evtl scheidung. denn er will mich fertig machen.

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von traenchen 29.11.10 - 10:11 Uhr

hallo ihr lieben...


nach langem hin und her diskutieren sehe ich immer mehr dass es eigendlich sinnig wäre mich von meinem mann zu trennen.... wir streiten uns nur noch wegen lapalien und kleinigkeiten und bei dem letzten großen streit, meinte er, dass er, FALLS wir uns trennen, bis aufs blut kämpfen würde, dass er meinen sohn bekommt. leon ist nun bald 3 (im januar) er geht vollzeit arbeiten und ich gehe abends auf 400 euro basis putzen. er will den kleinen um jeden preis komplett haben und will kein wochenend papa sein. er meint er würde mich fertig machen und großen krieg anfangen. diese aussagen lassen mich natürlich stutzen. jedoch meinte eine beraterin bei der ARGE dass er es nicht könne, weil er arbeitet und ich nicht. der mann bekommt das kind wohl nur zugesprochen wenn ich mein kind misshandeln würde, was natürlich nicht der fall ist. er hat mich das letzte mal gefragt ob ich die ehe noch aufrecht erhalten will, aber ich habe es mal wieder nicht geschafft zu sagen was ich denke. habe angst das er ausrastet und was anstellt.


meine mutter meinte ebenfalls, dass sie mit mir zu ihrem freund nach bayern ziehen würde. aber ich glaube das dürfte ich garnicht wegen dem geteilten sorgerecht, oder?


ich habe so angst dein ich meinen sohn verliere und er zuviel mitbekommt.... und das war bisher auch der grund weswegen ich mich nicht getrennt habe. so hat mein sohn wenigstens noch mama und papa.




könnt ihr mir weiter helfen?


LG Traenchen mit Leon bald 3

Beitrag von traenchen 29.11.10 - 13:50 Uhr

also ich habe wenigstens mit einer kleinen hilfe gerechnet:-(

Beitrag von max_guevera 29.11.10 - 14:43 Uhr

Es gibt jede Menge öffentliche Einrichtungen: Caritas, Diakonie, Erziehungsberatungsstellen, Frauenberatungsstellen meist in jeder größeren Stadt vertreten. Und schlussendlich noch das Jugendamt.

Ich kann nicht einschätzen, ob dein Mann blufft oder ob er es ernst meint, deswegen wäre es fahrlässig, dir zu sagen, was du tun sollst. Da du ihn lang genug kennst, weisst du, ob deine Sorgen berechtigt sind oder nicht.

Eine Beraterin der Arge halte ich nicht für wirklich kompetent in familienrechtlichen Angelegenheiten. Und dein Kind kann dir dein Mann nicht "wegnehmen", denn es geht IMMER um das Kindeswohl, nicht um das, was dein Mann nun gerade möchte. Ihr habt das gemeinsame Sorgerecht, im Fall einer Trennung muss halt der Umgang geregelt werden.

Lass dich nicht einschüchtern. Wenn du allerdings tatsächlich befürchtest, dein Mann kommt auf seltsame Gedanken, dann hol dir bei og. Stellen Unterstützung.

Viel Glück
LG
Maxine

Beitrag von puenkchen 29.11.10 - 21:31 Uhr

huhu

also er scheint dich ja richtig fertig zu machen. ich an deine stelle würde in ein frauenhaus gehn. dort können sie dir richtig helfen und super tips geben. also koffer packen und weg so würde ich es machen. und meine kinder würden mit mir kommen das ist sicher!! die würde mir keiner wegnehmen

Beitrag von hermina 01.12.10 - 13:02 Uhr

Hallo.

Also drohen lassen brauchst du dir nicht. Und mein Mann drohte damals auch mit Sachen, die eigentlich unmöglich waren. Aber er hatte es jahrelang geschafft, mich damit zu beinflussen. Dennoch habe ich die Trennung durchgezogen, als ich nicht mehr konnte. Er hat aber damit gedroht, dass was Schlimmes passieren wird, wenn ich mich trenne. Naja, zum Glück war es nur eine Drohung und nach der Trennung war er hilflos wie noch nie und auch sooo klein. Seitdem kann ich mich mit ihm ordentlich unterhalten. Auch die Scheidung lief dann reibungslos. Er dachte auch, wenn er droht, passiert nichts. Aber es hat nicht geklappt.

Denke nicht immer daran, dass der Kleine beide Elternteile hat. Die kann er auch so haben, trotz Trennung. Die Kinder verkraften eine Trennung mit gute Regelung viel besser als wie wenn man aus Vernunft des Kindes gegenüber zusammenbleibt. Es wird ja bei euch nicht besser. Also handel. Du würdest Unterhalt für den Kleinen bekommen und kümmer dich um ein Kitaplatz, damit du auch wieder arbeiten kannst. Dann regelt sich vieles von allein. Und versuche mit deinem Ex im ruhigen Ton. Wenn er nicht will, geht eben alles über einen Anwalt. Lass dich nicht mehr runterziehen.

Viel Glück.

LG Hermina