So wenig Interesse am Enkelkind, bei wem noch??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von asphaltblase 29.11.10 - 09:56 Uhr

Hallo,

Emelie ist 3,5Jahre alt und irgendwie haben meine Eltern wenig Interesse an ihr. Verstehe das gar nicht. Sie mögen sie und sie ist auch das einzige Enkelkind bisher.
Nie melden sie sich mal um allein mal was mit Emelie zu machen. Sprich jetzt mal Kekse backen oder mal in den Zoo oder sowas. Finde ich sehr schade. Meine Schwiegis würden gern mehr mit Emelie machen, wohnen aber zuweit weg und sind zudem noch selbstständig und haben wenig Zeit.
Ich finde das so schade.

LG
melanie

Beitrag von sobinichnunmal 29.11.10 - 10:17 Uhr

Tja, meine beiden Mädels sind 7 und 3 Jahre alt und weder meine Mutter (mein Vater ist schon vor 20 Jahren verstorben), noch meine Schwiegermutter, noch mein Schwiegervater (meine Schwiegereltern sind getrennt und neu verheiratet) haben Interesse an meinen Kindern. Meine Schwiegermutter ist noch ganz nett, wenn ich sie bitte, mal ein Kind oder beide Kinder übers WE zu nehmen, macht sie das auch. Aber so wirkliches Interesse ist nicht da. Von meiner Mutter und meinen Schwiegervater ist das Interesse gleich 0! Ich finde es so traurig, kann es auch nicht verstehen. Ich denke immer, selbst wenn einem die Kinder zu anstrengend, laut und stressig sind, mal anrufen und Interesse zeigen ist doch nicht zu viel verlangt!

Es macht mich echt traurig, ich versuche diese Gedanken zu verdrängen. Aber wenn es doch mal wieder so hochkommt, bin ich echt total deprimiert deswegen.

Ich weiss nur, dass wenn ich Enkel habe, ich das anders handhaben werde!!!

LG Sandy

Beitrag von angelinchen 29.11.10 - 23:11 Uhr

Hallo
bei uns ist das irgendwie nicht so, aber irgendwie auch schon.
Meinen Sohn (erster Enkel) haben meine Elter über Nacht genommen, teils auch mal 2-4 Tage, seit er 17 Monate alt war. Er war weder trocken noch hat er durchgeschlafen.
Die Kleine hat auch nicht durchgeschlafen bis sie 2,5 war, das war der vorwiegende Grund, warum sie sie nie über Nacht genommen haben, auch tagsüber war echt die Ausnahme. Sie ist jetzt knapp über 3 und würde sooo gern mal da übernachten. Aber nix.

Wir sind vor 2 Jahren hierher umgezogen, wohnen nun statt 1 Stunde nur noch 5 Autominuten entfernt, aber nix ist. Stattdessen gibt es immer wieder Ausreden, warum es doch nicht geht. Auch meinen Großen nehmen sie nur selten, immer gibt es nen neuen Grund, warum es ausgerechnet jetzt nicht geht. Und beide zusammen scheint für sie der Weltuntergang zu sein.
Ich habe keine Ahnung, warum das so ist. Klar, sie arbeiten beide, aber selbst wenn sie Urlaub haben, wollen sie das meist nicht. Dieses Jahr waren sie immerhin mal EINEN Nachmittag mit beiden im Zoo, Wahnsinn!

Ich finde das sehr sehr traurig, denn die Zeit, in der die Kleinen uuuuuunbedingt Zeit mit Oma und Opa verbringen wollen, ist doch eher auf die ersten Jahre begrenzt. Und genau da wird gemeinsame Zeit immer wieder verschoben und verschoben und....

Auch bin meist ich diejenige, die Fragt ob sie kommen oder fragt ob wir kommen dürfen. Wir dürfen immer, aber dass sie UNS mal fragen, kommt nicht vor. ABER meldet man sich dann mal ne Weile nicht, ist vor allem meine Mutter beleidigt und der Meinung, dass man von ihr nix wissen wolle #augen

Hach, ich kann gut verstehen, wie du dich fühlst.

LG Anja

Beitrag von criseldis2006 29.11.10 - 10:45 Uhr

Hallo,

meine Eltern haben gar kein Interesse an meinen Kindern. Es sind ihre einzigen Enkelkinder und sie haben noch nie nach ihnen gefragt, geschweige denn, dass die Kinder was von ihnen bekommen haben.

Aber das allerschlimmste ist, dass sie im Dorf und in Geschäften mit ihnen angeben. Da könnte ich echt Kotzen.

Meine Schwiegereltern wohnen nebenan und wir haben ein super Verhältnis. Sie sind für mich wie Eltern es sein sollten und lieben meine Kinder über alles. Sie würden alles für uns tun und wir auch für sie.
Wir lieben sie über alles.

LG Heike

Beitrag von clautsches 29.11.10 - 11:29 Uhr

Hallo!

Mein Papa und seine Frau machen auch nie was allein mit meinem Sohn (3,5). Auch übernachtet hat er noch nie da - das wollen sie frühestens, wenn der Zwerg tag und nacht zuverlässig trocken ist.

Ich bin eigentlich immer diejenige, die sich meldet um ein Treffen auszumachen. Ich kann damit gut leben. Muss ja nicht jeder komplett ausflippen, wenn ein Kind zur Welt kommt. Mein Dad hat sein eigenes Leben und ich sorge dafür, dass der Kontakt regelmäßig stattfindet.

LG Claudi

Beitrag von mellika 29.11.10 - 12:58 Uhr

Hallo,

wir haben das Problem mit meinem Vater und meiner Stiefmutter. Die wohnen 10 Minuten von uns weg und mein Vater kann noch nicht mal den Namen seiner einzigen leiblichen Enkeltochter richtig aussprechen. Die anderen 5 Enkelkinder von meinen 3 Stiefschwestern sind ihm wohl wichtiger.

Was meinst du, was ich enttäuscht bin. Aber so war das schon immer. Ständig enttäuscht er einen.

LG

Melanie

Beitrag von butler 29.11.10 - 15:13 Uhr

versteh ich nicht, mein Enkel hat jeden Tag seine Oma für sich. Ich fahre auch mit ihm in den Urlaub ansonsten würde mir meine Knutschbirne fehlen. Es kommt auch oft vor das der Knirps seiner Mama klar macht das er bei Oma bleiben mag.#verliebt

Wir haben damals bei meinen Großeltern 1 Tüte Bonbons bekommen und sollten wieder zu unseren Eltern gehen da meine Großeltern Ihre Ruhe brauchten.
LG und ich wünsche allen Mäusen das Ihre Großeltern sich viel Zeit für die Mäuse nehmen

Beitrag von missy0675 29.11.10 - 15:40 Uhr

Hallo Melanie,

sind Deine Eltern vielleicht noch berufstätig oder anderweitig sehr eingebundne zeitllich gesehen (Hobbies oder eherenamtliche Tätigkeiten, zB)? Dann haben sie vielleicht einach nicht die Ruhe und Muße um etwas mit Ihrer Enkelin zu unternehmen. Oder sind sie vielleicht eher zurückhaltend und warten darauf daß Du oder ihr als Eltern quasi die Erlaubnis gebt für zb gemeinsamen Zoobesuch und dergleichen?
Es gibt aber auch eifnach unterschiedliche menschen die unterschiedlich als Großeltern sind...meinen Vater muß ich auch immer direkt sagen wenn ich mit zb wünsche daß er mal mit meienr Tochter zum Schwimmen geht..fidne das auch schade, weil mein Opa mich immer nach Strich udn faden verwöhnt hat und alles mögliche mit uns unternommen hat wenn wir in den Ferien da waren (haben auch gute 500 km entfernt gwohnt). Vielleicht es sich mit zunehmenden Alter, je älter die Kinder desto mehr können so manche Großeltern auch mit ihnen anfangen.

Grüsse,
missy

Beitrag von zahnweh 29.11.10 - 19:34 Uhr

Bei uns ist es umgekehrt:
Vater des Kindes hat keinerlei Interesse und vermeidet jeden Kontak. Seine Eltern freuen sich total über ihr Enkelchen.
Von meinen Eltern hätte sich meine Mutter gefreut, mein Vater ist denke ich froh, dass er sein Enkelkind nicht erlebt hat.