gründen ins BV geschickt und er fand es gut.

Also wenn er es nicht macht dann bitte deine Ärztin darum, normalerweise ist sie laut den neuen Gesetzen sogar dazu verpflichtet.

Am meisten schockiert hat mich jedoch dieser Satz:
>>Dies machte er eben auch in dem Elternbrief, in welchem stand, dass ich mich gar nicht gemeldet hätte und niemand wusste, was mit mir wäre (dabei hatte ich mich krank gemeldet (es war Scharlach im Kindergarten, und meine FA hatte ich deshalb 1 1/2 Wochen krank geschrieben): >>

Was ist denn das bitte für eine Elternarbeit, Teamarbeit, wenn der Chef solche internen Sachen in einen Elternbrief schreibt? Sowas geht die Eltern gar nichts in und im Prinzip schadet er seinem eigenen Betrieb damit so sehr. Der scheint ja mal gar keine Ahnung zu haben und überhaupt nicht hinter seinen MItarbeitern zu stehen. Wenn ich als Elternteil sowas in einem Elternbrief lesen würde, wäre ich ehrlich gesagt peinlich berührt und würde mich fragen was hier bei der Arbeit schief läuft, dass so etwas nach außen getragen wird.

Ich kann dir nur empfehlen hol die von deiner Ärztin das BV. Wenn du magst kannst du mir auch ne PN schreiben.

LG Maggirockt mit Jannis (5) und #babyinside 13+1

Beitrag von kruemeldreams 29.11.10 - 10:10 Uhr

Hey,
ich hatte die Landesdirektion schon am Freitag eingeschaltet und heute früh noch mal mit ihr telefoniert. Sie versucht, ihn heute zu erreichen und geht sonst notfalls da vorbei.
Er soll mich ruhig los bekommen, denn ich werde da nicht mehr zurückkehren.
Es ist so gemein, was er macht und ich denke mir auch, dass dies irgendwelche Folgen haben sollte. Vor Allem, weil ich bei den Eltern so blöde da stehe und bisher immer super war. Ich habe in den 1 1/4 Jahren, seitdem die Einrichtung eröffnet ist, nur einmal gefehlt und habe so viel Zeit aufgeopfert und mich so doll miteingebracht. Und sowas ist dann der Dank.
Es ist richtig scheiße, so behandelt zu werden.... und vor Allem· wenn man irgednwelche Lügen liest, die er dem Team und den Eltern schreibt. SO ist er eher mich dann los:-p

Ich habe mich gestern so aufgeregt, dass es mir gar nicht gut tat. Hoffentlich wird das schnell geregelt, dass es mir wieder besser geht.

Mal schauen, wie es weiter geht.

Lieben Gruß
kruemel 10+0